Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16140

Die Katholische Kirche in den Niederlanden hat offenbar jungen Männern auch mit Kastration gedroht, wenn sie von Misshandlungen berichten (Bild: ST33VO / flickr / by 2.0)

Um homosexuelle Neigungen zu "heilen", ließ die katholische Kirche in den 1950er Jahren einem Zeitungsbericht zufolge Minderjährige kastrieren, die von katholischen Würdenträgern sexuell missbraucht worden waren.

Wie die Zeitung "NRC Handelsblad" in ihrer Samstagsausgabe berichtet, haben psychiatrische Kliniken, die von der Kirche getragen wurden, in den Niederlanden mindestens zehn Jungen kastriert. Mindestens eines der Kinder ist von einem Priester auf einem katholischen Internat missbraucht worden, für die anderen Jungs gibt es Anzeichen auf Missbrauch. Die kirchlichen Ärzte begründeten das damals als "therapeutische Maßnahme zur Heilung der Homosexualität".

Die Tageszeitung beruft sich in dem Artikel auf Aussagen von Opfern, ärztliche Unterlagen sowie private Briefe und Anwaltsdokumente. Es gebe auch den Verdacht, so die Zeitung weiter, dass Kindern mit Kastration gedroht wurde, wenn sie den Missbrauch von Klassenkameraden den Behörden meldeten.

"Blanker Horror"

Die neuen Vorwürfe gegen die Katholische Kirche haben in den Niederlanden Entsetzen ausgelöst. Dabei hat erst vor drei Monaten eine unabhängige Untersuchungskommission ihren Abschlussbericht über Misshandlungen durch katholische Würdenträger vorgestellt. Darin konnten 800 Geistliche identifizieren werden, die Kinder missbrauchten. Die Kommission war zwar auch über die Kastrationen informiert, hatte sie aber in dem Bericht nicht erwähnt.

Die niederländische Vereinigung gegen Kindesmissbrauch durch christliche Würdenträger (KLOKK) hat erklärt, der Fall zeige, dass noch bei weitem nicht alle Verbrechen durch die Katholische Kirche aufgeklärt seien. Ein Sprecher nannte die Vorwürfe "blanken Horror".

Auch die Niederländische Bischofskonferenz zeigte sich nach außen hin entsetzt: "Wenn in der Tat diese Geschichten wahr sind, ist das eine ernste Situation, die von der niederländischen Bischofskonferenz scharf verurteilt wird", heißt es in einer Presseerklärung. Man werde mit den Behörden zusammen arbeiten, um den Fall restlos aufzuklären.

Nun wird auch der Ruf nach einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss wieder laut. Ein solcher Ausschuss hat bereits in Belgien und Irland viele weitere Fälle von Missbrauch aufgedeckt. In den Niederlanden wurde er aber von der Regierung blockiert. Sowohl die Regierungskoalition aus Liberalen und Christdemokraten als auch die rechtspopulistische Partei von Geert Wilders, die die Minderheitsregierung toleriert, haben bislang einen solchen Ausschuss abgelehnt. Die linksgerichteten Oppositionsparteien forderten am Wochenende die Regierung auf, angesichts der Schwere der Vorwürfe den Ausschuss nicht länger zu blockieren.

Bericht: Katholische Kirche in Deutschland duldet Pädo-Straftäter

Die Katholische Kirche in der Bundesrepublik scheint auch heute noch einen lockeren Umgang mit Pfarrern zu haben, die bereits wegen Päderastie oder des Besitzes von Kinderpornografie verurteilt worden sind. So soll nach einem Bericht des "Spiegel" der Missbrauchsbeauftragte der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) und Trierer Bischof Stephan Ackermann sieben Pfarrer beschäftigen, die sich aufgrund des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen schuldig gemacht haben. Das Vorgehen der Kirche wird von Opferverbänden scharf kritisiert.

Mit linguistischen Tricks versucht die Katholische Kirche in Deutschland derzeit, das Wort "Missbrauch" auf andere Gruppen zu übertragen. So werfen katholische Würdenträger Homo-Aktivisten "Missbrauch" vor, wenn sie gleiche Rechte für Schwule und Lesben fordern. Zuletzt hat etwa der Kölner Weihbischof Heiner Koch gesagt, ein schwules Königspaar in einer Schützenbruderschaft sei ein "Missbrauch zu Demonstrationszwecken" (queer.de berichtete). (dk)



Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.
#1 realitätsverlustAnonym
#2 NicoAnonym
  • 19.03.2012, 17:10h
  • Zuerst missbraucht dieser Fascho-Verein Kinder und dann kastriert er sie, weil sie die Pfaffen "verführt" haben.

    Was für ein bigottes, menschenverachtendes Pack!

    Wie kann man da noch Mitglied sein?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 ArthasAnonym
  • 19.03.2012, 17:28h
  • Im Einwohnermeldeamt sollte es Listen geben wo alle Pädophilen und Päderasten eingezeichnet sind, die Eltern können diese Listen dann einsehen. In Amerika klappt das gut und sowas ähnliches sollte es in Deutschland auch geben. Hätte ich Kinder, würde ich um alle katholischen Einrichtungen einen hohen Bogen machen. Das ist ja furchbar was da vorgeht!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Katrin
  • 19.03.2012, 18:03h
  • Ein Steuervergehen braucht länger, bis es verjährt ist und wird auch härter bestraft.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 goddamn liberalAnonym
  • 19.03.2012, 18:30h
  • Antwort auf #5 von Katrin
  • "Ein Steuervergehen braucht länger, bis es verjährt ist und wird auch härter bestraft."

    Klar, mit Deinen Steuern finanzierst Du ja auch so unentbehrliche Wertezulieferer wie Kardinal Meisner und Kollegen, ob Du es willst oder nicht...

    Warum das so ist, das können abendländische oberste Verfassungshüter wie Böckenförde und di Fabio besser erklären als ich (auch die finanzieren wir dafür mit unseren Steuern).
  • Antworten » | Direktlink »
#7 olikujzhtgAnonym
  • 19.03.2012, 19:11h
  • Antwort auf #3 von Arthas
  • was bisdt du denn für ein schwachmat? hatten wir soweas nicht schon? ROSA LISTEN!

    In den USA führt das immer wieder zu Selbstjustiz oder woher stammt deine info das das dort "gut klappt"?

    Als ob das irgendwas mit dem thema zu tun hat...

    Oder möchtest Du das hier:
    www.ndr.de/regional/niedersachsen/oldenburg/missbrauch641.ht
    ml


    Was folgt dann als nächstes? Listen mit allen schwulen drauf? Ist dir eigentlich bewußt das von vielen Menschen homosexualität mit Pädophilie gleichgesetzt wird? Was tust DU wenn in DEINE Wohnung vermummte Nazis eindringen und dich halbtot schlagen!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 BC Anonym
  • 19.03.2012, 19:21h
  • Also langsam kann man sich das doch nicht mehr anhören, oder?

    Das toppt nun wirklich alles, was ich mir auch nur hätte vorstellen können... Verstümmelung, um die schon verursachten körperlichen und geistigen Greultaten zu verbergen?

    Auf die Idee, die betreffenden PRIESTER zu kastrieren, sind die ja vermutlich nicht gekommen....

    Mein Beileid den Betroffenen, sowas DARF NICHT vorkommen!!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 ThinkFirstAnonym
  • 19.03.2012, 19:25h
  • Da kann einem mal wieder so richtig übel werden! Sie verteidigen ihren Platz in der Spitze der schlimmsten Verbrecherorganisationen der Welt mit großem Einsatz.
    Und diese ... Leute halten sich für ethisch überlegen und für berufen anderen zu sagen, wo es langgeht.
    Es wird ja "genau aufgepasst, dass die nicht mit Kindern allein sind", daher "ist es kein Problem, wenn sie in der Seelsorge arbeiten". Da steht dann vorne in der Kirche ein Kinderschänder und geißelt den verderblichen Einfluss der gefährlichen Homosexuellen. Und die ganzen Schäfchen nicken brav dazu. Wenn irgendwer an meiner Seele nichts zu sorgen hätte, dann solche Typen!!
    Schluss, bevor ich mich noch mehr aufrege...
  • Antworten » | Direktlink »
#10 carolo
  • 19.03.2012, 19:28h
  • Was muß eigentlich noch alles passieren, bis dieser ganze Laden als kriminelle Vereinigung verboten und aufgelöst wird?
  • Antworten » | Direktlink »