Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
 
powered by
  • 22.04.2012           18      Teilen:   |

Happy Together (19)

Wo ist Mr. Right im schwulen Einwohnermeldeamt?

Eine Aufforderung zum Onlinechat? - Quelle: CarbonNYC / flickr / cc by 2.0
Eine Aufforderung zum Onlinechat? (Bild: CarbonNYC / flickr / cc by 2.0)

Vor der Beziehung steht die Partnersuche, auch über das Internet. Was schiefgehen kann und was funktioniert, sagen wir hier.

Von Carsten Weidemann

Manche versuchen es über teure Partnervermittlungsbörsen, die meisten wählen lieber die kostenlose Varianten Gayromeo, Gayroyal und Co. Doch ist die Jagd durch die Listen der blauen Seiten überhaupt von Erfolg gekrönt? Wenn man sich im Bekanntenkreis umhört, scheint das nicht der Fall zu sein. "Frischfleischmarkt", "Da geht's doch nur ums F*****!", "Ein Haufen von Fakern und Lügnern," das ist alles, was man in den schwulen Datingbörsen vorfände. Beinahe jeder kann so eine Geschichte von irgendeinem Idioten hervorziehen, nach dessen nicht existierenden Adresse man fahndete oder der einen nach stundenlangem Chat versetzt.

Ist Mr. Right bei Gayromeo also nur ein Märchenprinz, der höchstens in unseren feuchten Träumen existiert? Ansonsten hat man es aber nur mit der seelenlosen "Mutti", den Datenbanken auf den Servern von Gayromeo zu tun? Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, und realistisch betrachtet kann man ernsthaft sagen: Ganz so schlimm ist es nicht. Alle, die ihr Coming Out noch ohne das Internet bewältigen mussten, werden sich sicherlich erinnern, wie mühselig und ähnlich frustrierend die Suche nach dem Partner über die damals verfügbaren Medien gewesen ist. Die Kleinanzeigen in schwulen Blättern und Stadtmagazinen, mit Postlagerkarte und monatlichem Warten auf ein paar Briefe. Auch da gab es die Idioten, die Abzocker, die Unehrlichen, denen es darauf ankam, das nächste Frischfleisch zu ergattern. Auch in den Schwulengruppen gab es die, mit denen man Pferde stehlen und die, die einem gestohlen bleiben konnten.

Fortsetzung nach Anzeige


Verhalte dich so, wie du es beim Date im Café auch tun würdest

Die virtuellen Datingbörsen sind nichts anderes, als eine Erweiterung der Community. Gravierende Unterschiede gibt es allerdings in der Art und Weise, wie man sich anspricht, miteinander umgeht und wie man sich kennenlernt. Wenn man diese anderen Spielregeln beherrscht, klappt es auch bei Gayromeo und Co.

Regel Nummer 1: Nicht zu viel erwarten und sich nicht unter Druck setzen. Ein potentieller Partner kann sich nach einer Woche zeigen, vielleicht aber auch erst nach Monaten. Dein Profil ist eine Visitenkarte, die zeigen soll, wer und wie du so drauf bist. Dessen Gestaltung erfordert also etwas Mühe und Sorgfalt. Wichtige Regeln sind hier: Sei aufrichtig. Wenn du dich als 50-jähriger noch als Boy bezeichnen möchtest, wenn du dich zehn Kilo leichter machst, wenn du Fotos von Models als deine ausgibst, beweist du nur, dass du mit dir selbst nicht im Reinen bist, und wirst wenig Erfolg haben.

Ehrlichkeit einschalten, Rasterfahndung ausschalten

Vielleicht beißt er ja an... - Quelle: ElvertBarnes / flickr / cc by-sa 2.0
Vielleicht beißt er ja an... (Bild: ElvertBarnes / flickr / cc by-sa 2.0)

Sei eindeutig bei der Beschreibung, was du suchst. Wer eine Beziehung will, aber ausschließlich Bilder von seinem Schwanz zeigt und stets mit dem Status "Sex" online geht (dann landen mehr Leute auf dem Profil), der darf sich nicht wundern, nur zu Sexdates eingeladen zu werden.

Bleibe höflich. Würdest du einem Mann, der dich in der Bar freundlich anspricht, ins Gesicht sagen: "Verpiss dich, du blöde Sau?" In den Messages wird häufiger die Nettiquette missachtet.

Vergiss die Rasterfahndung. Die punktgenaue Suche auf den Datingplattformen nach Männern mit voreingestellten Eigenschaften von Schwanzlänge bis Herkunft ist nur ein scheinbarer Vorteil. Viele Paare, die sich in Bars oder bei der Arbeit getroffen haben, wissen zu berichten, dass völlig andere Dinge entscheidend waren, sich für jemanden zu entscheiden, als ein Alter unter 29 oder eine Schwanzlänge ab XXL.

Findest du jemanden interessant, geh an ihn ran, aber dann außerhalb der virtuellen Welt. Viel Erfolg dabei.

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 18 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 45             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: beziehung, partnerschaft, gayromeo
Schwerpunkte:
 Beziehung
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Wo ist Mr. Right im schwulen Einwohnermeldeamt?"


 18 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
22.04.2012
11:28:27


(+7, 11 Votes)

Von xx1xx


Meinen Partner habe ich damals auch im Internet "gefunden".
Man hat sich getroffen, nette Dinge unternommen, super verstanden,... heute leben wir schon 10 Jahre monogam zusammen und Ende des Jahres wird geheiratet.

Es geht, wenn BEIDE es wollen!!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
22.04.2012
13:30:31
Via Handy


(0, 4 Votes)

Von daVinci6667
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #1 von xx1xx


Ja, kann ich bestätigen. Wir haben uns (teilweise) auch im Internet kennengelernt. 1997 gabs in der Schweiz in Gaybetrieben haufenweise Werbung für ein Unternehmen dass mit wissenschaftlichen Auswertungen von über Hundert Fragen im Internet, schwule Paare zusammen führen wollte. Jeder bekam dann seine Top 5 Vorschläge per Post zugestellt. Mein jetziger Mann hat mich eines Abends ganz nervös angerufen: Der Witz dabei: Wir hatten bereits vorher einige Male am Telefon beruflich miteinander zu tun. Obwohl wirs beide gaaaaanz langsam angehen wollten, waren die Hormone stärker und wir landeten beim ersten Treffen bereits in der Kiste und wurden noch am selben Tag zum Paar! Dabei hatten wir doch beide angekreuzt, dass wir Sex als allgemein überbewertet hielten....

Voraussetzung war das ehrliche Ausfüllen des Formulars! Oder auf heute bezogen ein ehrliches Profil bei Gayromeo. Wäre ich single, würde ich mich jedoch vermutlich an so ein seriöses Institut wenden. Aber Vorsicht, es droht Abzocke!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
22.04.2012
14:03:38


(-2, 6 Votes)

Von Erico


Egal ob in der realen oder der virtuellen Welt: ich würde das anderen niemals absprechen wollen, in einer monogamen/ ehrlichen/ auf Treue angelegten Beziehung zu leben.

Ich selbst glaube nach mehr als 10-jährigem Single-Dasein nicht mehr an Ehrlichkeit und Treue... da finde ich es einfach direkter, beim "Einwohnermeldeamt" nach Sexdates und Freunden zu suchen, denn man(n) will ja auch als schwuler Single leben, oder?
Das heißt abgesehen vom Sex sein Leben langfristig so organisieren, dass man es auch allein "stemmen" kann, sowohl in beruflicher, vor allem finanzieller als auch in kultureller Hinsicht. Man will ja auch in der Community nicht von allem ausgeschlossen sein, nur weil man keinen Partner hat...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
22.04.2012
15:45:44


(+6, 10 Votes)

Von DangeL
Aus Ansbach (Bayern)
Mitglied seit 10.01.2012


also ich habe meinen partner auch über GR getroffen, und ich bin glücklicher denn je. alle sagen immer Auf GR kann man keine ernste Beziehung finden, komisch find ich an dieser aussage nur, dass fast jeder dort zu finden ist.

solange man sich nicht hals über kopf von beziehung zu beziehung stürzt, klappt das auch auf GR. man muss halt mit sich selbst im reinen sein, und vor allem wissen was man will und erkennen dass es auch theoretisch alleine geht, man also nicht durch den partner vollkommen wird sondern diese vollkommenheit nur erweitert


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
22.04.2012
17:04:20


(+1, 1 Vote)

Von Baldur
Aus Sindelfingen (Baden-Württemberg)
Mitglied seit 07.05.2010


Ich kenne ein paar Pärchen die sich über die blauen Seiten kennen gelernt haben und schon seit Jahren glücklich sind.

Selbst bin ich bei Romeo seit 2003 und bei Royal seit 2004 angemeldet.
Bisher Erfolglos.
Habe die Suche mittlerweile aufgegeben und versuche alleine glücklich zu sein.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
22.04.2012
17:42:46


(+3, 7 Votes)

Von vosssi der baer


“Wenn du dich als 50-jähriger noch als Boy bezeichnen möchtest..”

Madonna bezeichnet sich doch auch noch als Girl und schleppt die 20-Jährigen Jungs ab..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
22.04.2012
17:56:44
Via Handy


(+4, 4 Votes)

Von daVinci6667
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #5 von Baldur


"Habe die Suche mittlerweile aufgegeben und versuche alleine glücklich zu sein."

Warum denn so schnell aufgeben? Mach doch bei den homosexuellen Arbeitsgruppen mit, oder wie immer die bei euch heißen. Dann kannst du Arbeit für die Community mit vielen wertvollen neuen Bekanntschaften verbinden. So habe ich das in meinet Jugend in Zürich und Genėve gemacht. Oder wie war's mit einer schwulen Wandergruppe, sonstigem Gay-Sport oder dem schwulen Männerchor, der schwul-lesbischen Theatergruppe? Gehst du wie wir auch zu einem schwulen Friseur? Von dem wissen wir (auch wenn wirs gar nicht wissen wollen) wer sich gerade getrennt und wer neu zusammen ist.

Möglichkeiten gibt es viele, auch nicht nur im Internet. Aber Aufgeben darf man nicht, egal welches Alter einer bereits erreicht hat!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
22.04.2012
18:25:32


(-7, 9 Votes)

Von ehemaligem User alexMuc


Ich habe schwule Bekannte. Laut eigenen Angaben, bei GR kennengelernt. Ein Paar. Beide schlafen getrennt, weil einer schnarcht und die beiden haben auch schon 2 Fernseher.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
22.04.2012
18:51:13


(0, 6 Votes)

Von uiuiui


Das Geheimnis einer guten Beziehung sind nicht getrennte Schlafzimmer, sondern getrennte Wohnungen! :-)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
22.04.2012
18:59:55
Via Handy


(+2, 2 Votes)

Von daVinci6667
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #8 von alexMuc


Also ich kenne ehrlich gesagt kaum noch jemanden der nur einen Fernseher hat, egal ob Paar oder Single.

Läuft spät abends noch etwas was man zu Ende sehen möchte, fragt man halt den anderen, ob man den TV im Schlafzimmer anmachen darf oder nimmt die Sendung auf. Wir hassen es im Wohnzimmer einzuschlafen. Außerdem kann man dabei schön kuscheln und füßeln.

Pornos werden übrigens bei uns auch im Schlafzimmer geguckt..,, Vielleicht hat das Paar ja auch deshalb zwei tėlėviseurs?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 LIEBE - PARTNERSCHAFT

Top-Links (Werbung)

 LIEBE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Kein sicherer Listenplatz: NRW-Grüne strafen Volker Beck ab Grüne NRW schicken Sven Lehmann in den Bundestag Kein Termin für LGBTI-Aktivisten: Kultusminister redet lieber mit Homo-Hassern Berlin: Straße wird nach Homo-Aktivist benannt
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt