Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16468

CSD-Plakat (Bild: ColognePride)

Das diesjährige Motto des ColognePride lautet: "Ja, ich will" - die Organisatoren appellieren damit an die Politik, Schwule und Lesben im Eherecht endlich gleich zu behandeln.

Das am Mittwoch bekannt gegebene Motto soll Druck auf die Politiker ausüben, die bei den belgischen und niederländischen Nachbarn längst normale Gleichstellung endlich auch in Deutschland durchzusetzen. Eigentlich, so argumentieren die Organisatoren, gibt es im Bundestag bereits eine Mehrheit dafür: SPD, FDP, Linke und Grüne setzen sich für die Öffnung der Ehe ein, nur CDU/CSU sind weiterhin dagegen.

Wegen Kompromissen in der Regierungskoalition ist die Gleichbehandlung im Eherecht aber immer noch in weiter Ferne. "Die Politik macht sich in dieser Frage geradezu lächerlich und zwingt Betroffene dazu, mit teuren, nervenaufreibenden und zeitraubenden Gerichtsverfahren für ihre Rechte zu kämpfen", beklagt CSD-Vorstand Markus Danuser.

Der ColognePride will deshalb in den nächsten Wochen alle Abgeordneten befragen, ob sie den Satz "Ja, ich will die Gleichstellung von Schwulen und Lesben!" unterschreiben könnten. Auf einer gesonderten Internetseite sollen die Ergebnisse anhand eines virtuellen Sitzungsplans veröffentlicht werden. "Unterstützen Sie uns dabei, den Druck auf die Abgeordneten zu erhöhen, damit sie die rechtliche Situation bald angleichen. Schreiben Sie an ihren Abgeordneten und fordern Sie ihn auf zu sagen: 'Ja, ich will!'", wünschen die CSD-Organisatoren.

Die Ehe-Öffnung ist dieses Jahr auch das zentrale Thema beim CSD in Hamburg. Dort lautet das Motto "Ehe 2.0" (queer.de berichtete) Der Christopher Street Day in Berlin erinnert dagegen an den schwulen Mathematiker Alan Turing ("Motto: "Wissen schafft Akzeptanz"). In München wiederum lautet das Schwerpunktthema "Welt im Blick".

Der ColognePride findet vom 23. Juni bis zum 8. Juli statt. (dk)

Galerie:
CSD Köln 2011 - Parade
15 Bilder


#1 NeinAnonym
  • 09.05.2012, 17:41h
  • "Eigentlich, so argumentieren die Organisatoren, gibt es im Bundestag bereits eine Mehrheit dafür: SPD, FDP, Linke und Grüne setzen sich für die Öffnung der Ehe ein"

    Wo bitte setzt sich die FDP für gleiche Rechte und Lebensbedingungen ein (wobei die Ehe eine eher unwesentliche Frage ist, da sie sowieso abgeschafft gehört)??
  • Antworten » | Direktlink »
#2 BaumiAnonym
  • 09.05.2012, 18:07h
  • Wie man ja momentan sieht, ist das mit Union und FDP unmachbar.

    CDU, CSU und FDP lehnen das ja weiterhin kategorisch ab. Auch wenn die FDP noch vor wenigen Tagen getönt hat, sie wolle die Ehe öffnen. Das typische FDP-Blabla.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 EikeAnonym
#4 HohoAnonym
#5 bastapapsta
  • 09.05.2012, 20:22h
  • Wie jedes Jahr- aber besonders bei dem diesjährigen Motto wäre der Wagen der LSU völlig deplatziert. Das hätte ungefähr den Charakter, als wenn eine Fleischerei-Verkäuferin auf eine Veranstaltung zum Vegetarismus geht.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 09.05.2012, 23:58h
  • Das Motto des Kölner CSD ist gut gewählt! Und die Hetzkampagne gegen die FDP und die LSU sind in diesem Fall hier deplatziert! Vor allem, weil es die üblichen Verdächtigen sind, die immer wieder die gleichen abgedroschenen Phrasen bringen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 XX1XXAnonym
  • 10.05.2012, 09:09h
  • Antwort auf #6 von FoXXXyness
  • Wo ist eigentlich dein Problem?

    Natürlich darf man nicht nur mäckern und motzen, sondern sollte auch mal in Gang kommen und selber tätig werden und seine Rechte einfordern, das hat und die Vergangenheit mehr als nur einmal gezeigt.

    Heute Abend, Donnerstag, den 10.05.2012 um 19:00 Uhr in der Brennerei Weiß in Köln am Rudolfplatz findet eine Podiumsdiskussion mit Politikern hoffentlich aller Parteien statt.

    Eine gute Möglichkeit den Damen und Herren Politikern mal zu sagen was man von ihnen hält!
  • Antworten » | Direktlink »