Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=15761
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Frau trinkt Poppers - und stirbt


#1 eMANcipationEhemaliges Profil
  • 19.01.2012, 06:52h
  • Ist das Zeug immer noch nicht konsequent verboten? Ich frage mich ernsthaft warum viele Männer Poppers Schnüffeln. Können die Leute nicht mehr ohne Poppers Sex und nen Orgasmus bekommen? Dann muss deren Sexualleben aber arg im Eimer sein ...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 herve64Profil
  • 19.01.2012, 09:49hMünchen
  • Antwort auf #1 von eMANcipation
  • Sag mal: auf welchem Planeten lebst du eigentlich? Es sind GERADE die verbotenen Sachen, die einen gewissen Reiz ausstrahlen und deswegen konsumiert werden. Ob die jetzt nun notwendig sind oder nicht, steht eigentlich nicht zur Debatte.

    Im Übrigen fällt Poppers zumindest in Deutschland unter das Betäubungsmittelgesetz, d. h. der unbefugte Besitz und Konsum ist illegal.

    Weißt du, ich nehme es zwar auch nicht, da ich zum einen den Geruch widerwärtig finde und zum anderen es aus gesundheitlichen Gründen (Stichwort: Wechselwirkung mit anderen Medikamenten) nicht nehmen darf. Allerdings würde ich niemals so weit gehen, andere zu verurteilen, die es nehmen (aus welchen Gründen auch immer).

    Also relaxe mal einfach und gönn den Burschen ihren Spaß.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
  • Anm. d. Red.: Poppers fällt in Deutschland nicht unter das Betäubungsmittel-, sondern unter das Arzneimittelgesetz. Der Verkauf von Poppers ist in Deutschland verboten, nicht jedoch der Besitz und Konsum - selbst vor einem Polizeirevier. queer.de/?9200
#3 Audi5000Anonym
  • 19.01.2012, 10:14h

  • Ich kann Kommentar #1 nur zustimmen. Poppers ist einfach Ekelhaft. Mir wird schon Übel wenn's einer in meiner Gegenwart nimmt. Und durch eigene Erfahrung bekam von denen keiner mehr einen Hoch! Also was soll das dann?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 TommAnonym
  • 19.01.2012, 10:39h
  • Ich kann aus Erfahrung nur bestätigen, das Poppers (PP) im Moment eine ziemlich angesagte "Partydroge" unter den Heteros zu sein scheint !!

    Fast täglich kommen Kunden (m/w) zu mir in den Laden und fragen nach PP !! Überdurchschnittlich viele wissen tatsächlich - und das "überrascht" mich dann doch immer wieder - überhaupt nicht, was PP bewirken, und wie PP angewendet werden !!

    Die allermeisten haben in der Partyszene oder in den Medien davon gehört, sind neugierig geworden, und wollen es einfach selber mal "just or fun" ausprobieren !!

    Gerade deshalb kann ich gut nachvollziehen, das es aus "Unwissenheit" vereinzelt zu derartig, tragischen "PP-Unfällen" kommt !!

    Ich bin mir aber fast sicher, das es tagtäglich in deutschen Haushalten häufiger vorkommt, das "Haushalts & Toilettenreiniger" falsch angewendet werden, und es somit wesentlich häufiger zu schlimmen Unfällen kommen kann ...

    Ich bin der Meinung - das Man(n) jedem selber überlassen sollte, ob er die Stimulation von PP haben möchte oder nicht !!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 felixAnonym
  • 19.01.2012, 12:20h
  • heteros machen einem auch alles nach, wie dressierte hunde. was dabei rauskommt sieht man nun.
    wie kann man das ekelige zeug denn saufen?) lol das ist fast schon witzig wenn es nicht so tragisch ausgegangen wäre.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 eMANcipationEhemaliges Profil
#7 EnyyoAnonym
#8 TommAnonym
#9 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 19.01.2012, 16:41h
  • "Erst letzte Woche haben wir im Team vereinbart, das Wort "schwulen" aus der Unterzeile zu streichen - schließlich wird die Sexdroge auch von Heteras und Heteros, Bisexuellen und Trans*Personen konsumiert."

    Der Vorfall beweist wieder einmal: mit POPPERS können nur Experten umgehen und das sind nun mal wir Schwule! Als Händler würde ich es nie an Heten, Bisexuelle und Transpersonen verkaufen!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Foxxy loveAnonym
#11 Nein dankeAnonym
  • 19.01.2012, 22:59h
  • Vielleicht sollte man(n) ganz sachlich über diese Droge berichten, um sie nicht noch interessanter zu machen bzw. um falsche Vortellungen von ihrer Wirkung zu korrigieren.

    "... ursprünglich als Arzneimittel gegen Angina pectoris ... Die Wirkung basiert auf einer vorübergehenden Gefäßerweiterung im Gehirn ... Nebenwirkungen können Herzrasen, Übelkeit, Erbrechen sowie Hyperthermie und Schwitzen sein ... zudem besteht bei langfristigem Gebrauch das Risiko einer Hirnschädigung ..."
    Quelle:
    bit.ly/8WgrAi

    Es sind Todesfälle bekannt, deren Ursache offenbar die Kombination von Viagra und Poppers war.

    Anmerkung:
    Ich vertrage Poppers nicht, mir wird schwindelig und übel, außerdem mag ich den Geruch nicht, der mich stark an Schweißfüße erinnert. Mir macht Sex spaß, wenn mich mein Partner reizt, nicht wenn ich chemische Substanzen als Hilfsmittel brauche.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 WilcombEhemaliges Profil
  • 19.01.2012, 23:45h
  • kann mir genau vorstellen, wie das vor sich gegangen ist. Meine güte, wie kann man nur etwas in sich herein schütten, ohne zu wissen, wie man es anwendet, das war kein Red Bull konzentrat, ich kenne niemand, der so dumm wäre so etwas zu nehmen, ohne sich vorher zu informieren, wie man es anwendet.

    Die Überschrift liest sich übrigens wie "Frau Isst Knollenblätterpilz und Stirbt"
  • Antworten » | Direktlink »
#13 alexMucEhemaliges Profil
  • 20.01.2012, 08:16h
  • Antwort auf #11 von Nein danke
  • Der Artikel ist doch informativ und ausreichend. Und man kommt auch an Tatsachen nicht vorbei. Es war nun mal ein Arzneimittel. Genau wie Ketamin, was ganz gern geschnüffelt wird und eigentlich ein Betäubungsmittel in der Tiermedizin ist. Für Großtiere, ab Schwein aufwärts. Letztendlich ist, wie immer, jeder selbst für sich verantwortlich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#14 stromboliProfil
#15 SandroAnonym
#16 pöolikujzhtgAnonym
  • 23.04.2012, 19:09h
  • oh je, wer brasucht denn diesen mist?

    da kann man auch gleich ne pulle nitroverdünnung im baumarkt kaufen. ist günstiger....

    Unerwünschte Wirkungen
    Es kann zu Hautrötungen (durch die Vasodilatation), Schwindel und gelegentlich zu nitritinduziertem Kopfschmerz kommen. Weitere Nebenwirkungen können Herzrasen, Übelkeit, Erbrechen sowie Hyperthermie und Schwitzen sein. Das Verschlucken oder Einbringen in die Nase oder Nasen-Nebenhöhlen kann zu Verätzungen und Vergiftungen führen; bei Verschlucken sind Todesfälle dokumentiert. Vor allem in Zusammenhang mit der gleichzeitigen Verwendung weiterer blutdrucksenkender Mittel kann es zu einem plötzlichen und lebensgefährlichen Abfall des Blutdrucks mit Schockzuständen kommen. Blutdrucksenkende Potenzmittel wie die PDE-5-Hemmer, Sildenafil, Tadalafil oder Vardenafil verstärken die Wirkung; deshalb warnen die Pharmahersteller ausdrücklich vor Mischkonsum mit Poppers oder nitritbasierten, blutdrucksenkenden Medikamenten.

    Die Ausbildung einer Methämoglobinämie oder hämolytischen Anämie (Blutarmut) ist möglich. Bei hypotonischem Schock wird eine Kochsalzlösung, bei Methämoglobinämie das Antidot Toluidinblau oder Methylenblau, intravenös verabreicht.

    Ob inhalierbare, organische Nitrite immunsuppressive oder cancerogene Eigenschaften besitzen, wird untersucht.Isobutylnitrit ist laut EU-Gefahrstoffrichtlinie als krebserregend eingestuft und in der Regel als Poppers nicht mehr erhältlich.
    Sucht
    Eine physische Sucht ist nicht bekannt. Die psychische Sucht soll sich in Unlust an Sex ohne Poppers äußern.

    de.wikipedia.org/wiki/Amylnitrit

    www.chemicalbook.com/ChemicalProductProperty_DE_CB0131722.ht
    m


    www.chemicalbook.com/ChemicalProductProperty_DE_CB5775084.ht
    m


    So, nun wisst ihr wenigstens mal was ihr euch da in die ömme knallt!

    Ich finds ohnehin erbärmlich, das fast alle schwulen nur noch sex mit - legalen und illegalen - drogen haben können.

    Also ich kann sex mit klarem kopf viel intensiver geniessen....
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel