Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16019

Aktivisten bei einer Demo für Homo-Rechte in der kalifornischen Hauptstadt Sacramento (2008) (Bild: ldhoward / flickr / by 2.0)

2008 lehnten die Kalifornier in einem Referendum die Gleichstellung von Schwulen und Lesben noch ab, heute würde es einer neuen Umfrage zufolge eine komfortable Mehrheit geben.

Nach der vom Meinungsforschungsinstitut "Field Poll" durchgeführten Befragung würden heute 59 Prozent der Kalifornier für die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare stimmen. Nur 34 Prozent wären dagegen. Das ist der bislang größte gemessene Vorsprung für die Homo-Aktivisten. Bei der letzten "Field Poll"-Befragung 2010 waren die Ehe-Befürworter mit 51 zu 42 Prozent viel knapper in der Mehrheit. Im November 2008 hatten beim Volksentscheid "Proposition 8" lediglich 48 Prozent der Kalifornier für die Beibehaltung der Ehe gestimmt - und damit Schwulen und Lesben erstmals das Eherecht wieder entzogen.

Die neue Umfrage zeigt deutliche Zugewinne für die Gleichstellung in fast allen Gruppen. So befürworten nicht nur 69 Prozent der 18- bis 29-Jährigen die Ehe-Öffnung - und damit acht Prozent mehr als 2010. Auch unter den über 65-Jährigen hat sich die Zustimmungsrate um vier Prozentpunkte auf 45 Prozent erhöht. Unter Weißen setzten sich jetzt 64 Prozent für die Gleichstellung ein (plus elf Prozentpunkte), unter Latinos 53 Prozent (plus drei Prozentpunkte) und unter anderen ethnischen Minderheiten 50 Prozent (plus neun Prozentpunkte).

Auch Katholiken erwärmen sich

Neu ist die absolute Mehrheit unter Katholiken: Hier stimmen 51 Prozent für die Gleichstellung, vier Prozentpunkte mehr als 2010. Gleich um elf Prozentpunkte vergrößerte sich die Zustimmung unter den traditionell eher homofeindlichen US-Protestanten - hier setzten sich nun 45 Prozent für die Homo-Ehe ein. Bei anderen Religionen oder Konfessionslosen befürworten inzwischen vier von fünf Befragten die Gleichstellung im Eherecht.

Derzeit entscheiden jedoch die Gerichte, ob der Volksentscheid aus dem Jahr 2008 überhaupt verfassungsgemäß war. Die Kläger argumentieren, dass das Volk nicht über Minderheitenrechte hätte abstimmen dürfen. Anfang Februar 2012 teilte ein Bundesberufungsgericht diese Ansicht (queer.de berichtete). Eine endgültige Entscheidung kann allerdings nur der Supreme Court, der oberste Verfassungsgerichtshof der USA, treffen. (dk)



Kalifornien: Klage gegen Ehe-Öffnung gescheitert

Der oberste Gerichtshof des Bundesstaates Kalifornien hat am Montag einstimmig einen Antrag von Homo-Gegnern abgelehnt, gleichgeschlechtliche Eheschließungen sofort wieder auszusetzen.
#1 JoonasAnonym
  • 29.02.2012, 18:48h
  • Dann wird es höchste Zeit für einen erneuten Anlauf...

    Dieses historische Unrecht der Proposition 8 muss endlich rückgängig gemacht werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 29.02.2012, 23:24h
  • Präposition 8 muß endlich zu Fall gebracht werden und deshalb sollte es in Kalifornien schleunigst die neue Volksabstimmung durchgeführt und deshalb keine unnötige Zeit verschwendet werden!
  • Antworten » | Direktlink »