Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 19.06.2012           19      Teilen:   |

"Porno Killer"

Magnotta nach Kanada ausgeliefert

Luka Rocco Magnotta warten in Kanada auf seinen Prozess
Luka Rocco Magnotta warten in Kanada auf seinen Prozess

Der unter Mordverdacht stehende Pornodarsteller Luka Rocco Magnotta ist zwei Wochen nach seiner Festnahme in Berlin-Neukölln nach Kanada ausgeliefert worden.

Der 29-Jährige wurde am Montagnachmittag in einer Militärmaschine ausgeflogen und kam gegen 19 Uhr Ortszeit auf dem Mirabel-Flughafen in Montréal an. Er wurde von einem großen Polizeiaufgebot erwartet: "Wir sind sehr glücklich und erleichtert, dass der mutmaßliche Killer in Montréal ist und sich der Justiz stellen muss", erklärte Polizeichef Ian Lafrenière vor Journalisten nach der Ankunft des Ausgelieferten. "Das ist noch nicht das Ende der Ermittlungen. Wir haben immer noch nicht den Kopf des Opfers gefunden", so Lafrenière.

Magnotta, ein ehemaliger Darsteller in schwulen Pornofilmen, der auch als Callboy gearbeitet haben soll, wird beschuldigt, Ende Mai einen chinesischen Studenten in seiner Wohnung in Montréal getötet und anschließend Leichenteile verschickt zu haben (queer.de berichtete). Den Mord soll er gefilmt und auf einer einschlägigen Seite im Internet veröffentlicht haben. In dem Film soll auch Kannibalismus und Nekrophilie enthalten sein. Bei dem Opfer soll es sich Medienberichten zufolge um seinen Lover gehandelt haben. Als ihm die Polizei auf die Schliche kam, floh Magnotta mit einem Linienflugzeug nach Paris und gelangte von dort aus nach Berlin. In einem Internetcafé wurde er schließlich festgenommen, als er gerade Artikel über seine Flucht las.

Fortsetzung nach Anzeige


Magnotta droht lebenslang

Der mutmaßliche Täter soll noch am Dienstag in fünf Punkten angeklagt werden, darunter auch Mord. Ihm droht eine lebenslange Haftstrafe. Die Polizei will ihn insbesondere nach dem nach wie vor fehlenden Kopf des getöteten Austauschstudenten befragen.

Der kanadische Justizminister Rob Nicholson erklärte, er freue sich über die schnelle Auslieferung Magnottas: "Die Regierung Kanadas dankt der Regierung Deutschlands für ihre schnelle und tatkräftige Unterstützung", erklärte Nicholson. Magnotta konnte so schnell ausgeflogen werden, weil er keinen Einspruch gegen seine Auslieferung eingelegt hat. (dk)

Youtube | Magnotta bei seiner Ankunft in Kanada
Mehr zum Thema:
» "Porno-Killer": Rasche Auslieferung nach Kanada geplant (06.06.12)
» "Porno-Killer" offenbar in Berlin gefasst (04.06.12)
» Magnotta hat Lover getötet (01.06.12)
» Porno-Darsteller unter Mordverdacht (31.05.12)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 19 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 10                  
Service: | pdf | mailen
Tags: kanada, luka rocco magnotta
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Magnotta nach Kanada ausgeliefert"


 19 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
19.06.2012
09:02:12


(-1, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Damit sind seine Tage in Freiheit gezählt und ich denke, daß er neben der lebenslangen Haftstrafe auch zu einer Psychotherapie verdonnert wird! Da werden sich Abgründe auftun, vor allem in Bezug auf seine Tierquälerei und den Drang, daß ganze auch noch zu filmen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
19.06.2012
09:24:50


(+1, 5 Votes)

Von 6z55b57


Link zu www.globalmontreal.com

Link zu www.ctv.ca

The teacher, who has a temporary teaching licence, showed the video to students in the History and Citizenship Education course on June 4

Link zu www.montrealgazette.com

The video lasts about fifteen minutes, compared with 10 minutes, 45 seconds for the edited clip that was posted to a gore website.

Link zu www.torontosun.com


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
19.06.2012
11:17:32


(+2, 4 Votes)

Von werner


man meint im laufe des lebens schon alles gelesen und gesehen zu haben aber es gibt immer wieder sachen zu dem einem nichts mehr einfällt.

das video tue ich mir nicht an, aber ich habe eines der katzen-videos gesehen, was schlimm genug ist...warum hat man damals nichts unternommen?

er schien elemente aus diversen thrillern übernommen zu haben, bezüglich des noch zu vermissenden körperteils kann man für die familie des opfers nur hoffen das er nicht die eine szene aus dem film "sieben" nachgemacht hat.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
19.06.2012
12:13:25


(-3, 5 Votes)

Von Unschuldsvermutu


Was gucken ihn die Bullen so blöde an?
Es gilt die Unschuldsvermutung.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
19.06.2012
12:41:29


(+2, 6 Votes)

Von Leo G


Sorry, aber die Bullen sind echt hot...
Unschuldsvermutung...bist du naiv..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
19.06.2012
13:24:25


(+3, 5 Votes)

Von Schuldvermutung
Antwort zu Kommentar #4 von Unschuldsvermutu


Er hat es zugegeben und es gibt ein Videobeweis. Was will man mehr ... der Typ ist schuldig.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
19.06.2012
14:16:21
Via Handy


(+3, 3 Votes)

Von Nick


Was tippt ihr, Knast oder Psychiatrie?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
19.06.2012
15:41:33


(+4, 4 Votes)

Von VolumePro
Aus Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 23.06.2008
Antwort zu Kommentar #4 von Unschuldsvermutu


Aus meiner Sicht schauen die Beamten den Tatverdächtigen nicht besonders schlimm an.
Sie haben einen recht neutralen und der Situation angemessenen Blick.
Nach den Bildern zu urteilen, verhalten sich die Einsatzkräfte sehr professionell.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
19.06.2012
16:52:06


(0, 4 Votes)

Von Avalon84
Aus berlin (Berlin)
Mitglied seit 26.09.2011
Antwort zu Kommentar #5 von Leo G


jo, ist bei so nem artikel auch echt wichtig wie die polizisten aussehn-.-
hoffe der kriegt lebenslänglich, todesstrafe wäre zu unhuman und es wäre ne erlösung für ihn


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
19.06.2012
17:38:28


(+1, 3 Votes)

Von ehemaligem User eMANcipation
Antwort zu Kommentar #7 von Nick


Eindeutig Psychiatrie.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 Ort


 BOULEVARD - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Hedwig von Beverfoerde tritt aus CDU aus Sachsen: Alle außer AfD begrüßen Sexualkunde-Leitlinien IS soll mutmaßlichen Schwulen in Syrien exekutiert haben Parteitag in Essen: CDU gibt sich homofreundlich
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt