Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16724

Harald Glööckler philosophiert in der Primetime (Bild: VOX)

Ab dem 3. Juli wird VOX die achtteilige Dokumentation "Glööckler, Glanz & Gloria" in der Primetime ausstrahlen.

Der Kölner Privatsender kündigte an, dass die Sendung den Modedesigner Harald Glööckler "ungeschminkt" wie nie zuvor zeigen werde. Mehrere Monate lang haben Kameras den 47-Jährigen auf seinen zahlreichen Projekten von seinem Hauptsitz in Berlin-Mitte über Dubai, Los Angeles und Moskau begleitet. "Die Zuschauer bekommen einen Einblick in den extravaganten Alltag des Designers zwischen Geschäftsterminen, purem Luxus und ganz normalen Sorgen und Problemen", verspricht VOX.

In der Serie soll auch den Privatmann Harald Glööckler gezeigt werden. So stellt er seine Heimatstadt Mühlacker bei Pforzheim vor, zeigt sich zusammen mit seinem langjährigen Lebenspartner Dieter Schroth und seiner Busenfreundin Rita. Auch Hund Billy King darf in die Kameras bellen.

Glööckler will sich in der Sendung zudem als knallharter Geschäftsmann profilieren, der nicht nur hohe Anforderungen an seine Mitarbeiter und seine Kollektionen stellt, sondern auch an sich selbst. Dazu nutzt er auch Schönheitschirurgie, von Botox-Behandlungen bis zur Zahn-Verblendung: "Ich lasse ja auch nicht das Haus richten, wenn das Dach eingefallen ist, sondern renoviere ja schon mal vorher", begründet er die Eingriffe in der Serie. Und er gibt Business-Tipps: "Wenn man erfolgreich sein will, muss man ein ehrliches Produkt verkaufen, den Kunden schätzen und achten und man muss mehr leisten, schneller sein und mehr auf den Weg bringen als andere", so Glööckler.

Glööckler gehört mit seinem Label "Pompöös" zu den erfolgreichsten deutschen Modedesignern. Er hat seine Kollektionen auch über die Teleshoppingkanäle HSE24 und QVC verkauft. Eine breitere Öffentlichkeit lernte ihn 2010 als Juror der RTL-Show "Let's Dance" kennen.

VOX hatte bereits am Neujahrstag 2012 die Dokumentation "Herr Glööckler zieht um" gezeigt, damals aber vor der Hauptsendezeit um 18:20 Uhr. Diese Sendung blieb mit einem Marktanteil von 6,7 Prozent in der Zielgruppe unter dem VOX-Durchschnitt. "Herr Glööckler zieht um" wird vor dem Start seiner neuen Serie am 30. Juni um 22:05 Uhr noch einmal ausgestrahlt. (dk)

"Glööckler, Glanz & Gloria", ab dem 3. Juli 2012 um 20:15 Uhr bei VOX.



#1 Florian Anonym
#2 VolumeProProfil
  • 15.06.2012, 15:45hMönchengladbach
  • Eine Sendung, die in etwa genauso interessant ist, wie die Wettervorhersage für die Antarktis.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 15.06.2012, 19:56h
  • Eine pompööse Doku über la Glööckler - da sag ich nur: Einschalten lohnt sich!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 luxi81Profil
#5 SchokiAnonym
#6 Thorsten1Profil
  • 16.06.2012, 09:57hBerlin
  • Dieser Mensch ist nur zu bedauern. Offensichtlich hat er als Kind zu wenig Beachtung bekommen. Menschen, die nicht zu ihrem Alter stehen können und sich selbst durch immer neue Schönheitsperationen konservieren, sind für junge Menschen kein Vorbild, sondern erzeugen Traurigkeit. Nur durch die Geldgier der kommerziellen Privatsender ist es überhaupt möglich, dass solche gestörte Menschen eine Plattform finden, auf der sich sich in Szene setzen können.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 SabineAnonym
#8 SXMPiratAnonym
  • 16.06.2012, 14:18h
  • Antwort auf #6 von Thorsten1
  • Danke, besser kann man es nicht sagen!!!! Diese aufgebrutschte Botoxschabracke ist eine einzige Peinlichkeit!! Der sollte sich mal psychologisch behandeln lassen, da geht doch sicherlich noch was.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 VolumeProProfil
  • 16.06.2012, 15:32hMönchengladbach
  • Diese Art von Sendungen ist nicht gerade förderlich für die Emanzipation von Schwulen und Lesben, hier gilt dies insbesondere für die der Schwulen.

    Die Sendung wird, wie üblich, so aufgebaut sein, dass der etwar sehr tuckig auftrendene Herr Glöckler (so heißt er in Wirklichkeit) dem Zuschauer seine Mode-Traumwelt erzählt und vllt. auch von Problemen in seiner Jugend.
    Der geneigte heterosexuelle Zuschauer wird sich dann denken, dass alle Schwulen so wären und ihre Probleme in der Jugend hatten, was ja nicht unbedingt stimmt. Vielleicht wird es sich auch abgestoßen fühlen.
    Ein Jugendlicher, der sich seiner Orientierung nicht sicher ist, wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit denken "wenn ich schwul werde, dann werde ich auch so". Was der dann noch denkt, muss hier ja nicht weiter aufgeführt werden, kann sich jeder selbst vorstellen.

    Ich vermisse echt im TV, dass Schwule und Lesben als normale Menschen dargestellt werden, die ihrem stink normalen bürgerlichen Leben nachgehen, wie jeder andere Mensch auch.
    Es gibt in Deutschland genügend Glitzer-Schwuppen im TV. Wo bleibt der "Homo von nebenan"?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 najaAnonym
  • 16.06.2012, 20:58h
  • Antwort auf #6 von Thorsten1
  • weisst du was er als kind erlebt hat?
    weist du warum er sich so oft hat operieren lassen?

    ich sags dir.
    er musste als kind mit ansehen wie der vater die mutter zu tode geprügelt hat.
    als der vater die mutter am ende die treppe runterstieß stand er als kleines kind unten und musste es miterleben.
    und als er dann später in den spiegel sah und mit jedem lebensjahr mehr anfing auszusehen wie sein vater, der der alles zerstört hatte, hatt er angefangen sich operieren zu lassen.
    sich diese riesen augenbrauen zu machen...
    um ja niemals mehr den mann im spiegel sehen zu müssen der die familie so gequält hatte.,

    weisst du warum der glööckler immer davon redet alle frauen zu prinzessinen zu machen?
    weil er sich damals als seine mutter tod war geschworen hatt nie wieder eine frauen weinen zu sehen... weil er es nicht mehr ertragen kann...

    darüber hinaus engagiert er sich heute stark im kinderschutz. für alle kinder. damit anderen das erspart bleibt was er durchmachen musste.

    und wenn du sagst das es traurig ist ihn zu sehen und das er kein vorbild ist dann widerspreche ich dir energisch.
    Ich finde es zutiefst bewundernswert das er diese kindheit überlebt hat.
    es gibt soviele menschen die ein solches schicksal nicht überlebt haben....

    mit so einer lebengeschichte gehst du entweder elendig zu grunde oder du wirst ein fels in der brandung.
    er hatt letzteres geschafft und dafür verdient er respekt!!
  • Antworten » | Direktlink »