Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 05.07.2012           57      Teilen:   |

Nach dem "Nein" zur Gleichstellung

CSD Köln befürchtet Tomatenwürfe auf FDP-Wagen

Die CSD-Organisatoren in Köln machen sich Sorgen, dass sich die Wut auf die Politik der FDP beim ColognePride entlädt. Auf Facebook hat daher Parade-Organisator Jörg Kalitowitsch an die Gruppe Initiative für die Ächtung der FDP beim ColognePride appelliert, die Stimmung nicht hochkochen zu lassen. Rund 350 Facebook-User unterstützen bislang die am vergangenen Freitag gestartete Gruppe, die am Sonntagmorgen vor dem CSD-Wagen 23, dem Wagen der Liberalen, protestieren will ("Plakate, Flyer, Wasserpistolen! Alles ist willkommen!"). Die Liberalen fahren zwischen dem Wagen von FetishU33 und dem Cream Team Cologne.

Kalitowitsch befürchtet angesichts der beworbenen Wasserpistolen offenbar Aggressionen - und ruft auf der Facebook-Seite der FDP-Kritiker zur Ruhe auf:

Die Kölner CSD Parade macht auf Missstände aufmerksam und das ist auch gut so! Sie macht dies aber schon immer in einer friedlichen und guten Atmosphäre - laut, plakativ, manchmal provokant, aber immer friedlich. Nur so ist es jedes Jahr möglich, diese Demo ohne Sicherheitsmaßnahmen zu veranstalten, wie andere politische Demos sie erfordern. Protest ist gut, Protest muss sein, aber wir demonstrieren vor allem für Toleranz, für ein friedliches Zusammensein. Daher appellieren mein Team, als Organisatoren und ich als Versammlungsleiter an die Vernunft Aller. Jegliche Gewalt muss von der Community uneingeschränkt abgelehnt werden, dazu gehört auch das Bewerfen, Verletzen der Menschen auf den Wagen und drumherum oder das Beschädigen des Fahrzeugs. Wir brauchen eine andere öffentliche Aufmerksamkeit als die Kameras der Boulevardmagazine, die lediglich festhalten wollen, wie eine Tomate auf den FDP-Wagen knallt. Helfe bitte mit, das wirkliche Ziel der Parade bis in Berlin durchklingen zu lassen! Macht dies laut, plakativ, provokant, aber macht es friedlich.



Die Initiative hat daraufhin am Donnerstag via Facebook reagiert - und beschwört ebenfalls ihre Anhänger, keine Dummheiten zu machen:

Es geht hier ausschließlich um kreativen Protest gegen das Verhalten der FDP. Wenn die FDP schon nicht aus Anstandsgefühl heraus auf eine Teilnahme verzichtet, muss sie zu hören und zu sehen bekommen, was wir Lesben und Schwulen von ihrer Heuchelei im Bundestag halten. Gewalt ist kein Weg! Es wird nichts geworfen! Wer diesbezüglich nicht spurt, wird sofort aus der Parade ausgeschlossen!



Bereits in den letzten Jahren war die Teilnahme der FDP unter CSD-Besuchern umstritten. Hörte man am Rande der Parade Buh-Rufe, konnte man sich fast immer sicher sein, dass gerade der Wagen des FDP-Kreisverbandes vorbeituckert. Vor einigen Jahren marschierten bereits einmal Gegendemonstraten vor dem FDP-Wagen her, weil sie einem Stadtratskandidaten Rassismus vorwarfen.

Die Kölner Liberalen haben bereits am Mittwoch auf Anfeindungen reagiert: Sie kritisierten in einer Pressemitteilung die FDP-Bundestagsfraktion, weil sie mit großer Mehrheit die Gleichstellung von Schwulen und Lesben abgelehnt hatte (queer.de berichtete). (dk)

Bild: Wiki Commons / sanbec / CC-BY-2.0

Links zum Thema:
» ColognePride
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 57 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 57             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: fdp, colognepride
Schwerpunkte:
 CSD-Saison 2012
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "CSD Köln befürchtet Tomatenwürfe auf FDP-Wagen"


 57 User-Kommentare
« zurück  123456  vor »

Die ersten:   
#1
05.07.2012
17:07:38


(+2, 4 Votes)

Von stephan
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Angesichts einer Mrd. hungernder Menschen finde ich es nicht toll mit Nahrungsmitteln zu schmeißen, aber jede Art den FDP-Leuten gewaltfrei und deutlich die Meinung der Community zu zeigen, finde ich nicht nur okay, sondern notwendig! Keine Gewalt, aber deutlichen Widerspruch und Zeichen des Unerwünschtseins. Dreht Euch alle weg und tut so, als ob der Wagen der FDP Luft sei!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
05.07.2012
17:11:15


(0, 6 Votes)

Von Nofuture


Als würde es nur an der FDP liegen. Das Problem ist tiefgründiger


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
05.07.2012
18:14:06


(+7, 9 Votes)

Von Thon
Antwort zu Kommentar #1 von stephan


Es soll faules Obst sein. Das geben wir Hungernden sowieso nicht. Und das ist keine Gewalt. Oder Buh-Rufe, die muß sich auch jemand auf der Bühne manchmal gefallen lassen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
05.07.2012
18:19:35


(+1, 3 Votes)

Von FDPGegner
Antwort zu Kommentar #2 von Nofuture


Und was willst Du mit dem Kommentar sagen? Man redet hier über die FDP! Sollen wir bei dem Artikel dann übers Wetter reden, was dem CSD vielleicht durch das Wetter eine Störung zufügen könnte?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
05.07.2012
18:50:37


(+4, 8 Votes)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar


[Es geht hier ausschließlich um kreativen Protest gegen das Verhalten der FDP. ]

was ist das bitte ???
symbolbehaftete, rosa WATTEBÄUSCHE ???

[die Stimmung nicht hochkochen lassen.] ???

was braucht es denn noch, um auf diese wiederholungstäter richtig sauer und vor allem wütend zu sein ???
diese pappkameraden gehen doch immer von unserer guten erziehung aus, nach dem motto : "lass die doch buhen, was kümmert uns das dämliche fussvolk"!!!!!!!!

und schon ist der uneigennützige veranstalter JÖRG KALITOWITSCH vor ort und wiegelt ab ???

lieber sollte er mal figur zeigen und aus SICHERHEITSGRÜNDEN, die teilnahme von cdu und fdp untersagen !!!

aber lieber löst man das vermeintliche problem TREUDEUTSCH : "Wer diesbezüglich nicht spurt, wird sofort aus der Parade ausgeschlossen!"

mit anderen worten, wir dürfen uns jetzt sogar noch auf UNSEREM CSD maßregeln und verarschen lassen ???
dann kann man sich auch gleich den gesamten PROTESTUMZUG SPAREN !!
(denn das ist keine bundische (bunte) volksbelustigung !)

für mich ist dieses ganze gelaber nicht nur peinlich, es ist zum schmierentheater verkommen !!!
wir lassen uns immer mehr unterwandern und damit ausser kraft setzen, dass beweist schon die tatsache, dass es immer noch schwule fdp tucken gibt !


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
05.07.2012
19:10:32


(+6, 10 Votes)

Von Itcheb


"Gewalt ist kein Weg!"

Was diese verlogenen Parteiheuchler da betreiben ist Gewalt and Schwulen und Lesben! Und das mit der Schwesterwelle an der Spitze. Nur 3% Wählerquote ist ja schonmal ein gutes Signal, aber das immer noch soviele Leute dieses verlogene Pack wählen würden ist erschreckend.

Mal sehen, ob ich noch überreife Tomaten im Kühlschrank habe. Verdient hätten diese Heuchler es!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
05.07.2012
19:15:10


(+6, 10 Votes)

Von Robin


Wieso "befürchten"? Wenn die Organisatoren solche heuchlerischen Lügner und Betrüger zulassen, die den CSD für ihre Parteipropaganda missbrauchen, während sie uns in der Realität schaden, wo sie nur können...

Und wieso nur Tomaten? Auch faule Eier sind manchen sicher viel zu schade für den Müll.

Diese verlogenen Opportunisten haben auf CSDs NICHTS zu suchen! Weder an Infoständen und erst recht nicht bei der Parade!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
05.07.2012
19:24:21


(+7, 9 Votes)

Von Marek


Eine Partei, die lauthals behauptet, dass sie jetzt auch die Ehe öffnen will (was andere schon seit Jahren fordern) und die dann 2 Monate später geschlossen dagegen stimmt, gehört nicht auf einen CSD!!

Da sie selbst niemals den Anstand hätten, freiwillig auf eine Teilnahme zu verzichten, sollten wenigstens die Organisatoren dieses rückgratlose Betrüger-Pack nicht zulassen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
05.07.2012
19:51:05


(+5, 9 Votes)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #6 von Itcheb


es muss nicht immer tomate sein, es gehen auch stinkbomben !!! passen noch viel besser !!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
05.07.2012
19:57:09


(+6, 8 Votes)

Von marc


Soweit sind wir schon, dass man nicht mal mehr im Sommer Wasserpistolen nutzen darf.

Ist denn der Cologne Pride und der Kölner CSD wirklich fest in der Hand der FDP?

Die FDP darf uns laufend schaden und uns wie Untermenschen behandeln. Aber wehe, man kritisiert das...

Soweit ist also der Kölner CSD schon. Ausgerechnet in Köln...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  123456  vor »


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Malta verbietet Homo-"Heilung" Video: Schwuler Heiratsantrag vor dem Dom Landkreis wehrt sich weiter gegen "Homoheiler"-Verein Russische Abgeordnete: FIFA-Game ist Homo-"Propaganda"
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt