Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1620

Olympia, Washington Wieder haben Homo-Aktivisten in den USA vor Gericht einen Sieg errungen: Das Gesetz im Bundesstaat Washington, das die Ehe als alleinige Verbindung zwischen Mann und Frau definiert, ist verfassungswidrig. Richter Richard Hicks sah durch das "Ehe-Schutz-Gesetz" ("Defense of Marriage Act") aus dem Jahr 1998 die Bürgerrechte von Schwulen und Lesben verletzt.

In seiner Urteilsbegründung schrieb Hicks, dass das Gesetz einer Gruppe von Bürgern Rechte gewährt, die es einer anderen Gruppe von Bürgern vorenthält. Das widerspräche der liberalen Verfassung des Staates Washington. Der Fall wird nun an das Oberste Bundesgericht weitergeleitet. (mw)



#1 GerdAnonym
  • 09.09.2004, 12:32h
  • Dieses weitere Urteil aus diesem Bundesstaat ist sehr wichtig...man kann nur hoffen, das auch die nächste Instanz das Urteil bestätigt.

    Wenn das höchste Gericht im Bundesstaat Washington das Gesetz "Defense of Marriage Act" für verfassungswirdirg erklärt, können nach und nach einzelne Bundesstaaten diese diskriminierenden Gesetze auch durch die Gerichte wieder "loswerden".

    Eines steht fest: wir sind gottseidank bereits um einiges in der Gesellschaft in Nord-,Mittel- und Westeuropa weiter.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 EngelAnonym
  • 10.09.2004, 00:11h
  • Hallo, Knecht Ruprecht, wo ist denn dein Komentar hierzu?????? Am Ende werden wir siegen, dann kannst auch du deinen homosexuellen Neigungen nachgehen!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 DavidAnonym
  • 10.09.2004, 00:34h
  • Es ist ja meine Rede:
    Wenn die Reps nichts zur Unterstützung von Minderheiten beitragen wollen, bitteschön. Sie müssen es ja nicht. Aber auch noch Gesetze GEGEN eine Minderheit einbringen, das ist was anderes und menschenverachtend! Es richtet sich ja nicht an die vermeintliche Zielgruppe der Ehepaare, denn was ändert sich dadurch für sie und inwiefern sollen denn deren Rechte bitteschön beeinträchtigt werden, wenn diesen auch anderen Paaren gewährt werden? ÜBERHAUPT NICHT!
    Wie absurd! Bestehen Menschenrechte etwa darin, das man sie AKTIV für die Menschen gewährt, oder darin, das man sie anderen verwährt?
    Demnächst heisst es "die Würde des Menschen ist unantastbar, indem die Würde anderer Menschen mit Füssen getreten wird."
    Oder im Nachhinein wird festgelegt, das die Menschenwürde nur Weissen oder nur Amerikanern zusteht. Wie verlogen!
  • Antworten » | Direktlink »