Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16180

Drama "Ausente" jetzt auf DVD

Wie verführe ich meinen Sportlehrer?


Verführung mal anders rum: Der mitten in der Pubertät steckende Martín stellt seinem Sportlehrer Sebastián nach

In Marco Bergers Film "Ausente" verknallt sich ein 16-jähriger Schüler in einen erwachsenen Lehrer. Der Gewinner des Teddy Awards 2011 als bester Spielfilm ist jetzt auf DVD erschienen.

Von Carsten Weidemann

Ein Teenager, der versucht, sich gerade seiner Sexualität klarzuwerden, die sich von denen seiner Freunde unterscheidet. Und ein erwachsener Lehrer, der zunächst verunsichert auf die immer eindeutigeren Avancen seines Schülers reagiert. Schreit hier schon jemand "Missbrauch"? Nun, wer das tut, liegt komplett falsch. In Marco Bergers Film "Ausente" wird dieser Plot mal ganz anders erzählt. Es geht um ein gefährliches Spiel, das der junge Mann da treibt.

Die Story von vorn: Athletische Körper in knappen Badehosen. Verstohlene Blicke unter der Dusche nach dem Schwimmunterricht. Dem mitten in der Pubertät steckenden Martín hat es vor allem sein Sportlehrer Sebastián angetan. In vollem Bewusstsein, dass er den hilfreichen Pädagogen zunehmend kompromittiert, erschleicht sich der 16-Jährige unter fadenscheinigen Vorwänden eine Nacht in dessen Wohnung. Während dieser schläft, geht Martín aufs Ganze...

Die Blicke sagen mehr als sämtliche Dialoge

Der Titel des argentinischen Films bedeutet übersetzt "Abwesend" - und abwesend ist im Film vor allem das Wort. Die Blicke der beiden schwer durchschaubaren Männer sagen deutlich mehr als sämtliche Dialoge in dem 90-minütigen Spielfilm. Durch diese ungewöhnliche Erzählweise gelingt dem Regisseur Marco Berger ein beklemmender Thriller (der tatsächlich auch durch die unterlegte Musik bedrohliche Gefühle weckt), der weit über die klassische Coming-out- sowie Schüler-Lehrer-Thematik hinausgeht.

Der Filmemacher, der mit "Ausente" seinen zweiten Spielfilm abliefert, hat quasi einen Versuchsaufbau installiert, wie in einem soziologischen Experiment, wie er selbst erzählt: "Ausgangspunkt des Films war es, das sexuelle Begehren eines Jugendlichen und die Reaktion seines Lehrers auf die ihm entgegengebrachten Gefühle zu untersuchen."

Youtube | Offizieller Trailer zum Film

Das Wesen des Begehrens erforschen


Die DVD "Ausente" ist jetzt in der spanischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln bei Pro-Fun erschienen

Aber er stellt auch klar: "Es geht es nicht um einen Erwachsenen, der einen Minderjährigen missbraucht, sondern um einen Jungen, der mit einem Erwachsenen spielt und genau weiß, dass der Lehrer bereits eine Grenze überschritten hat, als er ihm anbot, über Nacht bei ihm zu bleiben. In erster Linie versucht der Film jedoch, das Wesen des Begehrens zu erforschen und herauszukriegen, wie sich ein Erwachsener in einer derart verwirrenden Lage verhalten sollte. Dabei will der Film die Person des Lehrers nicht verurteilen, sondern verstehen."

Verständnis für eine durchaus menschliche und keineswegs konstruierte Situation. Marco Bergers Versuch ist nicht nur gelungen, er verbindet ihn mit einem einzigartigen, durchgängig erotischen Tenor. Mit "Ausente" gelang ihm auch ein glaubwürdiger, ein poetischer und einfühlsamer Film, der am Ende zu Tränen rührt. Auf der Berlinale im vergangenen Jahr hat er die Mehrheit der Jury überzeugt und bekam den Teddy Award als bester Spielfilm.

Ausente, Spielfilm/Thriller, Argentinien 2011, Regie: Marco Berger, Darsteller: Carlos Echevarría, Javier De Pietro, Antonella Costa, Rocío Pavón, Alejandro Barbero, Laufzeit: ca. 91 Minuten, Sprache: spanische Originalfassung, Untertitel: Deutsch (optional), FSK 6, Pro-Fun Media



#1 seufzAnonym
#2 BrunholdProfil
  • 19.04.2012, 11:47hBremen
  • Ich hatte schon bedenken, ob Herr Berger den Teddy Award zu Recht bekommen hat, nachdem ich den Film Plan B von ihm gesehen habe. Aber es war ein schöner, sinnlicher Film über einen jungen Mann, der in seinen Lehrer verliebt ist.
    Da ich selbst auch kein Spanisch kann, ist mir ein OMU lieber als keine Übersetzung. Witzigerweise war auf der DVD, als Extra, ein Interview mit Herr Berger in englisch, ohne deutsche Übersetzung. Ich denke, das hätte man auch noch mit OMU machen können.
  • Antworten » | Direktlink »