Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1652
  • 16. September 2004, noch kein Kommentar

Der Sonderpreis des Deutschen Kabarettpreises für das Jahr 2004, gestiftet vom Nürnberger Burgtheater, geht an den Berliner Autor, Kabarettisten und Schauspieler Ulrich Michael Heissig "für den genialen Kunstgriff, Irmgard Knef - die verleugnete Zwillingsschwester - geschaffen zu haben", so die Laudation. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und wird seit 1996 an Künstler vergeben, "die den Kabarett-Rahmen im eng gefassten Sinn sprengen".

"Musikalisch und textlich eigenständig, darstellerisch auf den Punkt gebracht, korrespondieren jenseits der Oberfläche Original und Fiktion. Große Kleinkunst" lobt die Laudatio. Verliehen wird der Award am 29. Januar 2005 vor laufenden Kameras in der Tafelhalle zu Nürnberg. Mit dem Hauptpreis ausgezeichnet wird der Düsseldorfer Kaberettist Volker Pispers, der Förderpreis geht an den Bielefelder Kabarettisten Ingo Börchers.

Bereits in seinem ersten Programm "Ich, Irmgard Knef" schuf Ulrich Michael Heissig mit seiner charmant-kämpferisch inszenierten Knefeske einen Kult-Klassiker, dem im gesamten deutschsprachigen Raum nicht nur Zuschauer, sondern gleichermaßen die Presse zujubelte. "Der Spiegel" nannte das musikalisch-kabarettistische Bühnensolo "das brisanteste Fundstück der deutschen Unterhaltungsgeschichte", die WELT konstatierte "ein Off-Ereignis, wie man es nur alle Jubeljahre erlebt". Die Diva der Zukurzgekommenen war geboren, eroberte große und kleine Bühnen von Flensburg bis Bozen und vor allem die Herzen des Publikums.

In seinem zweiten Programm "Schwesterseelenallein" entwickelte Ulrich Michael Heissig seine Kultfigur konsequent weiter. Unterstützt durch Kompositionen namhafter Kollegen aus der Kleinkunst etablierte er Irmgard Knef endgültig als eigenständigen Kabarett-Theatercharakter - für die FAZ "ein neues, rhetorisch brilliantes und grotesk-komisches Chanson- und Textprogramm". Mit der Verleihung des Deutschen Kabarettpreis-Sonderpreises 2004 an Ulrich Michael Heissig wird ein Künstler geehrt, der mit seiner Kunstfigur Irmgard Knef kraftvoll und
unterhaltsam einen Gegenentwurf zum gängigen Comedy-Angebot schafft.