Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16189

Lady Gaga: "Madonna, kennst du schon meinen Freund Klick?" (Bild: Screenshot Youtube)

Kaum ist die neue Platte raus, gibt es schon die ersten Parodien. Im Web nimmt ein Nachwuchs-Comedian mit seinen Video-Clips die Diven auseinander.

Von Carsten Weidemann

Ist es tatsächlich wahr, dass Madonna und Lady Gaga schärfste Konkurrentinnen sind? Schließlich hat die Pop-Queen den schrägen Nachwuchs Gaga mal als "reductive", also als nicht weiter wichtig, abgetan. Auf der anderen Seite hat Gaga wesentlich mehr Fans bei Facebook. Und die schwule Fanbase ist ebenfalls beachtlich. Grund genug gäbe es für beide, aufeinander neidisch zu sein. Wie so ein Zickenkrieg - auf die Spitze getrieben - aussehen könnte, das zeigt der in England lebende Comedian und Filmemacher Charlie auf seinem Youtube-Kanal CharlieHides TV. Die Clips, die er mit hohem technischem Aufwand selbst produziert und in denen er in sämtliche Rollen seiner Lieblings-Diven schlüpft, sind sehr schräg und grandios witzig.

Seine Madonna-Version kämpft mit allen Mitteln, um die von Lady Gaga "gestohlenen Gays" wieder zurückzubekommen. In der Musikvideo-Parodie von "Give Me All Your Luvin" übergibt sie sich direkt ins Gesicht der Konkurrentin. Die jedoch lässt alle Angriffe mit entspannter Häme an sich abgleiten. Sie ist halt die Bessere. Nur wenn man ihr vorwirft, sie habe einen Schwanz, wird sie böse. Madonna kennt viele Diven im Showbizz. Kein Wunder, dass sie auf sie im Clip "Madonna's Gaga Nightmare" trifft: Cher, Sue Sylvester aus Glee, Diana Ross, Barbra Streisand und Liza Minelli.

Youtube | Zickenkriege per Telefon: Madonn's Gaga Nightmare

Diven-Parodie mit Trash-Travestie

Seit einem Jahr betreibt Charlie, der sein Alter und seinen Nachnamen nicht verrät, den Videokanal, der sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Kein Wunder: Die Clips sind aufwändig produziert, er nimmt auf, was aktuell in den Klatschspalten des Boulevards zu finden ist, und er ist äußerst wandlungsfähig. Seine Diven-Imitationen haben die richtige Mischung aus Tuntentrümmer-Frisuren und völlig überzogenen Charaktereigenschaften.

Er liebt die Stars, die er parodiert, auch wenn sie nicht gut bei ihm wegkommen: "Ich nehme nichts im Leben so sehr ernst", verrät er seinen Fans in einem Clip, in dem er Fragen seiner Youtube-Abonennten beantwortet. Ursprünglich stammt er aus Boston, aufgewachsen ist er in einer großen Familie mit fünf Brüdern und vier Schwestern. "Ich denke, dass ist der Grund, warum ich Comedian geworden bin. So erhielt ich Aufmerksamkeit inmitten der vielen Geschwister", gibt er zu.

Welche Diva er selbst am meisten mag? "Ich mag .... viel mehr" Seine Antwort ist durch eine inszenierte Bildstörung lückenhaft, er will sich offensichtlich auf keine Seite schlagen. Nur so kann er schließlich weiter in beide Richtungen austeilen. Charlies Clips sind alle in Englisch, Fans haben aber bereits damit begonnen, spanische und portugiesische Untertitel einzubinden. Für die deutschen Untertitel müsste sich erst noch jemand bereiterklären.

Youtube | Give Me All Your Luvin, in der Charlie-Version


Video: Drag Queens eifern Cher nach

Eine Handvoll früherer Kandidatinnen der Realityshow "RuPaul's Drag Race" hat mal wieder die Mutter aller Drag Queens geehrt.
Lady Gaga und Cher beim CSD New York

Beim CSD New York geben sich die Stars die Klinke in die Hand.
Do you believe? Cher jetzt noch "stronger"

Die neue Single "Women's World" ist auf dem Markt, das erste Album nach elf Jahren folgt...
#2 UweBerlinProfil
  • 26.03.2012, 01:53hBerlin
  • Das neue Album MDNA von Madonna ist großartig.

    Nobody does it better ... Die Gagas, Rhiannas und Perrys können einer Madonna eben nicht das Wasser reichen. Auch nach 30 Jahren Musicgeschäft immer noch TOP.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 alexMucEhemaliges Profil
  • 26.03.2012, 16:36h
  • Antwort auf #2 von UweBerlin
  • Aber das Video ist schlecht. Die alte Frau liegt ja fast nur am Boden oder lehnt an einer Wand. Nur gezeigt wirds dann eben gedreht. Aber das ist so offensichtlich. Das wär Madonna früher nie passiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil