Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16266
  • 07. April 2012, Noch kein Kommentar

"Heaven" ist eins der meistverkauftesten Alben in England in den letzten Monaten und ihre Kollegin Adele ist ein begeisterter Fan

Das Debütalbum "Heaven" des britischen Shootingstars ist jetzt auch in Deutschland erschienen.

>Von Carsten Weidemann

Es gehört ganz unmittelbar zum Wesen der Popmusik, das sie uns immer wieder aufs Neue verblüfft und überrascht. Im Falle der uneingeschränkt wunderbaren Rebecca Ferguson sind es v.a. die höchst verschlungenen Karriere-Pfade, die sie ins Scheinwerferlicht der (musikalisch interessierten) Öffentlichkeit führten, die uns Staunen lassen. Gerade mal ein Jahr ist es her, dass die extrem scheue, (seinerzeit) mit einem beklagenswerten Mangel an Selbstbewusstsein ausgestattete zweifache Mutter an einer Audition für die britische Talentshow "The X Factor" teilnahm.

Es wurde einer der bemerkenswertesten Auftritte in der Geschichte der Sendung. Dass sie abschließend lediglich den zweiten Platz belegte, ist nicht weiter von Bedeutung - bzw. war es möglicherweise sogar die wesentlich bessere Option.

Die Zeit genutz, um ihre Songwriting-Skills zu verfeinern

Der Grund; Als Nicht-"X Factor"-Sieger hatte die aus Liverpool stammenden Sängerin im vergangenen Jahr ausreichend Zeit, ihre Songwriting-Skills zu verfeinern und mit ihrer bemerkenswerten Stimme jene Songs zu veredeln, die die 25-jährige zur Stimme ihrer Generation machen werden - und möglicherweise sogar zu einem globalen Superstar.

Rebecca Fergusons Debütalbum "Heaven" biedert sich zu keiner Zeit an Moden an, es ist kein todschicker Hybrid aus den hippsten, aktuellen Musikgenres, zusammengerührt und ein wenig durchgeschüttelt, bis am Ende ein amorpher Klumpen Trend-Pop herauskommt. Es ist Soul. Aus jeder Faser und jeder Note strömen ungefilterte Emotionen, die alle anderen Sängerinnen und Sänger... gewöhnlich klingen lassen.