Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 02.05.2012           4      Teilen:   |

Comic-Helden

Batman schwul, Wonder Woman lesbisch...

Bei diesem Fan-Paar scheint Robin (li.) älter zu sein als Batman - Quelle: Dave Keeshan / flickr / cc by-sa 2.0
Bei diesem Fan-Paar scheint Robin (li.) älter zu sein als Batman (Bild: Dave Keeshan / flickr / cc by-sa 2.0)

...und "Der Joker" ist ein Transvestit. US-Comicautor Grant Morisson hat für den Playboy Offensichtliches wie Neues enthüllt.

Von Carsten Weidemann

Auch Superhelden haben mal schlechte Zeiten. Vor allem immer dann, wenn sie keine Leser mehr finden, die ihre Geschichten kaufen und konsumieren. Doch das Schicksal der Männer und Frauen mit übermenschlichen Fähigkeiten verläuft ganz so wie eine Börsenkurve: Mal nach oben, mal nach unten. Ob Superman und Co. gut gehandelt werden, das liegt unteranderem an den Zeichnern und Autoren. Als einer der profiliertesten Erfinder von Superhelden-Storys gilt der Amerikaner Grant Morisson. Für das Magazin "Playboy" hat er ein paar Helden unter die Libido-Lupe genommen und Dinge über sie verraten, die die Comic-Verlage nie im Leben zu sagen wagen. Und sei es auch noch so offensichtlich.

Am deutlichsten fällt dieses Schweigen über Naheliegendes bei Batman auf: Ein wohlhabender gutaussehender Geschäftsmann mit einem väterlichen Butler. Frauen dienen ihm zur Aufrechterhaltung des Images eines Playboys, der sich kauft, was er begehrt. Doch er ist ein ewiger Junggeselle, der am liebsten mit Robin, einem jugendlichen Superhelden das Böse bekämpft. Für Morisson ist Batman, der seit dem Jahr 1939 existiert, "sehr sehr schwul". Das meine er nicht vorurteilshaft, betont er. Das ganze Konzept der Figur sei schwul angelegt, und keiner widerspräche dem. "Ich denke, das ist auch der Grund, warum die Leute ihn mögen. Frauen himmeln ihn an und tragen wie er all diese Fetischklamotten, steigen mit ihm auf die Dächer, um ihn zu kriegen. Doch ihm ist das egal, er ist mehr daran interessiert mit dem alten Mann und dem Jungen abzuhängen."

Fortsetzung nach Anzeige


Dicke Muskeln und Fetischkostüme bei Batman, SM-Fesselspiele bei Wonder Woman

Das lesbische Utopia mit strengen starken Frauen - Quelle: Asheboro Public Library / flickr / cc by-sa 2.0
Das lesbische Utopia mit strengen starken Frauen (Bild: Asheboro Public Library / flickr / cc by-sa 2.0)

Grant Morisson setzt derzeit für den großen Verlag DC Comics neue Batman-Abenteuer um, auch die gute alte Wonder Woman, ewig jung seit 1942, erwacht derzeit an seinem Computer zu neuem Leben. Er wünsche sich die perverse sexuell aufgeladene Wonder Woman der ersten Jahre zurück, sagte Morrison dem "Playboy", und berichtete über die Dreiecksbeziehung des Erfinders William Moulton Marston, der sich zusammen mit seiner Frau Elisabeth eine Geliebte teilte. Olive, wie sie hieß, sei das physische Vorbild von Wonder Woman gewesen, die in den Geschichten in einem "lesbischen Utopia" lebte. Morisson: "Das Ganze war voll mit Bondage und Sklaven. Wonder Woman war ständig irgendwo angekettet oder gefesselt - und das war sehr erfolgreich." Als Marston 1947 starb, habe man aus der Perversen eine "Heilige Jungfrau" gemacht, was sich sofort negativ auf die Verkaufszahlen ausgewirkt habe.

Bei Batmans Gegenspieler Joker hat der Zeichner kein klares Bild, zu oft sei der Charakter der Figur in der Vergangenheit abgeändert worden. Vom verrückten Serienmörder zum harmlos irre kichernden Streichespieler bis hin zum gender-überschreitenden Transvestit. Morissons Kommentar: "Lass uns sagen, es ist ein und dieselbe Person, die täglich ihre Meinung ändert. Ich mag ihn irgendwie, weil er ein Popstar ist - er ist wie David Bowie".

Links zum Thema:
» Der komplette Playboy-Artikel online
» Batman & Robin, Band 1, von Grant Morisson bei Amazon
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 4 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 40             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: batman, robin, der joker, wonder woman, grant morisson, dc comics
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Batman schwul, Wonder Woman lesbisch..."


 4 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
02.05.2012
17:38:03


(+1, 1 Vote)

Von Janik Dote


Der Teil mit Clooney war sehr homo. Da gab es Nahaufnahmen vom (Plastik)arsch und vom Schritt usw. Ich erinner mich als ich aus dem Kino kam meinte ein Türkenjunge zu nem anderen der Film sei voll schwul gewesen. Und ich dachte nur, er weiß gar nicht, wie recht er hat.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
02.05.2012
19:56:13


(0, 0 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Und das gabs ja auch noch:

Link zu www.die-beste-band-der-welt.de

Link zu www.spreadshirt.de

Der beste Batmandarsteller ist George Clooney.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
02.05.2012
20:10:14


(+1, 1 Vote)

Von Timon


Da gibt es ja noch mehr Beispiele:
- Sherlock Holmes und Dr. Watson
- Ernie & Bert

etc. etc.

Alles Junggesellen, die viele Jahre über mit einem anderen Junggesellen zusammen leben.

Und alles stammt aus Zeiten, wo man sowas nicht offen sagen konnte, sondern schwule Paare eben auch in der Kunst versteckt sein mussten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
02.05.2012
21:07:12


(-1, 1 Vote)

Von seb1983
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #3 von Timon


Erni und Bert sind ziemlich eindeutig

Youtube-Video:


Youtube-Video:


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 KULTUR - LITERATUR

Top-Links (Werbung)

 KULTUR



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
LiSL: Keine deutschen Steuergelder für Verfolgerstaaten Marokko: Küssende Mädchen freigesprochen Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt