Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16331
  • 17. April 2012, noch kein Kommentar

(Bild: Hamburg Pride)

Im Mittelpunkt des diesjährigen Hamburg Pride steht ein Gemälde, das vom Hamburger Maler Felix Eckardt eigens für die Veranstaltung angefertigt wurde.

Verantwortlich für Idee und Umsetzung der Kampagne ist die Kommunikationsagentur achtung! mit Sitz in Hamburg und München. Die Agentur entschied sich im Vorfeld, das diesjährige CSD-Motto Ehe 2.0 mit einer Neuinterpretation des berühmten Bildes "La liberté guidant le peuple" umzusetzen, das von Eugène Delacroix im dem Jahr 1830 gemalt worden war. Für die Umsetzung dieser Idee holte achtung! Felix Eckardt ins Boot, der eigens für die Kampagne dieses Gemälde schuf.

In Anlehnung an das Original zeigt das 1,20 mal 1,60 Meter große Unikat zahlreiche Lesben und Schwule, die vor einer jubelnden Menschenmenge in Hamburg demonstrativ eine Regenbogenflagge in die Höhe halten. "Pulsierende, strahlende Farben verleihen dem Motiv eine positive, lebensbejahende Stimmung", freut sich der Hamburg Pride in einer Presseerklärung.

Erstmalig ist die Kampagne im Rahmen des Stadtfestes in Hamburg-St. Georg zu sehen, das vom 26. bis 28. Mai 2012 stattfindet. Anschließend kommt das Motiv auf verschiedenen Werbemitteln zum Einsatz. Geplant sind unter anderem Printanzeigen und Bannerschaltungen sowie City Light Poster im Großraum Hamburg. Diese Außenwerbung wird wie schon im Jahr 2011 von der französischen Firma JCDecaux gesponsert.

Der Hamburger CSD 2012 findet vom 28. Juli bis 5. August statt; offizieller Auftakt ist die "Pride Night", eine große Eröffnungsgala in den "Fliegenden Bauten". Die politische Parade zieht am 4. August durch die Innenstadt. Das Motto "Ehe 2.0" soll in diesem Jahr auf den Missstand hinweisen, dass mit der Eingetragenen Lebenspartnerschaft - umgangssprachlich "Homo-Ehe" genannt - schwule und lesbische Paare zwar im Standesamt den Bund fürs Leben schließen können, ihnen aber nicht die gleichen Rechte zustehen wie heterosexuellen Paaren. (pm/dk)

Galerie:
CSD Hamburg 2011
50 Bilder