Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=16086
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homo-Gurke für Schützenbruderschaft


#21 schwarzwaldbub
  • 12.03.2012, 18:09h
  • Antwort auf #19 von alexander
  • Naja, Katholens goldener Nippes ist ja auch nicht zu verachten, nicht so unwirtlich wie bei den Evangelischen. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob mir ein antiker Myterienkult nicht doch lieber wäre, oder noch besser: Gar keine Religion - schließlich bin ich ja kein kleines Mädchen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#22 LaurinAnonym
  • 12.03.2012, 18:48h
  • Solche Diskriminierungen sind ein weiteres Beispiel dafür, dass wir endlich ein Antidiskriminierungs-Gesetz ohne Ausnahmen brauchen.

    Die FDP meint zwar immer, es gäbe keine Diskriminierung, da das "der Markt" regele, aber das ist offenbar nicht so!
  • Antworten » | Direktlink »
#23 artefaktAnonym
  • 12.03.2012, 18:52h
  • auch mit schießen und fahnenschwenken.
    mit katholiken und fremdenlegion!

    anläßlich des weltzensurtages:

    "...Filmisch sehr viel interessanter ist Gillo Pontecorvos Meisterwerk Schlacht um Algier, das ab 22 Uhr fünf läuft. Das 1965 gedrehte Epos ist neben Eisensteins Alexander Newski und Apocalypse Now von Francis Ford Coppola und John Millius einer der besten Kriegsfilme der Geschichte, der absolut zu Unrecht sehr viel weniger bekannt ist, als die beiden anderen Werke. Obwohl Pontecorvo (dem später mit Queimada ein weiterer Klassiker gelang) in seiner Darstellung des Algerienkrieges die FNL-Terrorisen ebenso wenig schont wie die französischen Streitkräfte, durfte der Film in Frankreich erst 1971 gezeigt werden. Und weil dem italienischen Neorealisten zur Musik von Ennio Morricone ausgesprochen beeindruckende Folterszenen gelungen waren, entstand in den Jahren darauf das Gerücht, sein Werk werde in Südamerika zur Ausbildung von Sicherheitskräften eingesetzt...."

    www.heise.de/tp/blogs/6/151600
  • Antworten » | Direktlink »
#24 alexander
  • 12.03.2012, 19:04h
  • Antwort auf #21 von schwarzwaldbub
  • du hast im prinzip recht, der nippes der katholen ist sehr "reizvoll"! die prüden protestanten haben ja nur ihre "erbaulich", schöne kirchenmusik !
    aber auch der antike mysterienkult definiert sich über religiöse "überbaulichkeiten" !

    offenbar braucht der mensch die religion zum "schnackseln"!?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#25 kein schuetzeAnonym
  • 12.03.2012, 19:14h
  • Nun aber mal Erlich: Welcher Schwule der klar bei Verstand ist geht freiwillig zu so einem Alkoholikerverein??

    Ansonsten zeugt das doch davon, das die Akzeptanz Homosexueller eben noch nicht vollzogen ist.

    P.S.: Meine Türkischen Arbeitskollegen haben auch nur den kopf geschüttelt als das heute im Radio lief...
  • Antworten » | Direktlink »
#26 wertherAnonym
#27 RaffaelAnonym
#28 paren57Ehemaliges Profil
  • 12.03.2012, 23:06h
  • Antwort auf #10 von Olli_BO
  • Dass Schwule fast überall in der Gesellschaft angekommen sind, möchte ich schlichtweg bestreiten. In dem Dorf, aus dem ich stamme, lebt keiner offen schwul. Bei fünf Prozent der männlichen Bevölkerung müssten es aber immerhin etwa 75 Männer sein, die diese Orientierung haben. Komisch, dass die sich nur aus lauter Freude am Versteckspiel nicht zeigen. Und selbst innerhalb der Großstadt werden doch einige außerhalb der Szene lieber nicht geoutet. Und auch auf diesen Seiten ziehen die meisten doch die Anonymität vor.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#29 FoXXXynessEhemaliges Profil
#30 habemus_plemplem
  • 12.03.2012, 23:54h
  • Ich würde den Verantwortlichen vom katholischen Dachschadenverband gerne die Frage stellen, ob die gestellte Schützenkönigin sich wenigstens als Mann verkleiden darf.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel