Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16573

Tooji tritt mit schwedischen Komponisten beim Eurovision Song Contest für Norwegen an (Bild: NRK)

Der 24-Jährige Sänger Tooji, von deutschen Journalisten im Eurovision-Pressezentrum mit dem Spitznamen "Tuntji" belegt, tritt in Baku für Norwegen an. Der im Iran als Touraj Keshtkar geborene Sänger hatte seine Karriere als VJ bei MTV begonnen, bei einer ESC-Pressekonferenz sprach er auch das Thema Menschenrechte im Iran und auch allgemein an, eine der wenigen kritischen Stimmen vor Ort. Sein Lied "Stay" hat Anklänge unter anderem von Lady Gaga, seine Perfomance erinnert an Eric Saades "Popular" beim ESC in Düsseldorf. Mit ihm sprach Michael Götz-Pijl.

Nach mehrjähriger Tätigkeit bei MTV beginnst Du jetzt eine Karriere als Sänger. Wie kam es dazu?

Ich hatte mit Musik zu tun, lange bevor ich bei MTV begonnen habe. Ich wollte einfach mehr mit Musik machen und der Sender gibt jungen Leuten die beste Mölichkeit, ihre Karriere zu starten. Aber ich habe schon vorher Musik gemacht und gesungen. Jetzt fühle ich mich bereit, meine Musik mit anderen zu teilen, und hoffentlich wird es jemand mögen.


Tooji am Mittwoch bei einer Probe für das zweite Halbfinale (Bild: EBU)

Warum haben hast Du Dich zur Teilnahme am Melodi Grand Prix, dem norwegischen Vorentscheid, entschieden?

Der Melodi Grand Prix ist ein großer Musik-Wettbewerb, mit viel Wirkung. Und in Norwegen erfreut er sich größerer Beliebtheit denn je. Ich dachte einfach, der Eurovision Song Contest ist die beste Möglichkeit, der Welt 'Hallo' zu sagen. Und das mit einem großen Knall. Man kann mit dem Wettbewerb große Erfolge erzielen, man denke nur an ABBA oder Celine Dion.

Zusammen mit Figge und Peter Boström hast Du "Stay" komponiert. Wie bist Du zu Ihnen gekommen und wie arbeitet es sich mit Ihnen?

Ich habe Lieder von Ihnen gehört und wollte unbedingt mit Ihnen arbeiten. Ich habe Sie einfach kontaktiert und schickte Ihnen ein paar Songs, die Sie toll fanden. So luden Sie mich ein, um mit mir Musik zu machen. Der gesamte kreative Prozess ging ziemlich schnell, die Skizze des Songs wurde in einigen wenigen Stunden gemacht. Es hat Spaß gemacht mit den Boströms zu arbeiten. Sie ticken gleich, obwohl Sie nicht einmal miteinander verwandt sind.

Die Boströms stecken auch hinter der Produktion von "Popular", dem Song, der für Schweden im letzten Jahr den dritten Platz erreichte. Glaubst Du das Dein Song auch unter die Top Drei kommt?

Eric Saade war großartig im letzten Jahr und die Bühnenperformance war sehr cool. Ich werde alles geben und ein Feuerwerk auf der Bühne zünden... Den Rest müssen die Leute entscheiden.


Der Sänger bei einer Pressekonferenz in Baku (Bild: EBU)

Einige Fans vergleichen dich mit Eric Saade. Wie fühlst du dich dabei? Glaubst du, dass Du Erik Saade in Deiner Performance ähnelst?

Ich werte das als Kompliment.

Gibt es außer deiner Tanzeinlage noch irgendwelche anderen Effekte um uns zu beeindrucken?

Dazu sage ich natürlich nichts... Es soll eine Überraschung werden. Bei den Proben war noch nicht alles zu sehen.

Deinen Song kann man ja durchaus auch als Einladung verstehen. Wer darf denn bei Dir bleiben und was machst Du mit Ihm oder Ihr in Nacht?

Du kannst gerne bei mir bleiben... Nein, bei mir sind alle herzlich willkommen. Ich liebe es, Freunde bei mir zu haben und den ganzen Abend Spaß zu haben und Musik zu machen.

Youtube | 1. Probe von Tooji und seinem Song "Stay"


#1 David JacobAnonym
#2 SchokiAnonym
#3 alexMucEhemaliges Profil
  • 24.05.2012, 09:57h
  • Wenn die huschenden Tänzer, mit Ihrer wehenden Haarpracht nicht wären, wäre es nett. Mehr aber auch nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 geiloooAnonym
#5 David JacobAnonym