Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 08.06.2012           39      Teilen:   |

Gerichtsentscheidung

Moskau verbietet CSD für 100 Jahre

Verhaftung des Homo-Aktivisten Nikolai Aleksejew beim CSD 2010
Verhaftung des Homo-Aktivisten Nikolai Aleksejew beim CSD 2010

Ein Bezirksgericht hat die Ablehnung von 102 CSD-Anträgen bis ins Jahr 2112 durch die Moskauer Stadtverwaltung für rechtmäßig erklärt.

Die CSD-Organisatoren hatten die Anträge für jährliche CSDs um den 27. Mai im vergangenen Jahr eingereicht (queer.de berichtete). Sie hatten dabei ein Schlupfloch im Gesetz genutzt, das eine Beantragung von Veranstaltungen für Jahre im Voraus ermöglicht. Nach der erwarteten Ablehnung der Stadtverwaltung klagten die Organisatoren. Ein Bezirksgericht hat laut einem Bericht des Nachrichtensenders RT das CSD-Verbot am Donnerstag bestätigt.

Der prominente russische CSD-Aktivist Nikolai Aleksejew hat bereits angekündigt, höherinstanzliche russische Gerichte und anschließend den Europäischen Menschenrechtsgerichtshof in Straßburg anzurufen: "Sie verweigern uns die Genehmigung jedes Mal, aber in Straßburg werden diese Urteile als Verstoß gegen die Menschenrechtskonvention angesehen", so Aleksejew.

Fortsetzung nach Anzeige


Bislang hat Moskau CSD-Paraden nie genehmigt. Der frühere Moskauer Bürgermeister Juri Luschkow begründete das Verbot etwa damit, dass die Veranstaltung "satanisch" sei. Zum Antrag zu einem CSD in diesem Jahr hatte die Stadtverwaltung erklärt, die Parade sei lediglich eine Provokation, die Kinder moralischen Schaden zufügen könnte (queer.de berichtete). Als der CSD trotzdem abgehalten wurde, kam es zu Verhaftungen und Ausschreitungen (queer.de berichtete).

Das russische Parlament versucht derzeit, das Demonstrationsrecht einzuschränken. Außerdem gehen mehrere Regionen, darunter auch die zweitgrößte Stadt St. Petersburg, mit einem Gesetz gegen "Homo-Propaganda" gezielt gegen schwul-lesbische Aktivisten vor. Das Gesetz untersagt es, in der Öffentlichkeit über Homosexualität zu sprechen - angeblich aus Jugendschutzgründen. Eine ähnliche Regelung ist auch landesweit im Gespräch. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 39 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 661             15     
Service: | pdf | mailen
Tags: russland, moskau, csd
Schwerpunkte:
 Russland
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Moskau verbietet CSD für 100 Jahre"


 39 User-Kommentare
« zurück  1234  vor »

Die ersten:   
#1
08.06.2012
11:47:20


(+4, 8 Votes)

Von ehemaligem User Hannibal


Was für ein widerliches Land!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
08.06.2012
11:51:29


(+5, 9 Votes)

Von Avalon84
Aus berlin (Berlin)
Mitglied seit 26.09.2011


ich sags ja immer wieder, russland ist ein primitives, rückständiges land.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
08.06.2012
11:52:05


(-4, 12 Votes)

Von TraurigAberWahr
Antwort zu Kommentar #1 von Hannibal


Auch nicht wiederlicher als die USA, die BRD, und all die anderen miesen Länder in denen Schwule und Päderasten unterdrückt werden, in den sie, CSDs verbieten, sie ihn Knäste stoppen, mit dem Tode bestrafen usw. usw...

Es ist leicht einen Sündenbock zu haben.
Russland (also die Regierung, ist eine Scheiß-Demokratische-Regierung), aber wie gesagt
die anderen Länder haben auch alle mächtig
Dreck am stecken. Traurig aber wahr...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
08.06.2012
12:17:29


(+6, 6 Votes)

Von bedarf


"Sie hatte dabei ein Schlupfloch im Gesetz genutzt,"

Kann jemand den aktionsentfaltenden Vorteil erklären? 102 Anträge bis ins Jahr 2112?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
08.06.2012
12:28:13


(+4, 6 Votes)

Von jaybird


Ob es in 100 Jahren diese grauenhafte Stadt noch gibt?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
08.06.2012
12:45:43


(+3, 5 Votes)

Von beitrag


"Das russische Parlament versucht derzeit, das Demonstrationsrecht einzuschränken."

"Putins Sprecher: Versammlungsgesetz in Russland muss europäischen Normen entsprechen"

Link:
de.rian.ru/politics/20120606/263733176.html


Link:
de.rian.ru/infographiken/20120608/263749383.html


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
08.06.2012
12:50:46


(+2, 4 Votes)

Von Feendrache
Aus Leipzig (Sachsen)
Mitglied seit 16.10.2011


Du liebes Bisschen,
die haben ja echt nicht mehr alle Saiten an der Geige. Und ich dachte immer Amerika ist bescheuert, aber mittlerweile scheint Russland denen ja ziemlich nachzueifern, besonders in Sachen sinnfreie Gesetze und Verbote.
Vielleicht sollte denen mal einer ein Paar Statistiken vorlegen, in denen aufgezeigt wird wie viel Geld sich mit dem schwulen Tourismus verdienen läst. ich bin sicher das diese geldgeilen Politiker dann sofort anbeißen werden.
LG
Fee


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
08.06.2012
13:00:44


(+4, 6 Votes)
 
#9
08.06.2012
13:04:31
Via Handy


(+4, 6 Votes)

Von daVinci6667
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Hahahahaha! Bis 2112??? Ich lach mich krumm. Diese Verbote werden kaum ein Jahr bestand haben! Spätestens Straßburg wird jedes Verbot wieder kassieren!

Bedenklich ist's aber schon. Russland hatte noch nie eine Diktatur und ist leider auch vom Denken der Menschen stark faschistisch geprägt.

Mit Ausnahme der geschichtlich kurzen Ära unter Gorbatschow war das leider seit des Zaren Zeiten schon immer so. Ganz egal ob kommunistisch oder kapitalistisch geprägte Regierungen am Ruder waren. Es ist Zeit dass sich das russische Volk endlich erhebt!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
08.06.2012
13:12:47


(+3, 5 Votes)

Von public data
Antwort zu Kommentar #9 von daVinci6667


nach jelzin, ab putin, erhebt es sich.
inkl. demonstrationen!

große erhebung:

Link zu www.google.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  1234  vor »


 POLITIK - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko Mehr Geld für LGBTI-Projekte im Norden
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt