Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 25.05.2012           20      Teilen:   |

Simbabwe

Mugabe: Homo-Verfolgung ist Frauen-Schutz

Robert Mugabe gehört zu den homphobsten Regierungschefs Afrikas - Quelle: neal young. / flickr / cc by-nd 2.0
Robert Mugabe gehört zu den homphobsten Regierungschefs Afrikas (Bild: neal young. / flickr / cc by-nd 2.0)

Der simbabwische Präsident Robert Mugabe hat bei einer HIV-Konferenz in Harare erklärt, dass es gegen die Frauenrechte verstoße, wenn Schwule und Lesben heiraten dürften.

Mit dieser Aussage widersprach der 88-Jährige der UN-Menschenrechtskommissarin Navi Pillay, die die Kriminalisierung von Homosexualität in Simbabwe kritisiert und darauf hingewiesen hatte, dass diese Politik die HIV-Prävention unterlaufe. Mugabe erklärte, dass eine völlige Legalisierung zum "Aussterben" der Menschheit führen würde und zudem Frauenrechte beschneide: "Die Mütter haben die Gabe erhalten, Kinder zu bekommen. Diese Gabe haben Männer nicht erhalten. Wenn ein Mann einen anderen Mann heiraten will, akzeptieren wir das nicht in Simbabwe. Wir können schließlich nicht über Frauenrechte reden, wenn wir in diese Richtung gehen."

Derzeit stehen auf Homosexualität mehrjährige Haftstrafen. Robert Mugabe, der seit den 1980er Jahren Simbabwe mit diktatorischen Vollmachten regiert, ist seit Jahren wegen seiner homophoben Rhetorik berüchtigt. So bezeichnete er Schwule und Lesben etwa als "schlimmer als Hunde und Schweine". Er nutzte den Unzuchtsparagrafen auch, um politische Gegner auszuschalten. So ließ er 1996 seinen Vorgänger im Präsidentenamt, Canaan Banana, wegen angeblicher Homosexualität verhaften und verurteilen.

Fortsetzung nach Anzeige


Debatte um Homo-Schutz in Verfassung

In den letzten Monaten wurde darüber debattiert, das Homo-Verbot aufzuheben und auch den Schutz von sexuellen Minderheiten in eine geplante neue Verfassung aufzunehmen. Premierminister Morgan Tsvangirai, ein politischer Kontrahent Mugabes, hatte für den Diskriminierungsschutz von Schwulen und Lesben geworben (queer.de berichtete). Allerdings gibt es nur sehr wenige Politiker in Simbabwe, die seine Forderungen unterstützen. So hat erst vor wenigen Tagen Justziminister Patrick Chinamasa erklärt, dass es keine Änderungen geben werde. Er sagte stattdessen, dass "jeder, der homosexuelle Aktivitäten verübt", festgenommen werde.

Nach Ansicht von Aids-Aktivisten bedroht die homophobe Haltung der Regierung den Kampf gegen die Immunschwächekrankheit. In Gefängnissen sind sogar Kondome verboten, um Insassen vom gleichgeschlechtlichem Sex abzuhalten (queer.de berichtete). Derzeit sind Schätzungen zufolge rund ein Sechstel der Bevölkerung HIV-positiv. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 20 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 74                  
Service: | pdf | mailen
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Mugabe: Homo-Verfolgung ist Frauen-Schutz"


 20 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
25.05.2012
15:13:50


(0, 2 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Kann irgendjemand diesen verschrumpelten alten Sack nicht einmal zum Schweigen bringen?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
25.05.2012
15:21:24


(+1, 5 Votes)
 
#3
25.05.2012
15:41:27


(0, 4 Votes)

Von Dekko


Diktator Mugabe und sein Staat stellen ein Extrem da.

Denn irgendwie haben die Gesellschaften jeglicher Erdteile Probleme mit der Tatsache das die meisten Menschen bisexuell sind und reine Heterosexuelle so häufig oder selten sind wie rein Homosexuelle.

Das Homo- und Bisexuelle genauso gute Eltern sein können wie Heterosexuelle haben mehrere Studien bewiesen.

Eine wirklich offene Gesellschaft, frei von Diskriminierung gegenüber Homosexuellen, gibt es nirgendwo. So kann sich die Vilefalt nirgendwo in dem Maße entfalten und sichtbar werden wie sie tatsächlich ist.

Egal wie sehr man es verbietet und sanktioniert, homosexuelle Handlungen und Homosexualität lassen sich nur vordergründig unterdrücken, es hat und wird sie immer geben.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
25.05.2012
15:54:23


(0, 6 Votes)

Von Itcheb


der lebende Beweis: Der Mensch stammt vom Affen ab


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
25.05.2012
15:59:41


(0, 2 Votes)

Von MarvinMuc
Antwort zu Kommentar #1 von FoXXXyness


Kann man sich denken aber nicht tun. Gegengewalt hat noch nie geholfen. Und wenn die Politik der kleinen Schritte nicht hilft, löst es bald die Biologie.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
25.05.2012
16:20:35


(+2, 4 Votes)

Von StoppACTA
Antwort zu Kommentar #4 von Itcheb


Somit verfügten wohl schon die ersten Vertreter der Gattung Homo über eine Kopie der Kopie,....

Link zu www.gehirn-und-geist.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
25.05.2012
16:51:48


(+5, 7 Votes)

Von CarstenFfm
Profil nur für angemeldete User sichtbar


jaja... damit die Frau weiß, dass sie an Heim und Herd gehört.
Da darf man natürlich keine alternativen Lebensformen zulassen, sonst könnten Frauen ja auch über Emanzipation nachdenken.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
25.05.2012
17:48:07


(+4, 6 Votes)

Von enim ova
Antwort zu Kommentar #7 von CarstenFfm


Das geht in Richtung von Vizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt, die nun etwas verwirrt nachfragt:
"Für den 'Macho' oder für was jetzt?"

Replik Aken:

"Für die 'Eier'."

Link zu www.spiegel.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
25.05.2012
18:52:21


(+5, 9 Votes)

Von Ende des Sex*


"Die Mütter haben die Gabe erhalten, Kinder zu bekommen. Diese Gabe haben Männer nicht erhalten."

Biologische Fakten:

15% + x der Menschen sind nicht zeugungsfähig.

Es gibt viele Geschlechter.

Oder gar kein Geschlecht?!

Menschgemachte Herrschaftskonstrukte der Klassengesellschaft können und müssen von Menschen überwunden werden.

Aber nur durch bewusstes Handeln der bisher Unterdrückten in eben diesem Sinne.

Link:
bookview.libreka.de/retailer/urlResolver.do?id=978
3837613292&retid=5105788#X2ludGVybmFsX0ZsYXNoRmlkZ
WxpdHk/eG1saWQ9OTc4MzgzNzYxMzI5MiUyRkZDJmltYWdlcGF
nZT0mX19zdGI9U3VjaHRleHQ=


*sex (engl.) = biologisches Geschlecht


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
25.05.2012
19:35:46
Via Handy


(+3, 3 Votes)

Von Björnar


Die Rechtfertigungsversuche für Diskriminierung werden immer absurder.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 Ort


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Volker Beck: Der Beste wurde kaltherzig abserviert Holpriger Start für Stefan Evers als Generalsekretär der Berliner CDU Kein sicherer Listenplatz: NRW-Grüne strafen Volker Beck ab Grüne NRW schicken Sven Lehmann in den Bundestag
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt