Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16605

Aiden Shaw war einst der bestbezahlte schwule Pornostar der Welt

Im Dschungel von Sex, Drogen und Prostitution: In seinem Buch "Unzensiert" plaudert die schwule Porno-Legende aus dem Nähkästchen.

Von Carsten Weidemann

Erstmals nimmt uns Pornolegende Aiden Shaw mit auf eine Reise hinter die Kulissen einer Industrie, die so glamourös wie fordernd ist. Aber er bietet uns in "Unzensiert", der Fortsetzung seines Bestsellers "Die Nackte Wahrheit", noch weit mehr: Offen schreibt er über seine Suche nach Liebe - nicht nur Liebe von anderen, sondern auch Liebe in sich selbst.

Aiden Shaw hat in mehr als fünfzig Pornofilmen mitgewirkt und gilt als einer der größten Stars der Branche. Mit Produktionen für Firmen wie Falcon, Catalina und Studio 2000 wurde er so bekannt, dass ein Charakter in Sex and the City nach ihm benannt wurde. In "Unzensiert" lässt Aiden Shaw den Leser an den Geschichten hinter den Sex- und Drogenexzessen teilhaben, die immer wieder für Zündstoff in Karriere und Privatleben sorgten.

Dieses Buch beschreibt eine Reihe stürmischer und unglücklicher Liebschaften. Ohne Scheu schreibt Shaw von seiner strengen katholischen Familie, seiner HIV-Erkrankung und dem schweren Autounfall, der ihm beinahe das Leben kostete. Ein mutiges Buch, spannend und unterhaltsam.

Infos zum Buch

Aiden Shaw: Unzensiert. Im Dschungel von Sex, Drogen und Prostitution, 352 Seiten, Broschur, 13 x 19 cm, Bruno Gmünder Verlag, Berlin 2012, 16,95 €
Galerie:
Aiden Shaw
15 Bilder


#1 GlamourosetteAnonym
  • 28.05.2012, 16:27h
  • Warum wird diese Branche von Schwulen eigentlich so oft geschönt? Selbst schwule Medien feiern das Pornogeschäft als "glamourös" ab. Aber jetzt mal ehrlich, wenn jemand für Geld seine Rosette ins Scheinwerferlicht hält, dann ist das wohl nicht gerade "glamourös". Man muss das ja nicht gleich verteufeln, wie es wieder andere tun, aber vielleicht bleibt man mal auf dem Teppich und arbeitet nicht ebenfalls daran, ahnungslosen Schwulis die verklärten Illusionen noch tiefer reinzuzimmern. In der Regel sind Pornos nur für diejenigen geil, die am Ende sabbernd vor der Glotze hängen ...
  • Antworten » | Direktlink »