Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
 powered by
  • 01.07.2012           11      Teilen:   |

Neue Broschüre

Spanien - Es lebe die LGBT-Vielfalt

Steht zum Download bereit: eine neue Spanien-Broschüre für schwul-lesbische Urlauber
Steht zum Download bereit: eine neue Spanien-Broschüre für schwul-lesbische Urlauber

Sonne, Wasser und Wein, was sonst braucht ein Urlaub? Vielfalt und Offenheit in jeglicher Hinsicht! Eine neue Broschüre zeigt die Vielfalt Spaniens.

Von Carsten Weidemann

So, zur Einstimmung auf diese Meldung jetzt bitte alle mal schön laut mitsingen:

"Ja nach Spanien reisen viele Europäer / Nur wegen Sonne und Wasser und Wein. / Einer später doch der and're um so eher / Fährt Richtung Spanien und packt die Koffer ein / Den Regenmantel lassen wir zu Haus / In Spanien sieht es nicht nach Regen aus... / Die Sonne scheint bei Tag und Nacht Eviva España / Der Himmel weiß, wie sie das macht. Eviva España!"

Als Imca Marina im Jahr 1972 den Sommerhit "Viva España" in der ZDF-Hitparade schmetterte, da genügte es dem Reisenden offensichtlich noch, wenn "Sonne, Wasser und Wein" verfügbar waren. 40 Jahre später sind die Ansprüche jedoch andere und die niederländische One-Hit-Wonder-Künstlerin müsste ihren Text dringend erneuern. Wie wäre es mit der neuen Schlagzeile "Viva la diversidad"?

Fortsetzung nach Anzeige


Schwul-lesbischer Urlaub lebt durch Vielfalt

Blauer Himmel, buntes Leben, das ist Spanien - Quelle: Christian Scheuß
Blauer Himmel, buntes Leben, das ist Spanien (Bild: Christian Scheuß)

"Viva la diversidad! - Es lebe die Vielfalt": So heißt die neue Broschüre, die das spanische Fremdenverkehrsamt für die LGBT-Community kreiert und zum kostenlosen Download bereit gestellt hat. Spanien ist zweifelsohne ein modernes und freizügiges Land und daher nicht zufällig eines der beliebtesten und meistbesuchten Reiseziele der Schwulen und Lesben weltweit.

Neben den Metropolen Madrid und Barcelona sind es vor allem der ganzjährig reichlich vorhandene Sonnenschein (da hat Imca Marina auch heute noch Recht), die 5.000 Kilometer abwechslungsreiche Küstenlinie, die Urlaubsinseln der Balearen mit den Szene-Hot Spots Mallorca und Ibiza sowie die Kanaren mit den Hauptinseln Gran Canaria und Teneriffa, die Spanien das ganze Jahr über zu einem attraktiven Urlaubsziel machen.

Doch Spanien ist auch ein Land mit extremer Vielfalt - landschaftlich, gesellschaftlich, historisch und kulturell. Ob der Karneval auf den Kanaren, der Gay Pride in Madrid, Skifahren in der Sierra Nevada, Sonnenbaden an der Costa del Sol oder nächtelange Streifzüge durch die Clubs von Barcelona - es lebe die Vielfalt!

Wer dies mal persönlich antesten möchte, bekommt dazu die Chance bei einem Gewinnspiel. Das spanische Fremdenverkehrsamt verlost zusammen mit Dertour Gay Travel ein Wochenende für zwei Personen in der Metropole Barcelona. Um die Gewinnfrage beantworten zu können, muss man lediglich die neue Spanien-LGBT-Broschüre einmal herunterladen.

Youtube | Und wer jetzt nochmal die alte Spanien-Hymne in voller Länge mitsingen möchte, hier das Video!
Links zum Thema:
» Die Broschüre "Lavida diversidad" als PDF herunterladen und beim Gewinnspiel mitmachen
Mehr zum Thema:
» Gay and gayfriendly Hotels buchen
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 11 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 5             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: spanien, diversity, vielfalt, gay tourismus, ibiza, barcelona, madrid
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Spanien - Es lebe die LGBT-Vielfalt"


 11 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
01.07.2012
10:44:52


(-2, 4 Votes)

Von Seraph80
Aus Köln (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 29.04.2012


Naja, ein Werbeblock eben:-(
1972 war Spanien faktisch noch Diktatur. Kann man natürlich auch etwas verdrängen wenn man nur Schlager im Ohr hat.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
01.07.2012
12:07:52


(+2, 2 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Hier ein lesenswerter Artikel zur Geschichte der Homosexualität in Spanien:

Link:
de.wikipedia.org/wiki/Homosexualit%C3%A4t_in_Spani
en


An Spanien kann sich Deutschland mal ein Beispiel nehmen; Spanien hat die Homoehe und unser Land bzw. die Bundesregierung bekommt es - wie leider die Bundestagsabstimmung gezeigt hat - überhaupt nicht gebacken!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
01.07.2012
12:13:19


(+5, 5 Votes)

Von gatopardo
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Diesen Schlager sollte man wegen seiner Einfältigkeit wohl schnell vergessen.
Nun haben sich aber auch ehemalige Anhänger der faschistischen Diktatur für die von den Sozialisten geschaffene totale Homo-Gleichstellung eingesetzt und man muss sich schon wundern, dass sich auch erzkonservative Damen wie die Gouverneurin von Madrid und die Bürgermeisterin der Hauptstadt für unsere Rechte ausgesprochen haben. Wahrscheinlich mit Blick auf den lukrativen Gay-Massentourismus, der uns regelmässig überfällt. Übrigens hat sich das Oberste Verfassungsgericht soeben für die Rechtmässigkeit ausgesprochen, die Home-Ehe nicht mehr anders zu benennen, was mehrheitlich auch im konservativen Lager mit Wohlwollen betrachtet wird.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
01.07.2012
14:33:05


(-4, 4 Votes)

Von vingtans
Profil nur für angemeldete User sichtbar


spanien?eine der niedrigste geburtenraten der welt (0,7 kinder pro frau), die höchste jugendarbeitslosgigkeit der westlichen welt ( derzeit 54 %) bei einer tendenziell armen bevölkerung und einer schrumpfenden wirtschaft.

dann kommen noch dutzende separistische bewegungen.. ist ja nicht nur katalonien und das bastenland das isch abspalten mag.

also spanien ist nicht überall barcelona chic. im gegenteil.

sonne,wasser und wein..... und elendstourismus?!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
01.07.2012
14:37:54


(+1, 3 Votes)

Von sonn den tag
Antwort zu Kommentar #4 von vingtans


Immer noch besser als Italien!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
01.07.2012
14:38:57


(+5, 5 Votes)

Von ehemaligem User alexMuc
Antwort zu Kommentar #3 von gatopardo


Stimmt. Im August wird ja Barcelona vom Kommerz "heimgesucht". Ich meine "Circuid". Das Überflüssigste was es gibt. Schwules Trampel-House bis zum Erbrechen. Gogos, die sich vor Steroiden, nicht mehr vernünftig bewegen können. Und natürlich Hoteliers, die sich freuen. Das war, vor 10 Jahren noch anders. Da war die "Matinee-Group" noch auf Barcelona und Sitges beschränkt. Es gab 4 Dj's und ein Paar Clubs. Fertig. Und es war herrlich. Ich selbst brauchte in Spanien, meist Barcelona oder Madrid, nie Touristenführer oder eine Broschüre. Schon gar nicht den "Spartacus" oder so etwas ähnliches. Man muß sich nur an die Einheimischen halten und nicht an die Touristen. Innerhalb kurzer Zeit, lernt man jemanden Schnuckliches kennen und eh man es sich versieht, ist man fester Bestandteil am Mittagstisch der Familie und wird von der Mutter seines neuen Freundes bekocht. Nebenbei lernt man Ecken kennen, wo man, als Tourist, nie hinkommt. Das war dann immer mein schönster Urlaub. 2 mal ist eine lange Beziehung daraus geworden. Will sagen, die Gastfreundschaft und die Szene lernt man nur bei Einheimischen kennen, weit weg vom normalen Urlaub. Bedingung ist wohl, man muß alleine das Land besuchen und niemals mit Mitreisenden. Und vorher nichts buchen, sonst klappt das alles nicht. So halte ich es im Urlaub immer.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
01.07.2012
15:59:34


(+4, 6 Votes)

Von gatopardo
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #4 von vingtans


Mir ist nicht klar, wen Du mit "Elendstourismus" in Spanien meinst ? Auch bei der höchsten Jugendarbeitslosenquote der EU kann man dieses Land doch wohl nicht mit der Dritten Welt vergleichen, da es in mediterranen Ländern üblicher ist als bei Euch, in Notzeiten auch schon mal zu den Eltern oder Grosseltern zu ziehen. Zwar fehlt es vielen Menschen wegen der Krise an gewohnten Dingen, aber es verhungert doch keiner und es ist ausserdem eine logische Konsequenz, ohne Beschäftigung auch keine Kinder in die Welt zu setzen. Und dann wüsste ich nicht, welche Regionen es sein sollen, die sich nach Katalonien und Baskenland ebenfalls abspalten wollen ?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
01.07.2012
19:45:14


(-2, 4 Votes)

Von carolo


"Eine neue Broschüre zeigt die Vielfalt Spaniens. "

...und queer.de macht die PR dafür. Mal wieder ein echter Weidemann.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
02.07.2012
11:12:49


(+3, 3 Votes)

Von gatopardo
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #6 von alexMuc


Bin vorbehaltlos mit Deiner Meinung einverstanden, auch wenn ich selber sehr ungern allein verreise. Zwar gehe ich in meinem Alter nicht mehr in schwule Clubs, aber es ist auf jeden Fall angenehm, sich in freien Ländern wie Spanien oder Deutschland als Homosexueller kaum noch diskriminiert zu wissen. Kein Hahn kräht mehr danach, welchen sexuellen Neigungen wir nachgehen. Ich habe noch die "dunklen" homophoben 50er der miefigen Adenauer-Ära ertragen müssen und später in den 60ern und 70ern in der faschistischen Franco-Diktatur gelebt, in die ich wegen meiner Sprachkenntnisse von meiner damals staatlichen deutschen Firma geschickt wurde. Komme gerade zurück aus einem kleinen Dorf in den Bergen der Provinz Ávila aus 1500m Höhe, wo ein lesbisches Ehepaar mich einlud und eine Anzahl teilweise 80-90jähriger Dorfbewohner deren Heirat vor 2 Jahren mitfeierten, als sei es das Selbstverständlichste der Welt. Ich denke, dass dieses Verhalten auch in bayrischen Bergdörfern mittlerweile Einzug gehalten hat ?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
02.07.2012
13:30:22


(+2, 4 Votes)

Von SXMPirat


Komme gerade von einem 2 monatigen Aufenthalt aus Spanien zurueck und kann nur sagen: Eviva Espana! Seit Jahrenden verbringe ich in allen moeglichen Gegenden Spaniens meinen Urlaub und bin begeistert ueber die Gastfreundschaft, Kultur, Landschaften, Essen (ich muesste wegen des vielen Fisches und Meeresgetiere eigentlich schon Schwimmhaeute zwischen den Fingern haben-))) und lasst but not least das schwule Nachtleben. Da ich ein bisschen Spanisch spreche bekomme ich auch sofort Kontakt mit Einheimischen und diese geile Mischung aus Stolz, Maennlichkeit und Zaertlichkeit spanischer Maenner und diese erotische Sprache, da mach ich mich sofort nackt-))) (BEVOR JETZT WIEDER SAUERTOEPFE HIER ROTE PUNKTE VERGEBEN,DIES IST HUMORISTISCH GEFAERBT,KAPIERT???) Freu mich schon auf meinen naechsten Urlaub in Spanien!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 REISE - TIPPS & TRENDS

Top-Links (Werbung)

 REISE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
LiSL: Keine deutschen Steuergelder für Verfolgerstaaten Marokko: Küssende Mädchen freigesprochen Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt