Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16586
  • 25. Mai 2012, noch kein Kommentar

Opulent arrangiertes Klangfeuerwerk talienischer Pop-Perlen: "That´s Amore"

Klassik meets Pop: das Debütalbum "That's Amore" des heißen Exports aus Bella Italia.

Von Carsten Weidemann

Der Flirt von in klassischer Musik ausgebildeten Künstlern in den Gefilden der Popmusik ist außerordentlich spannend, doch selten bewegte sich dieser auf solch hohem Niveau: Drei hochbegabte italienische Opernsänger haben den Sprung in ein anderes Fach gewagt und großartige italienische Popsongs und Canzoni auf ihre unnachahmliche Art interpretiert. Vorhang auf für The Italian Tenors: Mirko Provini, Sabino Gaita und Evans Tonon.

The Italian Tenors sind auf den Opernbühnen schon seit Jahren Profis. Für alle Drei war es nun umso aufregender, ihre musikalische Herkunft aus der Klassik mit ihrem Faible für die Popmusik zu einem neuen Ganzen zu vereinen. Mit ihrem Debütalbum "That's Amore" durchbrechen sie Genre-Grenzen und zaubern mit der ihnen eigenen musikalischen Energie ein glanzvolles Gesamtkunstwerk hervor, das den Zuhörer voll und ganz in seinen Bann zieht.

Vergessene Juwelen der italienischen Musikkultur

Neben großen Pophits der 80er und 90er Jahre bietet "That's Amore" eine Hommage an das italienische Liedgut in seiner Gesamtheit. So durften fast schon in Vergessenheit geratene Juwelen der italienischen Musikkultur ebenso nicht fehlen wie amerikanische Reminiszenzen an die 50er und 60er Jahre.

Der Titelsong "That's Amore" ist sicher einer der musikalischen Höhepunkte des Albums. Ob in der Countryversion aus 2007 des US-amerikanischen Schauspielers John C. Reilly, als aktueller Klingelton oder in der Werbebranche, Dean Martin's Hit entwickelte sich zu einem unsterblichen Welthit und zu einem absoluten Lieblingssong der Italian Tenors.