Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16002

Findet Paul einen Mann, bevor die Homo-Ehe in Kalifornien wieder verboten wird?

Jetzt auf DVD: William Clifts Komödie "I Want To Get Married" ist die schwule Version von "The 40 Year Old Virgin".

Von Carsten Weidemann

Am 5. November 2008 war es vorbei mit dem schwul-lesbischen Eheglück in Kalifornien: Per Volksentscheid "Proposition 8" wurden gleichgeschlechtliche Ehen in dem US-Bundesstaat verboten. Dass eine der größten Tragödien der amerikanischen Homo-Bewegung auch Stoff für eine turbulente Komödie bieten kann, beweist Regisseur William Clift in seinem Film "I Want To Get Married". Der Film ist jetzt bei Pro-Fun auf DVD erschienen.

Hauptfigur ist Paul, ein schwuler Mann um die 40, der alles zu haben scheint: eine erfolgreiche Karriere als Werbemanager, ein eigenes, schickes Haus und gute Freunde. Nur in puncto Liebe ist der tollpatschige Nerd nach wie vor Jungfrau. Als seine besten Freundinnen Rebecca und Susan sich das Ja-Wort geben, begreift er, was er bislang in seinem Leben vermisst hat, Er beschließt, endlich den Mann seiner Träume zu finden und ebenfalls zu heiraten. Der Haken daran: Es bleiben ihm nur wenige Tage, bevor Kalifornien die gleichgeschlechtliche Eheschließung verbieten will - und er hatte noch nie eine Beziehung!

Staraufgebot: Matthew Montgomery, Emryhs Cooper und Peter Stickles

Ganz auf den Spuren Woody Allens beweist Matthew Montgomery ("Redwoods") als Paul einmal mehr sein schauspielerisches Können in dieser haarsträubenden und urkomischen schwulen Version von "The 40 Year Old Virgin". Dabei sorgt nicht nur die Suche nach dem Mann fürs Leben für Verwicklungen: Weil er einen Millionen-Auftrag nicht ablehnen kann, hilft Paul ausgerechnet einem homophoben Unternehmen mit PR für "Proposition 8".

Auch optisch ist die Komödie ein Genuss: An Matthew Montgomerys Seite brillieren die beiden Über-Hotties Emryhs Cooper ("Mamma Mia") und Peter Stickles ("Shortbus"). "I Want To Get Married" ist eine bewegende wie romantische Komödie über das Finden wahrer Liebe zur falschen Zeit.

I Want To Get Married, Komödie, USA 2011, Regie: William Clift, Darsteller: Matthew Montgomery, Ashleigh Sumner, Emrhys Cooper, Jane Wiedlin, Kristian Steeler, Peter Stickles, Laufzeit: ca. 108 Minuten, Sprache: englische Originalfassung, Untertitel: Deutsch (optional), FSK 12, Pro-Fun Media

Direktlink | Offizieller deutscher Trailer zum Film
Galerie:
I Want To Get Married
10 Bilder


#1 Roman TyschAnonym
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
#3 TadzioScot
  • 28.02.2012, 10:07h
  • "Hauptfigur ist Paul, ein schwuler Mann um die 40, der alles zu haben scheint: eine erfolgreiche Karriere als Werbemanager, ein eigenes, schickes Haus und gute Freunde. Nur in puncto Liebe ist der tollpatschige Nerd nach wie vor Jungfrau."

    Und wie so oft in den Filmen ist der Hauptdarsteller wohlhabend, hat nen schickes haus und lukraktiven Job und und und...

    Selbst wenn der Film gut sein sollte, was durchaus sein kann, handlungsmäßig,
    ärgert es mich immer wieder das die weniger priviligierten nicht auch mal so zum Thema gemacht werden.

    Es gibt ja auch Schwule Arme, es gibt Schwule Arme Behinderte, es gibt Schwule Arme Ausländer und und und...

    Hollywood und Co, sie alle präsentieren uns immer wieder die wohlhabenden !

    Irgendwie ätzt das an... Wie gesagt,
    selbst wenn der Film gut sein sollte (was durchaus sein kann), das ätzt wirklich an !
  • Antworten » | Direktlink »
#4 TadzioScot
  • 28.02.2012, 10:08h
  • ...und wiedermal englisch mit dt.untertitel... Schade... vor allem für die Menschen die nicht so schnell Lesen können, oder gar nicht bzw. kaum lessen können...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 DanielStevensProfil
  • 28.02.2012, 11:14hBochum
  • Antwort auf #4 von TadzioScot
  • Sei froh... So musst Du Dir wenigstens das grottenschlechte "schauspielern" von Matthew Montgomery nicht anschauen weil Du auf die UT konzentriert bist.

    Ich habe mir die ersten 10 Minuten des Films angetan. Der Typ kann ja ansonsten auch nicht gut schauspielern und macht immer das gleiche, aber hier sollte er einen "Nerd" spielen. Und dies tut er indem er alle 3 Sekunden seinen Mund spastisch in alle Richtungen verzieht und spricht wie eine "schwule Ente".

    Man hat ja wirklich im "schwulen Genre" nicht viel Auswahl an aktuellen Filmen aber der Film ist wirklich absolut unterstes Niveau und nicht ansehbar...
  • Antworten » | Direktlink »
#6 I Ramos GarciaAnonym