Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=16530
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Donna Summer: She worked hard for her money


#12 herve64Profil
  • 23.05.2012, 18:53hMünchen
  • Das mit der "christlichen Wiedergeburt" einer Donna Summer stimmt übrigens so nicht: die gute Frau war von Anfang an strenggläubig, stammte auch aus einer christlichen Familie heraus, und während sie sich mit der Rolle der Disco-Queen letzten Endes nach inneren Kämpfen arrangieren konnte, kam sie nie mit dem Image der Sexgöttin zurecht, das ihr seit "Love To Love You Baby" anhing.

    Schwulenmutti wollte sie ohnehin nie sein: ein überliefertes Zitat von ihr lautet "God create Adam and Eve, not Adam and Steve", und das war für sie nicht erst seit AIDS aktuell. Also wenn sie sich der Gay Community wieder genähert hat, dann dürften dafür rein kommerzielle Gründe eine Rolle spielen, aber beileibe nicht die Sympathie.

    Ach ja, und Giorgio Moroder als "Dieter Bohlen der 70er" zu bezeichnen, ist ein Frevel und doch wohl echt nicht Euer Ernst: der gute Mann hatte qualitativ wesentlich mehr auf dem Kasten als dieser Betriebswirtschaftler, der sich selbst "Poptitan" schimpft.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel