Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
 powered by
  • 04.07.2012           2      Teilen:   |

Schwules Thailand

Bangkok, immer in Bewegung

Schwierige Entscheidung im neuen Club "One Night Only" in Silom Soi 4: Wodka oder Tequila?
Schwierige Entscheidung im neuen Club "One Night Only" in Silom Soi 4: Wodka oder Tequila?

Thailands Hauptstadt ist selbst in der aktuellen Regenzeit eine Reise wert. Wir empfehlen zehn neue Hot-Spots für schwule Bangkok-Besucher.

Von Micha Schulze

Tipp 1: One Night Only
Viele schwule Bangkok-Touris absolvieren das Standard-Abendprogramm: Erst ein paar Drinks in der "Telephone Bar" oder im "Balcony", und kurz vor halb Zwölf wird dann weitergezogen zur Tunten-Show ins "DJ Station". Auf die Dauer ist das ein bisschen langweilig, finden nicht nur die Expats, die den neuen Club "One Night Only" am Beginn der Silom Soi 4 sofort begeistert in Beschlag genommen haben. Endlich eine Gay-Bar in Bangkok mit mehr Niveau! Täglich legt im "ONO" ein stadtbekannter DJ auf, zum Chillen gibt's im Obergeschoss eine Lounge (dort konnte man im Mai den Eurovision Song Contest per Livestream schauen), und auf Tanzfläche wie Terrasse zeigen Cojote Boys ihre Sixpacks. Selbst Heimweh nach Deutschland kann man hier bekämpfen: Den Jägermeister-Shot gibt's zum Sonderpreis!

Tipp 2: Talad Rod Fai
Wer seinen Bangkok-Aufenthalt nur auf die schwule Szene beschränkt, macht einen großen Fehler. Keine andere asiatische Metropole ist schließlich so offen gegenüber Homosexualität eingestellt (auch wenn gleiche Rechte noch immer fehlen). Als Gay-Paar wird man in Thailands Hauptstadt nirgendwo schief angeguckt. Viele "In"-Spots sind deshalb "gemischte" Orte - wie etwa der Talad Rod Fai, der Eisenbahnmarkt. Ganz in der Nähe des berühmten JJ Markets kann man hier am Wochenende Antiquitäten kaufen, aber vor allem sein eisgekühltes "Beer Chang" in einem ausrangierten Eisenbahnwaggon trinken, der nun als übercoole Kneipe dient. Das mögen Homos wie Heten gleichermaßen!

Tipp 3: Menfactory Sauna
Eigentlich könnte man meinen, Bangkok sei heiß genug - 34 Grad zeigt das Thermometer beim Verfassen dieses Textes. Dennoch hat die "Stadt der Engel" eine erstaunlich lebendige Saunakultur. Jüngster Neuzugang ist die "Menfactory", zentral gelegen in Silom Soi 2/1, gleich neben dem Late-Night-Club "G.O.D.". Natürlich kann man die "Menfactory Sauna" nicht mit dem legendären Mega-Schwitztempel "Babylon" vergleichen - doch für die kleine Erfrischung zwischendurch bietet sie alles, was man braucht, von Trockensauna über Gym bis Whirlpool - und das zu einem deutlich günstigeren Preis.

Fortsetzung nach Anzeige


Sonnenuntergang gucken aus dem 37. Stock: Die "Scarlett Wine Bar" ist noch immer ein Geheimtipp
Sonnenuntergang gucken aus dem 37. Stock: Die "Scarlett Wine Bar" ist noch immer ein Geheimtipp

Tipp 4: Scarlett Wine Bar
Bangkoks Skyline ist nicht weniger atemberaubend als die von Manhattan. Kein Wunder, dass immer mehr Rooftop-Bars in den versmogten Himmel schießen. Mit der aus dem Film "Hangover 2" bekannten (und seitdem erst recht überlaufenen) "Sky Bar" auf dem State Tower können aber nur wenige mithalten - eine davon ist die "Scarlett Wine Bar" im 37. Stock des "Pullman Bangkok Hotel G" in der Silom Road. Das "Scarlett" bietet nicht nur bezahlbare Preise, sondern auch eine enorme Auswahl an guten Weinen. Manche Thais rümpfen allerdings die Nase aufgrund des riesigen Käse-Büffets...

Tipp 5: Terminal 21
In keiner anderen Stadt macht Shopping so viel Spaß wie in Bangkok, was zum einen an der Vielzahl der Malls, zum anderen an den günstigen Preisen selbst für tatsächlich echte Markenartikel gilt. Jüngster und coolster Konsumtempel ist das Ende 2011 eröffnete "Terminal 21", zentral gelegen direkt an der Skytrain-Station "Asok". Architektonisch einem Flughafen nachempfunden, erinnert jede Etage an eine internationale Metropole: Man flaniert durch Londons Carnaby Street oder über den Großen Basar von Istanbul. In keiner anderen Mall gibt es ein so großes Angebot an Läden von jungen thailändischen Designern!

Tipp 6: Gene Kasidit
Nun, Gene Kasidit ist zwar kein "Hot Spot" im eigentlichen Sinne, dennoch sollte man unbedingt versuchen, einen seiner Auftritte in Bangkok zu erleben. Der schwule Ex-Front-Sänger der legendären Elektro-Punk-Band "Futon" hat 2009 seine Solo-Karriere gestartet und sich seitdem in eine androgyne Diva und queere Fashion-Ikone mit ganz eigenem Stil verwandelt. Falls es irgendwann mal eine thailändische Variante von "RuPauls Drag Race" geben sollte: Gene Kasidit wäre der optimale Kandidat - und höchstwahrscheinliche Sieger!

Youtube | Gene Kasidits neue Single "รักสนุก" ("Lustvoille Liebe")
Veranstaltet Bangkoks queerste Party "Trasher": DJ JoJo GoldenMountain
Veranstaltet Bangkoks queerste Party "Trasher": DJ JoJo GoldenMountain

Tipp 7: Trasher
Dieser Tipp ist zwar nicht ganz neu, aber immer noch einmalig: "Trasher" ist seit über drei Jahren die mit Abstand queerste Party Bangkoks. Es gibt keine festen Termine und keinen festen Veranstaltungsort, dafür aber immer ein anderes Motto. Von "Bad Taste" über "We Are The World" bis zu "Britney Bitch". Rappelvoll ist es immer - und "Trasher" ist vermutlich die einzige Party der Stadt, wo die Leute sich wirklich noch herausstaffieren. Kein Wunder: Fürs beste Outfit vergibt das junge Team immer eine Flasche Wodka....

Tipp 8: Homme Club
Schwule Massage-Salons gibt es in Bangkok in Hülle und Fülle, vor allem rund um die Silom Road. Leider kann man sich vorher nie sicher sein, was einem auf der Liege tatsächlich erwartet. Die Übergänge sind fließend: Von der professionellen Gesundheits-Massage ohne unsittliche Berührung über das freundliche Angebot eines "Happy Endings" gegen Trinkgeld bis hin zur klassischen Sexdienstleistung, bei der der vermeintliche "Therapeut" außer einem Handjob keinen einzigen Massage-Griff beherrscht. Na ja, wer's mag: Die jüngste Neueröffnung, der "Homme Club" in Sala Daeng Soi 1, verspricht auf seiner Homepage Professionalität in jeder Hinsicht...

Tipp 9: Viva & Aviv The River
Das beste Essen gibt es in Thailand auf der Straße, aber manchmal lohnt es sich doch, dort zu Abend zu essen, wo es Bangkoks junge Hi-So-Szene hinzieht. Derzeit "in" - und das zu Recht! - ist das "Viva & Aviv The River" direkt am Ufer des Chao Phraya. Bei echter Fusion-Kost wie "Pizza Tom Ka Gai" oder "Pasta Esaan Naam Calbonala" kann man das quirlige Treiben auf dem Fluss beobachten oder den Tag mit einem "Som-O Somthing" ausklingen lassen. Dieser leckere Haus-Cocktail wird aus Gin, frischer Pomelo, Thai-Basilikum und Limetten- und Grapefruit-Saft gemixt.

Tipp 10: Baan Sala Daeng
Welches Hotel ist denn gayfriendly? Diese Frage erübrigt sich in Bangkok! Ob da nun zwei Männer, zwei Frauen oder ein gemischtes Paar zusammen einchecken, interessiert in Thailands Hauptstadt keinen einzigen Rezeptionisten. Selbst in den meisten Hotelbunkern für Pauschal-Touris gibt es längst keine "Extra Charge" mehr für nächtliche Besucher. Wichtig bei der Wahl des Hotels sind daher vor allem Lage und Ausstattung. Ein guter und günstiger Tipp ist das Boutique-Guesthouse "Baan Sala Daeng". In fünf Minuten zu Fuß erreicht man die nächste Skytrain-Station - und nach einer wilden Nacht im "One Night Only" kann man zu Fuß nach Hause torkeln...

Youtube | Video von der "Trasher"-Party "Gaga - Born This Way"
Links zum Thema:
» Weitere Bangkok-Tipps gibt es auf gay-thailand.de
Mehr zum Thema:
» Die Gay-Top-10 von Bangkok (09.08.2010)
» Gay and gayfriendly Hotels buchen
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 2 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 10             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: bangkok, thailand, szene, reiseführer
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Bangkok, immer in Bewegung"


 2 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
05.07.2012
08:59:50


(-4, 4 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Wann unternehmen Thailand und Bangkok endlich etwas gegen den Sextourismus? Und was meint der Fred dazu?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
05.07.2012
12:37:10


(+4, 6 Votes)

Von ehemaligem User alexMuc
Antwort zu Kommentar #1 von FoXXXyness


Zu viel Birgit Schrowange geschaut, oder ?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 REISE - STäDTEREISEN

Top-Links (Werbung)

 REISE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant Tag der Menschenrechte: EKD wirbt für LGBTI-Gleichbehandlung Die Poesie der ersten schwulen Liebe
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt