Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 30.05.2012           1      Teilen:   |

so8os [so eighties] 7 Ibiza

Blank & Jones haben auf dieser 3er-CD-Box die größten Hymnen dieser magischen Insel aus den 80ern zusammengetragen
Blank & Jones haben auf dieser 3er-CD-Box die größten Hymnen dieser magischen Insel aus den 80ern zusammengetragen

Blank & Jones präsentieren eine neue 3-CD-Box mit den größten Ibiza-Hits der 80er.

Von Carsten Weidemann

Ibiza, the Magic Island! Lange bevor in den 90er Jahren die riesige Clubkultur auf Ibiza Einzug hielt, vergnügten sich in den 80ern bereits die Schönen, Reichen und Berühmten jeden Sommer auf der Insel. Gleichzeitig kamen aber auch viele Aussteiger mit Visionen auf Ibiza an und begannen z.B. musikalisch einen ganz speziellen Sound zu kreieren. Nicht nur Musiker, sondern auch DJs entwickelten hier unter dem Einfluss der Inselkultur einen ganz eigenen Mix von verschiedensten Stilen und Musikrichtungen den man nirgends sonst auf der Welt hören konnte.

Darum geht es bei der jüngsten Ausgabe der erfolgreichen Compilation-Reihe "so8os": The Sound of Ibiza in the 80s! Blank & Jones haben sowohl die schönsten Sommer-Sounds der 80er als auch die geheimen Hymnen des Ibizas dieser Jahre zusammenzutragen.

Blank & Jones waren beide als Teenager Ende der 80er Jahre das erste Mal auf Ibiza und durften auch im legendären KU (heute Privilege) die ein oder andere Party mitfeiern. Besonders die englische Pop-Szene um Duran Duran und Spandau Ballet tummelte sich hier schon früh und ließ es in Läden wie dem Amnesia, Es Paradis, Pacha und Co richtig krachen. Das legendäre Wham!-Video zu "Club Tropicana" entstand ebenso in der wunderschönen Hotelanlage "Pikes" auf Ibiza wie das monumentale "Barcelona" von Freddie Mercury mit Montserrat Caballé im KU Club.

Fortsetzung nach Anzeige


Sandy Martons Insel-Hymne "People From Ibiza"

Die Hymne schlechthin auf die Insel kam in den 80er Jahren aber aus Italien, gesungen von einem amerikanisch-kroatischen Diplomatensohn mit dem Künstlernamen Sandy Marton. "People From Ibiza". Auf dem Cover war der Außenbereich des KU zu sehen, das Video zeigte das klassische Jet-Set-Leben auf der Insel. Insgesamt waren die Italiener in der 80ern auf Ibiza stark als Touristen vertreten und prägten somit neben den Engländern mit "Italo Disco" Sounds das Geschehen. Egal ob Kano, Valerie Dore, Gazebo, Fox The Fox, sie alle werden bis heute auch mit Ibiza in Verbindung gebracht.

In der unendlichen musikalischen Vielfalt der Insel gab es dann aber eben auch DJs wie José Padilla oder Alfredo, die einen ganz anderen musikalischen Hintergrund hatten und somit auch die Insel für sich und ihr Publikum ganz anders definierten. Bis heute gelten sie als Wegbereiter für den "Balearic Sound", der Generationen von DJs und Produzenten wie Paul Oakenfold, William Orbit und natürlich Blank & Jones prägte. Songs wie "Jibaro", "Stop Bajon" oder Art Of Noise's "Moments In Love" sind ebenso untrennbar mit Ibiza in den 80ern verbunden wie die magischen Sonnenuntergänge am Café del Mar in San Antonio..

Youtube | Sandy Martons Hit "People From Ibiza"
Links zum Thema:
» Mehr Infos zum Album und Bestellmöglichkeit bei Amazon
» so8os auf Facebook
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher ein Kommentar
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: so8os, so eighties, ibiza, blank & jones
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "so8os [so eighties] 7 Ibiza"


 1 User-Kommentar
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
03.06.2012
19:28:17


(0, 0 Vote)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar


na also ibiza war schon 1973 vip und schon auf der kippe zur mainstream insel, leider !
damals lernt man aber noch ELMYR DE HORY und PETER USTINOV gemeinsam beim kaffetrinken auf dem marktplatz in ibiza-stadt kennen !
aber die insel ist immer noch toll. z.b. MYKONOS war damals schon als tuntenhochburg "verschrien".
aber jedem seine vorlieben auch was den rummel angeht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 CD - DANCE

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Kein sicherer Listenplatz: NRW-Grüne strafen Volker Beck ab Grüne NRW schicken Sven Lehmann in den Bundestag Kein Termin für LGBTI-Aktivisten: Kultusminister redet lieber mit Homo-Hassern Berlin: Straße wird nach Homo-Aktivist benannt
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt