Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16330

Einsatz für schwul-lesbische Rechte

Josh Hutcherson erhält Homo-Preis


Josh Hutcherson erhält am Samstag den Vanguard-Preis

Der 19-jährige Josh Hutcherson ("Die Tribute von Panem – The Hunger Games", "The Kids Are Alright") erhält als bislang jüngster Schauspieler den Vanguard Award für seinen Einsatz für Homo-Rechte.

Die Auszeichnung wird seit 1993 jährlich an einen Star vergeben, der sich in besonderer Weise für die Gleichstellung von Schwulen und Lesben eingesetzt hat. Hutcherson hatte unter anderem ein Video für die "Straight But Not Narrow"-Kampagne gedreht. Hier fordern heterosexuelle Stars ihre Fans auf, keine Diskriminierung von Schwulen und Lesben zu dulden. Öffentlich macht Hutcherson immer wieder Werbung für die Gleichstellung. So sagte er auch im queer.de-Interview: "Die Vorstellung, dass Menschen jeden Tag mit lächerlichen Argumenten verächtlich gemacht werden können, ist für mich absurd."

Hutcherson erklärte, für ihn seien Homo-Rechte wichtig, weil viele schwule Freunde, darunter auch sein Mitbewohner, ihm von Diskriminierungen erzählt hätten. Außerdem seien zwei seiner Onkel an den Folgen von Aids gestorben, als er jung war.

Die Gay and Lesbian Association Against Defamation (GLAAD), die den Preis vergibt, lobt den Teenager in höchsten Tönen: "Er ist der Anführer einer neuen Generation von Aktivisten im Kampf für die Gleichberechtigung", erklärte GLAAD-Präsident Herndon Graddick. "Josh Hutcherson hat wiederholt seine Bekanntheit dafür eingesetzt, jungen Leuten klarzumachen, dass niemand diskriminiert werden darf."

Youtube | Hutchersons Beitrag bei "Straight But Not Narrow"

Auch Auszeichnung für Chaz Bono


Mama Cher wird stolz sein: Chaz Bono erhält für sein Engagement den Stephen F. Kolzak Award

Der Preis wird am kommenden Samstag in Los Angeles vergeben. Bei der Zeremonie werden auch Jesse Tyler Ferguson ("Modern Family") und Ellen DeGeneres teilnehmen. An dem Abend soll auch Chaz Bono mit dem Stephen F. Kolzak Award ausgezeichnet werden. Damit ehrt die GLAAD ein Mitglied der LGBT-Community, das sich dem Kampf gegen Homophobie verschrieben hat. Der als biologische Frau geborene Bono gab 2009 bekannt, dass er transsexuell sei und sich einer Geschlechtsanpassung unterziehen werde (queer.de berichtete). Er berichtete in mehreren Reality-Shows von seiner Operation und trat unter anderem in der US-Version der Show "Let's Dance" an.

Die Liste der bisherigen Preisträger des Vanguard-Preises liest sich wie ein "Who is who" der Homo-Ikonen: Neben Bonos Mutter Cher gewannen auch Whoopi Goldberg, Elizabeth Taylor, Janet Jackson und Shirley MacLaine den Preis. Zu den männlichen Preisträgern gehören Antonio Banderas, "Will & Grace"-Star Eric McCormick und der 2006 verstorbene Erfolgsproduzent Aaron Spelling ("Hart aber herzlich", "Denver-Clan", "Beverly Hills, 90210", "Charmed – Zauberhafte Hexen"). Die Frauen sind allerdings klar in der Übermacht: Josh Hutcherson ist der erste Mann seit 2004, der den Preis für das "starke Geschlecht" gewinnen konnte. (dk)