Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16157

Trekkie oder Tranny

Ein Asteroid namens Romy Haag



"305660 Romyhaag (2009 BJ73)" - das ist der Name eines etwa 1000 Meter breiten Felsbrockens, der zwischen Mars und Jupiter durchs All schwebt. Der deutsche Astronom Felix Hormuth hat den Asteroiden im Jahr 2009 entdeckt und nun nach der Entertainerin benannt. Die International Astronomical Union (IAU) vergibt die Namen für neu entdeckte Himmelskörper, Vorschläge können die Entdecker machen.

1974 eröffnete Romy Haag in Berlin das Cabaret "Chez Romy Haag", mit David Bowie hatte sie eine Beziehung, sie wurde bekannt als Sängerin und Schauspielerin. Im Magazin "Spiegel" aus dem Jahr 1975 ist folgende Anekdote über Romy nachzulesen:

"Sind Sie Mann oder Frau?" fragte der Gast die Berliner Nachtklub-Tänzerin Romy Haag. Er bekam die passende Antwort: "Ja."

Heute definiert sich Romy als Frau und weist alle zurecht, die sie als Transsexuelle bezeichnen. Der LGBT-Community fühlt sich die 61-jährige nach wie vor verbunden. 2010 spielte sie in der schwulen Internet-Seifenoper "Doc Love" eine Sprechstundenhilfe. Bereits 1997 erhielt sie den Special Teddy Award für ihr filmisches Lebenswerk.

Sie sei sehr geehrt über die Benennung, ließ sie humorvoll über ihre Agentur mitteilen. Aber sie habe keine Pläne, ihren "Planeten" zu besiedeln, denn dann sei es etwas zu weit in die Stadt für sie. Und wir sind froh darüber, dass der Asteroid nicht die Bahn der Erde kreuzt. Ein durch Romy verursachter Weltuntergang wäre doch ein bisschen zu viel des Guten.
(Foto: Lado Alexi)

Webseite von Romy Haag



#1 HannibalEhemaliges Profil
  • 21.03.2012, 21:50h
  • Lieber Redaktion,

    Ihr schreibt im Artikel:

    "Heute definiert sich Romy als Frau und weist alle zurecht, die sie als Transsexuelle bezeichnen."

    Bezeichnet Romy Haag aber in der Headline selber als "Tranny". Gehts noch? Etwas mehr Respek, bitte. Nicht jeder "Witz" der einem in den Kopf kommt, muss auch veröffentlicht werden. Erst recht nicht, wenn er so flach ist wie dieser.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 21.03.2012, 23:15h
  • Ich bin dafür, daß man Meteoriten nach den Typen benennt, die als Diktatoren die Welt terrorisieren, allen voran die der Staaten Iran, Nordkorea, China, Simbabwe und Syrien. Ach ja, Weißrußland gibt es auch noch!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 EnyyoAnonym
  • 23.03.2012, 00:18h
  • Antwort auf #2 von FoXXXyness
  • Sag mal in welcher Anstalt sitzt Du eigentlich ein?

    So viel Zeit, wirklich jede Meldung auf dieser Webseite mehr oder i.d.R. weniger qualifiziert zu kommentieren, kann ein "normaler" Mensch doch nicht haben!?

    Eine Klappse mit permanentem Internetzugang hat direkt was reizvolles, aber...

    Auf alle Fälle ist weniger mehr, merk das doch endlich mal - Zuwendung kann man dann auch in positiver Form bekommen und nicht nur in Form von Ablehnung/negativer Bewertung!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil