Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16079

Mit ungewöhnlichem Namen und äußerst interessanter Herkunft liefert Nolwenn Leroy "Bretonne" ab - ein Album mit Adaptionen traditioneller keltischer Songs.

Endlich ist das Album "Bretonne" der französischen Sängerin auch in Deutschland erschienen.

Von Carsten Weidemann

Geboren in der Bretagne, die einst ein unabhängiges Königreich war und später eine kleine Provinz des französischen Reichs wurde, überrascht es nicht, dass Nolwenn Leroy, Autorin/Komponistin und französischer Popstar, eines Tages eben jenen Wurzeln ein Album widmen würde, die ihr die Liebe zur Musik geschenkt haben.

Ihr Album "Bretonne" verbindet Pop mit keltischer Musik, ist aber in erster Linie eine Hommage an jene Künstler und deren Melodien, die diese Songs erschufen. Mit bestechender Eindringlichkeit singt Nolwenn bekannte Lieder aus der Vergangenheit, mit einer klassischen Stimme von ganz außergewöhnlichem Timbre. Sie selbst könnte das Mädchen aus Tri Martolod sein, einem traditionellen bretonischen Lied über drei Matrosen, die an einer Küste vor Anker gehen und sich in dieselbe Frau verlieben. Mit diesen in Bretonisch gesungenen Liedern beschwört Nolwenn Erinnerungen an ihre Herkunft herauf und wirft einen Blick zurück auf ein Stück europäischer Geschichte.

Sieben Wochen lang Nummer 1 in Frankreich

Mit hellem Geist, einer engelsgleichen Stimme und einem Sinn fürs Ungewöhnliche gelang es Nolwenn Leroy, sich aus ihrer vom Kommerz getriebenen Generation hervorzuheben, in der das Beschreiten unkonventioneller Wege weitgehend unbekanntes Terrain ist. Mit damals ungewissem Ausgang erschien "Bretonne" am 6. Dezember 2010 in den französischsprachigen Ländern und erlangte rasch mehrfachen Platin-Status. Das Album war rekordverdächtige sieben Wochen Nummer 1 in Frankreich und ging mehr als 800.000 Mal über den Ladentisch. Nun ist es endlich auch in Deutschland erschienen.

Ein Song daraus ist hierzulande bereits bestens bekannt "Mna Na H-Eireann" wurde zum Titelsong des Films "Die Rache der Wanderhure" - einer Verfilmung des Bestsellerromans "Die Kastellanin" mit Alexandra Neldel in der Hauptrolle.

Youtube | Der Song "Mna Na Heireann" (Die Frauen von Irland) wurde Titelsong des Films "Die Rache der Wanderhure"