Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16826
  • 01. Juli 2012, noch kein Kommentar

Beethoven gilt als der Komponist, der die Musik der Wiener Klassik zu ihrer höchsten Entwicklung geführt und der Romantik den Weg bereitet hat (Bild: Decca / Universal Music)

Als Projekt von Daniel Barenboim und dem West-Eastern Divan Orchestra ist eine 5er-CD mit allen 9 Symphonien erschienen.

Von Carsten Weidemann

Beethovens Musik wurde unzählige Male aufgenommen. Aber selten gelang einem Künstler-Team eine vergleichbare Ausdruckskraft der Interpretation.

Seit mehr als zehn Jahren ist das West-Eastern Divan Orchestra eine feste Größe in der internationalen Musikwelt. 1999 rief Daniel Barenboim, gemeinsam mit dem palästinensischen Literaturwissenschaftler Edward Said, ein Orchester ins Leben mit dem Ziel, den Dialog zwischen den verschiedenen Kulturen des Nahen Ostens durch die Erfahrungen gemeinsamen Musizierens und des Zusammenlebens zu ermöglichen. Sie benannten Orchester und Workshop nach Johann Wolfgang von Goethes Sammlung von Gedichten "West-östlicher Divan", einem zentralen Werk für die Entwicklung des Begriffs der Weltkultur.



Die ersten Arbeitsphasen fanden in Weimar und Chicago statt, im Jahre 2002 konnte Sevilla als fester Sitz des Orchesters gewonnen werden, wo es großzügige Unterstützung vonseiten der andalusischen Regierung (Junta de Andalucía) erhält. Das Orchester besteht zu gleichen Teilen aus israelischen und arabischen Musikern sowie einigen Spaniern. Die Musiker kommen jeden Sommer zu Probenphasen, angereichert mit Vorträgen und Diskussionen, in Andalusien zusammen, bevor sie auf eine internationale Konzerttournee gehen. 


Alternativmodell zur derzeitigen Situation im Nahen Osten


Die Sommer-Tour im Juli bringt die Musiker in zahlreiche europäische Städte (Bild: Decca / Universal Music)

In den Jahren seines Bestehens hat das Projekt immer wieder belegt, dass Musik vermeintlich unüberwindbare Barrieren abbauen kann. Der einzige politische Aspekt der Arbeit des West-Eastern Divan Orchestra ist die Überzeugung, dass es keine militärische Lösung des Nahostkonfliktes geben kann und das die Schicksale von Israelis und Palästinensern untrennbar miteinander verbunden sind.

Durch seine schiere Existenz beweist das West-Eastern Divan Orchestra, dass es möglich ist, Menschen zum gegenseitigen Zuhören zu bewegen. 

Musik allein kann selbstverständlich nicht den arabisch-israelischen Konflikt lösen. Jedoch gibt sie dem Einzelnen das Recht und die Verpflichtung, sich vollständig auszudrücken und dabei dem Nachbarn Gehör zu schenken. Auf den Prinzipien von Gleichheit, Kooperation und Gerechtigkeit für alle beruhend, stellt das Orchester ein Alternativmodell zur derzeitigen Situation im Nahen Osten dar. 



Mehfache Auszeichnungen, darunter der Emmy Award


Das West-Eastern Divan Orchestra hat zahlreiche CDs und DVDs eingespielt (Bild: Decca / Universal Music)

Das West-Eastern Divan Orchestra hat zahlreiche CDs und DVDs eingespielt, z.B. Tschaikowskys Sinfonie Nr. 5, Verdis Ouvertüre aus "La Forza del Destino" und der Valse Triste von Sibelius (2004), Beethovens Sinfonie Nr. 9 (2006) oder das symbolträchtige Konzert im Kulturpalast von Ramallah (2005). 2011 erschien eine Aufnahme von Schönbergs Variationen für Orchester op. 31 und Tschaikowskys Symphonie Nr. 6 sowie eine DVD mit Mozarts Sinfonia Concertante / Beethovens Leonoren Ouvertüre und Schönbergs Variationen für Orchester op. 31 / Tschaikowskys Symphonie Nr. 6. Die Dokumentation "Knowledge is the beginning" von Paul Smaczny wurde mehrfach international ausgezeichnet, so mit einem Emmy Award im Jahr 2006.

Auch im Jahr 2012 legt das Orchester seinen Fokus auf einen Zyklus aller Sinfonien Ludwig van Beethovens. Begleitend dazu wird im Mai 2011 eine Gesamtaufnahme der Sinfonien bei Decca Classics erscheinen. Darüber hinaus wird das WEDO im Mai zum dritten Mal für Konzerte und Workshops nach Katar reisen. Die Sommer-Tour im Juli bringt die Musiker in zahlreiche europäische Städte. Highlights sind die Fortsetzung des überaus erfolgreichen Open-Air Konzerts in der Waldbühne Berlin und eine Aufführung aller Beethoven-Sinfonien in der Royal Albert Hall als Teil der BBC Proms.

Tourdaten

10.07.2012, München, Philharmonie im Gasteig
29.07.2012, Berlin, Waldbühne