Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 05.07.2012           5      Teilen:   |

Kein schwäbischer Unternehmer gefunden

CSD Stuttgart importiert Schirmherr



Das Motto des diesjährigen Stuttgarter CSD lautet "Gleichbeschäftigt". Wie weit entfernt die schwäbische Wirtschaft von Gleichbeschäftigung ist, zeigt die monatelange Suche nach einem Schirmherr oder einer Schirmfrau.

Die Odyssee begann Mitte Februar, als die Organisatoren das Motto bekanntgaben. Acht Wochen später schließlich das Eingeständnis: Im Land von Daimler, Bosch und Schwäbisch Hall interessiert sich kein einziger Firmenboss für die Lage von lesbischen und schwulen Mitarbeitern. Die Organisatoren suchten daher per Stellenausschreibung nach dem Gesicht für die CSD-Kampagne.

Weitere zwei Monaten gingen ins Land vor der kleiner Erfolgsmeldung: Die Schwaben erhalten Entwicklungshilfe aus der Bundeshauptstadt, wie sie nun überschwänglich in einer Pressemitteilung mitteilen:

Umso größer war die Freude, als vor wenigen Tagen ein Berliner Unternehmer die Übernahme der Schirmherrschaft anbot. Dieser kommt zwar nicht aus Stuttgart oder der Region, hat aber langjährige Verbindungen in die Landeshauptstadt und passt ideal zu unserem Bestreben, für einen offenen Umgang am Arbeitsplatz zu werben.



Dass sich kein einziger schwäbischer Firmenchef gemeldet hat, konterkariert natürlich die eigentliche Intention hinter dem CSD-Thema. Das hatte CSD-Vorstand Christoph Michl bei der Vorstellung des Mottos so umrissen:

Wir wollen Homosexuellen, die sich noch immer verstecken (müssen), mit dem CSD-Leitthema Mut machen, über den Schritt aus dem Schrank an die Öffentlichkeit nachzudenken und ihn gegebenenfalls auch beherzt zu tun.



Viel Mut für ein Coming-out macht es nicht, wenn der Schirmherr erst aus 500 Kilometer Entfernung eingeflogen werden muss. Und man weiß bislang noch nicht einmal, wer es ist: Die Identität dieses ominösen "ausländischen" Unternehmers wird derzeit noch wie ein Staatsgeheimnis gehütet. Wer es ist, wird erst beim CSD-Rathausempfang am 13. Juli bekannt gegeben. (dk)

Bericht im Regionalfernsehen über die Suche nach dem Schirmherr:

Links zum Thema:
» CSD Stuttgart
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 5 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 9             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: csd stuttgart
Schwerpunkte:
 CSD Stuttgart
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "CSD Stuttgart importiert Schirmherr"


 5 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
05.07.2012
15:07:27


(-1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Es ist einfach nur traurig! Jetzt mußten in diesem Jahr die Veranastalter im Ausland suchen (!), und zwar nur, weil sich die baden-württembergischen Firmenbosse dafür zu schade sind oder die Nase so weit hochtragen, daß es reinregnet oder - derber gesagt - keine Eier in der Hose haben!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
06.07.2012
11:17:39


(+1, 3 Votes)

Von David77


Wahrscheinlich fand sich keiner, weil der/diejenige darum fürchten müssen entweder

1.) aus ihrem Schützenverein zu fliegen oder in die hintere Reihe versetzt zu werden

2.) Aus einem von einer christlichen Partei besetzten Posten zu fliegen

3.) Aus ihrer Tätigkeit in einer christlichen Tageseinrichtung zu fliegen

(und für T.J., damit man so nicht als poilitisch korrekter Linker darsteht: einfgach christlich durch "muslimisch" ersetzen... )


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
06.07.2012
12:34:29


(+1, 3 Votes)

Von stromboli
Aus berlin (Berlin)
Mitglied seit 01.05.2008


schlimm schon , in parlamenten vorgeführt zu werden.. muss man sich nun auch noch selbst vorführen?!
Was soll diese suche bezwecken?
Den beweis, das es nicht gibt was man vor ort sucht?!
Diese "veranstalter" werden von jahr zu jahr in ihrem "sinnsuchen" bescheuerter und von ihrer eigenen wichtigkeit besoffen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
09.07.2012
13:59:48


(+1, 3 Votes)

Von MichiCGN
Profil nur für angemeldete User sichtbar


In Baden-Württemberg ist der MP ein ,,Grüner,,
warum ist er nicht Schirrherr ? Hier hätten die Grüne Flagge zeigen können. Aber Macht ist Geil,und wenn die Grünen Macht haben, dann sind sie wie die anderen ! Zum Teufel mit dem Kretschamnn !!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
09.07.2012
20:00:22


(+2, 2 Votes)

Von David77
Antwort zu Kommentar #4 von MichiCGN


Er ist wohl kein Schirmherr weil es ein Unternehmer werden sollte - er hat sicherlich schon ein Grußwort gesprochen. Im gegensatz zu Mappus und Co.
Es gab auch einen liberalen CDU-Politiker als Schirmherr. Was ist passiert? Er wurde von der Kirche dafür angegriffen und durfte seinen Posten aufgeben. Soviel zur Toleranz im Schwabenland.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
About a Trans-Boy Wahlniederlage für Homo-Hasser Yahya Jammeh Studie: Genitaloperationen an intergeschlechtlichen Kindern weit verbreitet Chef der "Schwedendemokraten" muss aus Homo-Club fliehen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt