Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16596
  • 26. Mai 2012, noch kein Kommentar

FUN., das sind Nate Ruess , Andrew Dost und Jack Antonoff , ging aus den Bands The Format , Anathallo und Steel Train hervor

Das neue Album "Some Nights" des New Yorker Indie-Pop-Trios.

Von Carsten Weidemann

Wenn man jung ist, dann brennt die Welt. Das ganze Leben ist eine einzige, wilde Party. So wie auch auf "We Are Young", der ersten Singleauskopplung aus dem kommenden Album "Some Nights", mit der das New Yorker Indie-Pop-Trio FUN. momentan den ganzen Planeten in seltsame melancholische Feierlaune versetzt!

Privatfernsehen-verkabelten Ballsportfreunden wird der Track spätestens seit der vergangenen Super Bowl-Übertragung bestens erinnerlich sein. Beziehungsweise seit der aktuellen PR-Offensive des Autoriesen Chevrolet, dessen Werbespots FUN. mit "We Are Young" aufs Knackigste rocken. Kein Wunder also, dass die Single nicht einmal drei Tage nach Erstausstrahlung sowohl auf Platz #1 der amerikanischen iTunes-Charts als auch der Alternative Charts schoss! Hierzulande darf man sich zwar erst ab Anfang März über die Reklame-Spots freuen - über den Track inklusive des Videoclips allerdings schon heute!

Vom Coachella-Festival bis zu Glee


Produziert wurde das Album von Grammy-Gewinner Jeff Bhasker (Alicia Keys, Kanye West, Beyonce)

"Ich wurde ihm damals nur kurz vorgestellt und dachte mir gleich: was für ein Depp", erinnert sich FUN.-Frontmann Nate Ruess heute grinsend an das erste Zusammentreffen mit seinem späteren Bandkollegen Jack Antonoff zurück. Beide waren seinerzeit gerade mal gute 18 Jahre alt, nicht befreundet, aber trafen sich regelmäßig auf Punk Rock-Konzerten in New Jersey. Jahre später eröffnete man nach Release des 2009er Albumdebüts "Aim And Ignite" bereits für Paramore und teilte auf dem renommierten Coachella Festival die Bühne mit den Strokes oder Jay-Z.

Für den Song "We Are Young" lassen FUN. zusammen mit der R `n B-Überfliegerin Janelle Monae die Fetzen fliegen, als gäbe es sonst nichts mehr zu feiern zwischen dem ersten Drink des Tages und der Sperrstunde vor dem Morgen danach. Sogar in der Kultserie "Glee" wurde der Track kürzlich zum Stolz aller geadelt (auch diese Version fand sich schon auf #1 der iTunes Charts wieder) - der finale mediale Ritterschlag für Sänger Nate Ruess, Jack Antonoff (Gitarre, Trompete) und Multiinstrumentalist Andrew Dost (Piano, Gitarre, Bass, Flügelhorn, Glockenspiel, Drums... - you name it!). Tom Waits, Jack White, ELO oder Claude Debussy lassen als einflussreiche Inspirationen schön zwischen Noten und Zeilen grüßen.

Youtube | Promovideo zum neuen Album