Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?15861

Nordzypern ist der letzte Fleck in Europa, in dem Homosexualität noch ein Verbrechen ist (Bild: Tim Pearce / flickr / by 2.0)

Zwei Männer stehen im Nordteil Zyperns vor Gericht, weil sie an "widernatürlichen Handlungen" teilgenommen haben sollen.

Türkischen Medienberichten zufolge saßen die zwei Männer, davon ein Nigerianer, bereits wegen anderer Verbrechen im Gefängnis im türkischen Teil von Nicosia. Am 29. Januar wurden sie wegen Homosexualität nach dem Strafrechtsparagrafen 171 angeklagt. Nordzypern ist das letzte Land in Europa, das Homosexualität nach wie vor unter Strafe stellt. Schwulen drohen dort mehrjährige Haftstrafen.

Erst vor wenigen Monaten hatte Nordzypern für Aufsehen gesorgt, als der ehemaliger südzyprische Finanzminister Michalis Sarris wegen Homosexualität festgenommen wurde (queer.de berichtete). Nach einer Woche Haft wurde er gegen die Zahlung einer Kaution in Höhe von rund 50.000 Euro freigelassen. Er setzte sich daraufhin in den südlichen Teil der Insel ab, der gleichgeschlechtliche Beziehungen bereits im Jahr 1998 legalisiert hatte (queer.de berichtete)

Regierungschef hat EU Legalisierung von Homosexualität versprochen


EU-Abgeordnete Marina Yannakoudakis

Im Dezember 2011 hatte der nordzyprische Regierungschef Dervis Eroglu der britischen EU-Abgeordneten Marina Yannakoudakis noch zugesagt, den Paragrafen 171 ersatzlos zu streichen (queer.de berichtete). Die Konservative äußert sich nun verstimmt: "Dr. Eroglu hat mir zwei Mal versprochen, dass der Nordteil Zyperns sein Verbot von Homosexualität aufhebt. Ich habe ihn bisher beim Wort genommen, aber nun muss er Taten folgen lassen", so Yannakoudakis. Sie forderte ein sofortiges Ende der Verhaftungen.

Empört äußerte sich auch die südzyprische EU-Abgeordnete Eleni Theocharous, die auch ein Mitglied der schwul-lesbischen Intergruppe im Europaparlament ist: "Die Verfolgung von Bürgern allein aufgrund ihrer sexuellen Präferenz stellt eine geschmacklose Verletzung elementarer Menschenrechte dar", erklärte das Mitglied der Europäischen Volkspartei. "Ich fordere das der Türkei unterstellte Regime im besetzten Gebiet Zyperns auf, die beiden Männer mit sofortiger Wirkung freizulassen und von allen rechtlichen Maßnahmen gegen sie abzusehen", so Theocharous.

Nordzypern spaltete sich nach dem Einmarsch türkischer Truppen 1974 vom griechischen Süden ab, ist aber bislang einzig von der Türkei als Staat anerkannt worden. Die Republik Zypern ist dagegen seit 2004 Mitglied der EU. (dk)



#1 Geert
  • 01.02.2012, 18:20h
  • Nordzypern - ein moslemisches Gebiet, völkerrechtlich ein von der Türkei widerrechtlich besetzter Teil der EU!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Staat NordzypernAnonym
  • 01.02.2012, 18:57h

  • Eroglu kann viele Dinge versprechen, aber er ist nur der Staatspräsident und für die Streichung eines Gesetzes ist das Parlament zu ständig. Ein Versprechen des Premierministers Kücük wäre vielversprechender.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 antwortAnonym
#4 RobinAnonym
#5 TreegProfil
#6 EU-RechtAnonym
  • 02.02.2012, 09:16h
  • Das zeigt wieder mal, dass die Türkei nicht in die EU gehört.

    Ein Staat, wo Schwule ins Gefängnis kommen, hat in der EU nichts zu suchen.

    Das hat nichts mit Rassismus zu tun, sondern mit Menschenrechten.

    Man kann nicht die USA ausschimpfen und gleichzeitig die Internierung von Schwulen in der Türkei relativieren...

    Wenn Leute meinen, sobald es um die Türkei geht, immer Ausreden parat zu haben und für meinen Beitrag rote Punkte zu vergeben, bittesehr. Aber eine Handvoll Leute, die hier rote Punkte verteilen, weil nicht wahr sein darf, was nicht in ihre Ideologie passt ändert nicht die Fakten.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Geert
  • 02.02.2012, 10:26h
  • Antwort auf #5 von Treeg
  • Treeg, du wohnst ja in den Niederlanden, und die haben ja, dank Wilders, ihre Zuwanderungspolitik in vorbildlicher Weise verändert. Da kannst du ja jeden Tag vor deiner Haustür beobachten, wie sich vieles zum Positiven wendet - wenn auch Doetinchem allertiefste Provinz ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Riddle79Anonym
  • 02.02.2012, 11:54h
  • ÄHM. Was hat die Türkei damit zu tun? Was hat der EU Beitritt hiermit zu tun? Wieso schreiben immer nur Menschen die keine Ahnung von garnichts haben Kommentare? Nordzypern, angebliche Besetzung hin oder her, ist ein eigenständiger Staat mit eigenen Gesetzen. Das Gesetz stammt übrigens aus der Britischen Besatzungszeit. In der Türkei ist Homosexualität nicht verboten und war es auch nie.

    Wie ernst darf man Menschen nehmen die keine Ahnung haben, aber nur um Moslem oder Türkeibashing zu betreiben einfach belangloses Zeugs daherreden? Wieso schreibt man Kommentare wenn man Nordzypern mit der Türkei verwechselt? Wenn dann bedankt euch bei den Briten, es ist deren Schuld das dieser unsägliche Paragraph überhaupt existiert. Genau wie in allen ehemaligen Afrika Kolonien.

    Viellicht sind ja die Briten nicht EU tauglich, weil Hunderttausende Schwule wegen Britischen Gesetzen leiden müssen?
  • Antworten » | Direktlink »
#9 natoAnonym
#10 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 02.02.2012, 16:07h
  • Da sieht man einmal wieder, wie schnell sich diese Eurokraten aus Brüssel aufs Glatteis führen lassen!
  • Antworten » | Direktlink »