Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15763

Nick Jonas (rechts) mit seinen beiden Brüdern

Alle Mitglieder der evangelikalen Boyband Jonas Brothers sind hetero, erklärte jetzt der 19-jährige Nick Jonas. Schwule seien aber immer nett und hätten "einen guten Geschmack", schob er nach.

Im Interview mit dem schwul-lesbischen Nachrichtenmagazin "The Advocate" sagte der Sänger, dass Schwule "uns immer unglaublich unterstützt hätten". Aber eines müsse er auch im Namen seiner Brüder klarstellen: "Ich muss uns aus dieser Gleichung herausnehmen, weil keiner von uns dreien schwul ist." Wenn jemand in ihrer Position ein Coming-out hätte, würde er ihn aber natürlich unterstützen, erklärte er weiter.

Die Jonas Brothers gehörten in den letzten Jahren zu den erfolgreichsten Bands in den USA und haben bereits rund zehn Millionen Alben verkauft. Zwei ihrer vier CDs sind in den US-Charts auf Platz eins gelandet, in den deutschen Charts schafften sie es immerhin bis auf Platz 19. Die Band, die ihren Erfolg auch zahlreichen Auftritten in diversen Disney-Serien verdankt, sorgte besonders mit ihrer öffentlich verkündeten religiösen Einstellung für Aufsehen: So bekannten sie sich zum evangelikalen Christentum und warben mit "Reinheitsringen" an den Fingern damit, dass sie noch Jungfrauen seien. Die Band gilt als Vorbild der irischen Eurovision-Band Jedward (queer.de berichtete).

Youtube | "Burnin' up" schaffte es bis auf Platz fünf der US-Singlecharts

Nick Jonas: Schwule mögen unseren Stil

Ihre Religiosität führe aber nicht zur Ablehnung von Schwulen und Lesben, erzählte Nick Jonas weiter: "Ich wurde gläubig erzogen, aber wir glauben, dass man alle so lieben soll, wie man selbst geliebt wird." Im Showbusiness habe er viele Schwule kennen und schätzen gelernt: "Meine Brüder und ich freuen uns voll darauf, sie zu treffen, weil sie unseren Stil echt mögen", so der 19-Jährige über schwule Fans. "Die geben uns auch gute Geschenke - Mützen, Schals und andere Dinge. Die haben immer einen guten Geschmack."

Bei all dem Lob wollte der Sänger aber nicht zu direkt auf die politisch heiß diskutierte Frage nach der Ehe-Öffnung antworten. Im Interview wurde er auf einen befreundeten Prediger angesprochen, der Homosexualität als Sünde verurteilt hatte. Daraufhin sagte er: "Meine Freunde sind meine Freunde und Menschen, die ich kenne, teilen nicht unbedingt meine Meinung. Über die Homo-Ehe denke ich, dass jeder das Recht zu lieben hat und das Recht, geliebt zu werden. Diese Position nehme ich ein". Präziser wurde er nicht. (dk)



#1 MichaelTh
  • 19.01.2012, 15:12h
  • Logisch sind die nicht schwul, Evangelikale KÖNNEN ja gar nicht schwul sein! Oder wäre jemals auch nur EIN Evangelikaler durch schwule Affären aufgefallen? Nein? Also...

    (zur Sicherheit: Sakasmus-Modus nun off)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 19.01.2012, 16:42h
  • Die Jonasbrothers sind also hetero - und das auch noch als Bekenntnis aus evangelikalen Mündern! Nachtigall, ick hör dir trappsen!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TwistAnonym
#4 downtownboyAnonym