Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16623



Es heißt oft, dass die Lesbenquote bei weiblichen Tennisstars überdurchschnittlich hoch sei. Serena Williams gehört zwar eindeutig nicht zum anderen Ufer, dennoch sorgte die US-Amerikanerin jetzt mit einem abstrusen Coming-out für Schlagzeilen.

In einem Interview mit der französischen Sport-Tageszeitung. "L'Equipe" plapperte die 30-Jährige: "Wenn ich ein Mann wäre, wäre ich schwul". Dieser vielleicht noch irgendwie originellen Aussage schob Williams eine ziemlich dämliche Begründung hinterher: "Ich trage gerne Absätze und enge Kleidung. Und ich liebe Männer."

Doch Serena Williams ist kein Mann. Da haben wir Absatz und enge Kleidung tragenden Schwulen ja noch mal Glück gehabt... (mize)

Foto oben: paddynapper / flickr / cc by-sa 2.0



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 31.05.2012, 09:11h
  • Die Erklärung von Frau Williams, weshalb sie als Mann schwul wäre, ist sehr klischeehaft! Sie sollte besser beim Tennisspielen bleiben!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 goldsenf
  • 31.05.2012, 15:42h
  • und wenn ich eine berühmte tennisspielerin wäre, würde ich bestimmt nicht bei den french open in der 1. runde rausfliegen
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Linu86Profil
#4 who the f isAnonym
  • 01.06.2012, 06:26h
  • und Glitter und rosa Plüsch...und was ist mit schimmernden Pailetten? Und kleine Hunde und...oh mann, wenn Serena ne Frau wär, wär sie Paris Hilton!!! Aber sie ist ja Tennisstar. Das ist nochmal ne ganz andere Spezies.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SabineAnonym