Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16696
  • 12. Juni 2012, noch kein Kommentar

Soul aus Wien: "Soulistics"

Die ersten Aufnahmen für "Soulistics" entstanden schon vor sechs Jahren.

Von Carsten Weidemann

Nachdem die Wiener Sängerin und Songwriterin MisSiss uns 2011 ihr Album "Sissita's Soul Tangos" nach dem Südamerika-Release auch in Europa vorgestellt hat, erblickt nur neun Monate später ihr zweites musikalisches Baby das Licht der Welt.

Dieses Album ist genau genommen ihr erstes, denn bereits vor sechs Jahren wurden die Grundsteine für "Soulistics" gelegt, und die ersten Aufnahmen dafür vom Wiener Produzenten-Duo Hannes Breitschädel und Florian Hirschmann gemacht. Aus dem breit gefächerten Song-Material schafften es dann nur die Besten auf das Album, und der Reifungsprozess brachte dem Album viel Abwechslung, Tiefe und Perfektion ein. "Sissita's Soul Tangos" kam ihr quasi "dazwischen" und hatte eine so rasante Eigendynamik angenommen, dass sie spontan beschloss, mit "Soulistics" noch auf 2012 zu warten, und sich in Geduld zu üben...

Zum Soul gesellen sich jede Menge Pop und R&B

So melancholisch und dramatisch man MisSiss mit ihren Soul-Tangos kennengelernt hat, so optimistisch, leichtfüßig, charmant und stark erlebt man sie nun bei "Soulistics". Ganz ihrem positiven, fröhlichen Wesen entsprechend, zeigt MisSiss neue Wege zum Loslassen, Freisein, Leben und Lieben. Musikalisch gesellen sich zum Soul diesmal jede Menge Pop und R&B. Wieder lernt man neue Farben ihrer markanten Stimme kennen, und die eingängigen Melodien laden zum Mitsingen und Tanzen ein.

Wer "Sissita's Soul Tangos" schon als facettenreich empfand, wird sich bei "Soulistics" wie in einem bunten Kaleidoskop fühlen, denn nicht nur die Songs sondern auch die abwechslungsreichen Chöre wie auch die Duette mit Ingrid Diem und Tara Vel sorgen immer wieder für neue Überraschungen!