Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=16801
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
"Schwuchtel"-Ausraster: 50.000 Dollar Strafe für NBA-Star


#4 FDP-ChristianAnonym
  • 27.06.2012, 18:40h
  • Ich finde solche Ausraster sind zu bestrafen, aber dabei immer gleich eine homophobe Grundhaltung zu unterstellen, halte ich für übertrieben und sogar eher kontraproduktiv. Wenn jeder ständig darauf extremst achtet, was er sagt und ob das jemanden beleidigen könnte, darf man bald gar nichts mehr sagen. "Fag" fällt nicht unter diese Betrachtung, da es definitiv einfach nur als Schimpfwort zu sehen.
    Ich aber habe auch Freunde, die gerne mal "schwul" für "doof" benutzen und ich drehe da auch nicht gleich ab.
    Viele benutzen Wörter wie "Krüppel" oder "behindert" ohne dabei auch nur an die Möglichkeit zu denken, tatsächlich behinderte Menschen würden sich davon angegriffen fühlen. Oder noch zugespitzter: "Du bist bescheuert" oder "Das ist bekloppt" sind auch normal, ohne dass gleich Verbände psychisch Kranker auf die Barrikaden gehen.
    Insgesamt bleibt also zu beachten, dass man nicht jedem, der "schwul" sagt, gleich eine homophobe Grundhaltung unterstellen sollte, gleichwohl bei derben und direkt feindlichen Angriffen (wie eben das berühmte fag) mindestens eine Erklärung seitens des Ausfälligen nötig ist!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel