Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?16875
  • 06. Juli 2012, Noch kein Kommentar

Der Name ist Programm: "Feierbiester" heißt das Album-Debüt des neuen Elektro-Duos

Melbeatz und Alexandra Prince präsentieren ihr erstes gemeinsames Album "Feierbiester".

Von Carsten Weidemann

Was braucht man um eine neue Sound- und Stylewelt zu kreieren? Man nimmt die "Queen of House" und mischt sie mit der "Queen of Beatz", steckt sie zusammen in ein Tonstudio, gibt ihnen etwas zu essen und zu trinken und wartet ein paar Wochen... Heraus kommt: "Durstlöscher".

Durstlöscher bestehen aus der "Rap" Nr.1 Produzentin Melbeatz und Alexandra Prince, "The Hitvoice", die als Solokünstlerin mit "So many Times" bereits Platz eins der amerikanischen Clubcharts für sich verbuchen konnte. Melbeatz wiederum kann auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken und arbeitete als Produzentin bereits mit internationalen Superstars wie Mobb Deep, Ol Dirty Bastard und Kanye West zusammen. In Deutschland ist sie vor allem durch ihre lange Zusammenarbeit mit Kool Savas bekannt.

Neuer Deutscher Elektro - N.D.E.


Zwei Durstlöscher mit Riesen-Strohhalmen: Alexandra Prince und Melbeatz

Bei ihrer Zusammenarbeit mischten sich die verschiedenen Musikstile und Einflüsse und definierten unbewusst einen neuen Elektro-Sound: Elektro mit Punchlines, die den Club in kürzester Zeit zum Überkochen bringen. Kurze Textphrasen, die in Hallfahnen münden, zerhackt und wiederholt werden. Kurz: Neuer Deutscher Elektro - N.D.E.

Dieses Ergebnis lässt sich mit dem Gaspedal eines Sportwagens vergleichen - schnell, gefährlich und gerade deshalb so verführerisch. Ganz egal was man über die beiden auch sagt, ob man sie liebt oder verteufelt - selten war elektronische Musik so frisch, dreist, elegant und provokativ. Durstlöscher sind nicht der Soundtrack eines Trips, sie sind der Trip selbst.

Youtube | Promo-Video zum Album
Youtube | Offizielles Video zum Song "Tanz bis zum Ende"