Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16748

Benjamie Bowers (hier nicht mit Orgasmus-Gesicht)

Eine Million Dollar verlangt Model Benjamine Bowers von seinem ehemaligen Arbeitgeber "Abercrombie & Fitch" sowie von seinem Model-Agenten Brian Hilburn, der ihm vom Konzern empfohlen wurde. Der Agent soll von ihm verlangt haben, sich vor der Kamera zu befriedigen, um auf Fotos lässiger auszusehen.

Nach einem Bericht des Klatschportals TMZ klagt Bowers wegen eines Foto-Shootings vom 17. Juni 2011 in der Stadt Jackson (US-Bundesstaat Mississippi). Demnach soll Hilburn das junge Model aufgefordert haben, sich für das Shooting nackt auszuziehen und zu onanieren. Als Grund gab der Agent an, dass "Abercrombie & Fitch" bei diesen Fotos einen besonders "lässigen" Gesichtausdruck verlange - dieser sei am besten wenige Sekunden nach dem Orgasmus zu erreichen.

Bowers kam der Aufforderung nach. Hilburn soll das Spiel anschließend aber weiter getrieben haben: Nachdem Bowers seinen Orgasmus hinter sich gebracht hatte, soll der Model-Agent seine Hose heruntergezogen und seinen Penis mit dem des Models verglichen haben. Bowers glaubt nun, die Fotos seien nie für eine Veröffentlichung bestimmt gewesen sondern lediglich für die sexuelle Befriedigung des Agenten.

Marke mit viel nackter Haut

"Abercrombie & Fitch" ist eine unter schwulen Amerikanern sehr beliebte Marke für lässige Freizeitkleidung. Die erotischen Werbefotos des Modekonzerns zeigen viel nackte Haut sowohl von jungen Frauen als auch von jungen Männern. Die Bilder führten in der Vergangenheit zu Kritik von konservativen Aktivisten, die darin Werbung für sexuelle Freizügigkeit sahen (queer.de berichtete).

2004 musste der Konzern wegen Rassismusvorwürfen insgesamt 40 Millionen Dollar Entschädigung zahlen. Der Modefirma wurde vorgeworfen, vor allem weiße Mitarbeiter einzustellen (queer.de berichtete).

Erst seit 2007 sind auch Läden außerhalb von Nordamerika eröffnet worden. In Deutschland gibt es derzeit Filialen in Hamburg und Düsseldorf sowie mehrere Läden des Tochterunternehmens Hollister, das etwas günstigere Waren im Surfer-Stil anbietet. (dk)



#1 carolo
#2 bonum nuntiumAnonym
#3 MichaelTh
  • 19.06.2012, 17:55h
  • "Benjamie Bowers (hier nicht mit Orgasmus-Gesicht)"

    SEHR schöne Bildunterschrift!

    Der Junge muss ganz schön naiv sein; erst auf den Wichstrick hereinfallen - und dann auch noch dagegen klagen! Meine Güte ...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 seb1983
  • 19.06.2012, 17:56h
  • Klingt irgendwie verdächtig nach ner Ente.

    Altherrenfantasie mit armen Twink, Fotos im Anhang, über ein schwules Modelabel...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 eMANcipationEhemaliges Profil
#6 SinnenAnonym
  • 19.06.2012, 19:18h
  • Eine Million für einen mittelschweren sexuellen Übergriff? Warum nicht gleich eine Billion? Oder alles Geld der Welt?

    Die spinnen doch, die Amis...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FoXXXynessEhemaliges Profil
#8 gniwerjProfil
#9 fachärztlichAnonym
#10 stromboliProfil