Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16135

Wahlkampf in Illinois

Knutschen gegen Rick Santorum



Manchmal helfen nur noch Küsse. Das mögen sich die vier jungen Leute - drei Männer und eine Frau - in Illinois gedacht haben, als sie während eines Auftritts von Rick Santorum, des republikanischen und homophoben Bewerbers für die nächste Präsidentenwahl, für einen Moment lang die Aufmerksamkeit des Publikums hatten. In der Turnhalle der Christian Liberty Academy in Arlington Heights hatten sich am Freitag die Menschen versammelt, um dem ultrakonservativen Politiker zuzuhören.

Erst riefen sie seinen Namen, dann knutschten die zwei Männer innig miteinander, brachten damit kurz Santorums Rede ins Stocken. Die Zuschauer buhten, versuchten zum Teil einzugreifen und skandierten "USA, USA" bevor das küssende Paar mit den beiden Freunden freiwillig die Tribüne verließ. Ohne weiter auf den Vorfall einzugehen, setzte Santorum seine Rede fort, in der er die soziale Wohlfahrt des Staates gleichsetzte mit Sozialismus. Manchmal müssen es wohl noch ein paar Küsschen mehr sein...



USA: Homo-Gegner in Aktion

Studenten in den USA erklären auf Facebook, warum sie Homo-Paaren keine Rechte geben wollen – meist ist Gott im Spiel.
#1 FenekAnonym
  • 18.03.2012, 23:01h
  • Kiss-ins und Einglittern sind zwei super Demo-Formen gegen solche bigotten Arschlöcher.

    Super! Bitte mehr davon!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LaurinAnonym
  • 19.03.2012, 08:06h
  • Das zeigt, dass diese religiösen Fanatiker Diktatur statt Demokratie wollen. Wer denen nicht passt wird rausgeschmissen, nur weil man seine demokratischen Grundrechte wahrnimmt.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
#4 CarstenFfm
#5 I Ramos GarciaAnonym
  • 22.03.2012, 19:20h
  • was kann man von solch einem Mann sagen, der sogar die Spaltung von Staat & Kirche abmachen bewerbet?
  • Antworten » | Direktlink »