Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 15.04.2012               Teilen:   |

The Rasmus: Finnlands Top-Export sind zurück

Das neue Album "The Rasmus" erscheint am 20. April in Deutschland - Quelle: Universal Music
Das neue Album "The Rasmus" erscheint am 20. April in Deutschland (Bild: Universal Music)

Rund vier Jahre lang war es still um Finnlands erfolgreichsten Rockexport ("In the Shadows"), doch nun erscheint die achte CD.

The Rasmus melden sich beeindruckend zurück: Das neue Album "The Rasmus" kommt am 20. April in den Handel, gefolgt von einer Tournee mit Deutschlandkonzerten im Mai, denn die Band kann es laut eigener Aussage kaum abwarten, endlich wieder gemeinsam vor Publikum zu spielen.

"Pauli und Eero leben ja inzwischen im Ausland. Wir haben uns aus diesem Grund nun schon wieder drei Monate nicht gesehen, seit dem Abschluss der Aufnahmen in Stockholm", berichtet Frontmann Lauri Ylönen. "Ich kann es kaum abwarten, mir diverse neue Setlists für unsere Konzerte ab Mai zu überlegen. Ist schon ein ziemlicher Luxus, wenn man Songs von insgesamt acht Alben zur Auswahl hat; da kann man sich richtig gehen lassen!"

Youtube | Clip "I'm a Mess"
Fortsetzung nach Anzeige


Vier Jahre Kreativpause brachte neue Kraft

Der Hit "In the Shadows" machte the Rasmus 2003 in Deutschland bekannt - Quelle: Universal Music
Der Hit "In the Shadows" machte the Rasmus 2003 in Deutschland bekannt (Bild: Universal Music)

Selbstverständlich ist auch dem Sänger bewusst, dass vier Jahre zwischen zwei Veröffentlichungen eine lange Zeit ist (der Vorgänger "Black Roses" erschien im Jahr 2008, landete in Deutschland direkt in den Top-15), doch er betont, dass diese Auszeit wichtig war für seine Band, um Kraft zu tanken und danach mit neuer Energie an die Arbeit gehen zu können.

"Zwischenzeitlich hatte ich schon den Eindruck, dass ich noch verrückt werde von der ganzen Warterei. Eigentlich war es schon immer unser Ansatz, produktiver zu sein als in den letzten Jahren, insofern werden wir uns ab sofort auch wieder mehr darauf konzentrieren, neue Songs zu schreiben und zu veröffentlichen."

Album entstand komplett in Eigenregie

Insgesamt verkaufte die Band bislang 3,5 Millionen Platten - Quelle: Universal Music
Insgesamt verkaufte die Band bislang 3,5 Millionen Platten (Bild: Universal Music)

Der kreative Prozess sah dieses Mal bewusst ganz anders aus als bei den Vorgängern, weshalb sie sich schließlich auch für den Albumtitel "The Rasmus" entschieden hätten: Dieses Mal war die Band wirklich für jedes Detail, jede Note und jedes Arrangement selbst verantwortlich.

"Noch nie lief die Arbeit an einem Album so rund wie dieses Mal. Das alles ging ganz flott von der Hand, war vollkommen stressfrei, und wir hatten einfach nur jede Menge Spaß im Studio! Überhaupt hat sich das alles nach der Auszeit wieder so fantastisch und spannend angefühlt wie ganz, ganz früher. Wie kamen uns fast schon wie eine Band vor, die gerade erst loslegt und durchstartet. Alles war irgendwie neu, was natürlich auch ein ganz schön absurdes Gefühl war!" (cw/pm)

  Tour
09.05. Hamburg, Grünspan
10.05. Berlin, Columbia Club
14.05. München, Backstage Werk
18.05. Köln, Gloria
Links zum Thema:
» Mehr zur CD bei Amazon
» Mehr über The Rasmus
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen: 25                  
Service: | pdf | mailen
Tags: the rasmus, finnland, rock, alternative
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "The Rasmus: Finnlands Top-Export sind zurück"


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - ROCK

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko Mehr Geld für LGBTI-Projekte im Norden
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt