Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16049

Cameron glaubt, dass Schwule und Lesben wegen Anweisungen in der Bibel keine Rechte erhalten sollten

US-Schauspieler Kirk Cameron ("Unser lautes Heim") hat in einem Fernsehinterview erklärt, dass Homosexualität "unnatürlich" sei und die Homo-Ehe die Zivilisation vernichten könne.

In der CNN-Talkshow "Piers Morgan Tonight" erklärte der 41-Jährige, dass er wegen seines christlichen Glaubens die Gleichbehandlung von Schwulen und Lesben grundsätzlich ablehne. "Die Ehe ist uralt und wurde im Garten von Adam und Eva definiert. Ein Mann, eine Frau, bis dass der Tod euch scheidet. Deshalb würde ich nie versuchen, die Ehe neu zu definieren. Und niemand sonst sollte das tun", sagte Cameron. Nicht nur Eheschließungen, auch die schwule Liebe lehne er generell ab, weil diese eine Gefahr für die Menschheit sei: "Ich denke, [Homosexualität] ist unnatürlich", so Cameron. "Sie ist widerspricht so vielen Grundlagen unserer Zivilisation und wirkt sich am Ende zerstörerisch darauf aus."

Cameron gehörte in den 1980er Jahren zu den erfolgreichsten Kinderstars. Die Serie "Unser lautes Heim", die zwischen 1985 und 1992 in der US-Primetime lief, verschaffte ihm weltweite Bekanntheit. Hier spielte er an der Seite von Leonardo DiCaprio, der in der Sitcom einen Straßenjungen verkörperte.

Youtube | Ausschnitt aus "Piers Morgan Tonight"

Mit 17 "wiedergeboren"


Cameron mit Leonardo DiCaprio, der in "Unser lautes Heim" erstmals eine ständige TV-Rolle erhielt

Auch heute ist Cameron noch in Filmen zu sehen, ist aber hauptsächlich als Gründer der christlich-fundamentalistischen Missionsgesellschaft "The Way of the Master" aktiv. Die Gruppe produziert unter anderem Fernseh- und Radioshows, in denen sie Werbung für die evangelikale Bewegung macht.

Cameron erklärte, dass er im Alter von 17 Jahren ein "wiedergeborener" Christ geworden sei und sich seither als Missionar sieht. Am Ende der Serie habe er deshalb auch gegen "zu rassige" Handlungsstränge in der Sitcom sein Veto eingelegt, woraufhin sie schnell abgesetzt wurde. Allzu schlimme Szenen gab es jedoch auch vorher nicht in der Serie, die bei der deutschen DVD-Veröffentlichung von der FSK ab null Jahren freigegeben wurde.

Homo-Gruppen übten lautstark Kritik an den Äußerungen des ehemaligen Kinderstars: "Kirk Cameron klingt noch altmodischer als seine Figur aus den 80er Jahren", erklärte Herndon Graddick von der Gay & Lesbian Alliance Against Defamation. Die GLAAD hat deshalb eine Online-Petition gegen Cameron gestartet.

Der CNN-Moderator Piers Morgan nennt die Ausführungen Camerons dagegen im Gespräch mit dem Klatschportal TMZ "mutig": "Er hat das gesagt, woran er glaubt. Ich denke, er hat nicht erwartet, dass ihm diese Äußerungen so um die Ohren fliegen", sagte Morgan mit Blick auf die scharfe Kritik. (dk)



#1 Simon ACAnonym
  • 05.03.2012, 16:25h
  • Hat der seit seiner Rolle als Teenager in dieser dümmlichen 80er-Jahre Sitcom überhaupt noch mal was gemacht?

    Der kann wohl nicht verkraften, dass ihn niemand mehr sehen will und seine Karriere gescheitert ist. Also muss er rumpöbeln um seinen Frust los zu werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LucasAnonym
  • 05.03.2012, 16:29h
  • Kirk Cameron war mit Corey Feldmann und anderen ehemaligen Kinderstars jüngst in den englischsprachigen Medien auf einem Rachefeldzug gegen das "pädophile" Hollywood und drohten namenhafte Schauspieler und Regisseure als Päderasten zu outen. Rausgekommen ist dabei nichts.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 JoonasAnonym
  • 05.03.2012, 16:38h
  • Da sieht man wieder mal, für welche Verdummung und Verblödung die amerikanische Popcorn-Kultur sorgt...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 tandrinAnonym
#5 PanneAnonym
#6 ClaudiaAnonym
  • 05.03.2012, 17:01h
  • Wie bei allen "wiedergeborenen" sprich fundamentalistisch-faschistoiden Christen gehört als Voraussetzung zur Bekehrung natürlich die totale Hirnamputation dazu.
    Halt einfach dein Maul, Kirk. Dein Geschwätz interessiert eh niemanden!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 finkAnonym
  • 05.03.2012, 17:11h
  • ich glaube, dass der große grüne gimp schauspielerei ablehnt, dass sie unnatürlich ist und dass sie die zivilisation zerstören kann. schauspieler sollten deshalb ab sofort nicht mehr busfahren, nicht mehr wählen und nicht mehr staubsaugen dürfen, denn das wird in der gimp-offenbarung eindeutig abgelehnt.

    und nu?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 mondaysAnonym
  • 05.03.2012, 17:15h
  • Antwort auf #2 von Lucas
  • Wenn da was dran ist oder er persönliche Erlebnisse hatte kann man seinen Hass etwas verstehen. Aber warum richtet er sich ausgerechnet gegen die bürgerlichen Schwulen, die doch jede Sympathie zu Päderasten ablehnen?
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Leo20mal6Anonym
#10 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 05.03.2012, 20:01h
  • Dem ist wohl als Kinderstar der Erfolg viel zu weit zu Kopf gestiegen, sonst würde er nämlich keinen solchen Mist erzählen! Hoffentlich bekommt er nie wieder eine Film- oder Serienrolle!
  • Antworten » | Direktlink »