Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 03.07.2012           1      Teilen:   |

"Er ist positiv..."

Frankreich: Kampagne gegen HIV-"Serophobie" gestartet

Ein Kerl zum Verlieben und Spaß haben - egal welchen Immunstatus er hat - Quelle: lecrips-idf.net
Ein Kerl zum Verlieben und Spaß haben - egal welchen Immunstatus er hat (Bild: lecrips-idf.net)

Alle wissen: Das Kondom schützt sehr gut vor einer HIV-Infektion. Viele haben inzwischen auch vernommen: Das Risiko einer HIV-Übertragung beim Sex mit Positiven unter wirksamer Therapie ist nahezu Null. Doch diese Botschaften sind noch nicht in allen Herzen angekommen. Die Angst von Ungetesteten und HIV-Negativen ist oft irrational groß. "Serophobie" lautet das Schlagwort, die Angst vor dem HIV-Positiven.

In Frankreich startete der Regionalrat von Ile-de-France (im Großraum Paris) pünktlich zum Gay Pride in der Hauptstadt eine Kampagne. "Campagne Sérophobie 2012" will die Furcht durch Fakten beseitigen. "Zu oft werden Menschen mit HIV ausschließlich im Hinblick auf ihre Infektion definiert. Allzu oft wird Betroffenen die volle Verantwortung beim Schutz zugeschoben. Das ist falsch und überholt", begründet die Gesundheitsorganisation des Regionalrats ihren Vorstoß. Auf den Motiven sind zwei schwule Männer zu sehen, darunter die Botschaft: "Er ist positiv ... Ich könnte mich in ihn verlieben" und "Er ist positiv ... auf ihn fahr ich ab". (cw)

Links zum Thema:
» Zur Website der regionalen Gesundheitsorganisation
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher ein Kommentar
Teilen: 4             5     
Service: | pdf | mailen
Tags: hiv, serostatus, aids, prävention, stigmatisierung
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Frankreich: Kampagne gegen HIV-"Serophobie" gestartet"


 1 User-Kommentar
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
04.07.2012
13:15:09


(-1, 1 Vote)

Von George Keeling


"Das Risiko einer HIV-Übertragung beim Sex mit Positiven unter wirksamer Therapie ist nahezu Null." Das ist total falsch!

1) Männer mit Null Viral-load im Blut haben das Virus im Semen und wahrscheinlich im Arschflüssigkeit. (2012 Aidsmap here:
Link zu www.aidsmap.com
"Many men with undetectable HIV in blood still have low levels in their semen")

2) Das "Swiss statement" (das sagt dass mann mit null viral-load usw. nicht ein Andere infizieren kann), war von Info über Heteros mit nur ein Partner und kein andere Sex Krankenheit.

Ich glaube, dass die französische Kampagne bedeutet, "Fürchte nicht die Leute, die HIV haben, sie sind nicht gefährlich". Sagt die, dass es sicher ist, Sex ohne Kondome zu haben? (Oder nicht viel sicherer?)

Am Fuß des Flyer lautet es, "Préservatif, dépistage traitement ... C'est possible." - Kondome, Untersuchung, Behandlung ist möglich.

Ich frage meinen französischen Freund!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 LIFE & STYLE - GESUNDHEIT

Top-Links (Werbung)

 LIFE & STYLE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Volker Beck bedauert "schreckliche Sätze" aus den Achtzigern Schwulen Flüchtling verprügelt: Zehn Monate auf Bewährung 25 Jahre "Schwulen-Verrat" im Fernsehen LiSL: Keine deutschen Steuergelder für Verfolgerstaaten
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt