Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 12.07.2012           18      Teilen:   |

Video: Neue Dating-App für schwule Juden



Während in Deutschland mobile Dating-Apps wie Grindr gerade erst Fuß fassen, haben sie in Amerika längst einen großen Einfluss auf das abendliche Ausgehverhalten. Auch gibt es inzwischen viele Abspalter für Spezialinteressen. So ist "HEbrew", eine Dating-App für schwule Juden, vielleicht nur vorübergehend eine lustige Selbst-Satire, die sich da ein paar Amerikaner ausgedacht und auf Youtube verbreitet haben.

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 18 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 9                  
Service: | pdf | mailen
Tags: satire, youtube, grindr, online-dating
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Video: Neue Dating-App für schwule Juden"


 18 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
12.07.2012
22:09:35


(+9, 17 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Satire darf (fast) alles!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
13.07.2012
22:35:51


(+2, 16 Votes)

Von KathiGr
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Bitte, queer.de, verschont mich mit diesem Pinkwashing-Mist!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
15.07.2012
13:59:24


(-6, 16 Votes)

Von Rantanplan


Nicht überraschend, wenn man den Faktencheck Schwule und Lesben in Israel gelesen hat:

Fakten gegen die Lügen der Nazis: Homosexuelle in Israel

Link zu www.haolam.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
15.07.2012
19:31:53


(+5, 13 Votes)

Von KathiGr
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #3 von Rantanplan


Schatzi, Zionisten SIND die neuen Nazis. Israel als jüdischer Staat ist genauso falsch wie Deutschland als arischer Staat. Ich lehne beides aus Prinzip ab. Keine ethnische Gruppe darf irgendwelche Sonderrechte haben. Gleiche Rechte für alle.

Palestine takes center stage at World Pride

Link:
mondoweiss.net/2012/07/palestine-takes-center-stag
e-at-world-pride.html


In May, Israel approved 4,300 new settlement units, uprooted 1,024 olive trees, demolished 37 buildings, and arrested 240 Palestinians

Link:
mondoweiss.net/2012/06/plo-in-may-israel-approved-
4300-new-settlement-units-uprooted-1024-olive-tree
s-demolished-37-buildings-and-arrested-240-palesti
nians.html


Restraint

Link:
mondoweiss.net/2012/06/restraint.html


Ali Abunimah KO’s Jonathan Tobin in ‘Democracy Now’ debate

Link:
mondoweiss.net/2012/07/ali-abunimah-kos-jonathan-t
obin-in-democracy-now-debate.html


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
15.07.2012
19:56:33


(+4, 12 Votes)

Von KathiGr
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #3 von Rantanplan


Noch ein weiterer interessanter Artikel für dich:

Link zu www.aljazeera.com

According to a 2011 study, Israeli youth displayed increasingly nationalistic views, and put more importance on the Jewish character of the state than on upholding democratic or liberal values.

Some 1,600 young people, aged 15-18 and 21-22 years old, were surveyed in the study, and most identified as right-wing.

Religious Jewish youth in particular, the study found, exhibited a "lack of trust in the institutions that are entrusted with maintaining democratic principles" and tended "to support the denial of basic political rights of the Arab citizens of Israel, and underrate the importance of democracy and peace as national goals".

In a 2010 poll, 50 per cent of Jewish Israeli teenagers between 15-18 years old believed that Palestinian citizens of Israel should not have the same rights as their Jewish counterparts.

Some 56 per cent of those polled said Palestinians should be prevented from running for the Israeli parliament, the Knesset, and 50 per cent of those who identified themselves as religious said they approved of the slogan "Death to Arabs".


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
15.07.2012
20:46:41


(-3, 11 Votes)

Von Wassan
Antwort zu Kommentar #4 von KathiGr


Was ihr immer vergesst, die andere Seite, die Islamisten sind auch nicht besser als eure verhassten Zionisten.
Einseitig Zionisten als die neuen Nazis zu bezeichnen ist absoluter Blödsinn. Was läuft in vielen islamischen Staaten denn besser als im israelischen Staat?
Wie werden dort z.B. Homosexuelle behandelt?

Ich finde die Politik Israels auch beschissen, aber das mit dem 3.Reich zu vergeleichen zeigt welch Geistes Kind du bist. Mit dem damaligen Ausmaß und der industriellen, fabrikmäßigen Ermordung lässt sich das rein gar nicht vergeichen.

"Gleiche Rechte für alle."

Das du das wirklich willst bezweifel ich an solchen Aussagen wie deinen und deinen einseitigen Links.
Warum wird auch hier immer zwishcne den Lagern der Anti- Zionisten und der Anti- Islamisten unterschieden? Warum kann man sich nicht gegen alles beides aussprechen, wo doch beides Unrecht erzeugt und beide Seiten ihren Anteil dazu beitragen?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
15.07.2012
21:28:27


(+4, 12 Votes)

Von KathiGr
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #6 von Wassan


"Was läuft in vielen islamischen Staaten denn besser als im israelischen Staat? Wie werden dort z.B. Homosexuelle behandelt?"
Dass dort Homosexuelle diskriminiert werden, finde ich genauso scheiße wie du. Das Problem ist, dass Israel durch Pinkwashing und Rebranding versucht, von den eigenen Menschenrechtsverletzungen abzulenken. Israel ist ein Staat, der durch systematische Enteignung von Palestinensern entstanden ist. Die jüdische Mehrheit wurde bzw. wird durch ethnische Säuberung künstlich herbeigeführt und beibehalten. Es wird "neuer Lebensraum im Osten" benötigt. Kommt dir das irgendwoher bekannt vor?
In den arabischen Staaten ist das nicht der Fall. Dort sind die jeweiligen ethnischen Mehrheiten auf natürliche Weise entstanden.

Condi Rice was ‘shocked’ by ‘ethnic purity’ claims for Jewish state

Link:
mondoweiss.net/2011/11/condoleezza-rice-says-she-w
as-shocked-by-israeli-leaders-harsh-defense-of-eth
nic-purity.html


Livni said that Israel could not honor UN Resolution 194, the right of return for Palestinian refugees, under a peace deal because that would threaten the Jewishness of the country. Rice writes:
"I must admit that though I understood the argument intellectually, it struck me as a harsh defense of the ethnic purity of the Israeli state when Tzipi said it. It was one of those conversations that shocked my sensibilities as an American. After all, the very concept of 'American' rejects ethnic or religious definitions of citizenship. Moreover, there were Arab citizens of Israel. Where did they fit in?"

"Ich finde die Politik Israels auch beschissen, aber das mit dem 3.Reich zu vergeleichen zeigt welch Geistes Kind du bist. Mit dem damaligen Ausmaß und der industriellen, fabrikmäßigen Ermordung lässt sich das rein gar nicht vergeichen."
Wo habe ich denn bitteschön geschrieben, dass das Ausmaß gleich ist? Um das Ausmaß geht es nicht. Es geht darum, dass die Ideologie gleich ist: ethnischer Nationalismus. Eine bestimmte ethnische Gruppe wird bevorzugt behandelt und ethnische Minderheiten werden unterdrückt. Außerdem: Bloß weil Israel nicht so viele Menschen unterdrückt und tötet, wie es im Dritten Reich der Fall war, heißt das noch lange nicht, dass Israels Handeln okay ist.

" 'Gleiche Rechte für alle.' Das du das wirklich willst bezweifel ich an solchen Aussagen wie deinen und deinen einseitigen Links."
Was du mir hier unterstellst, ist wirklich ungeheuerlich! Wo habe ich denn was Antisemitisches geschrieben? Außerdem wird die Website Mondoweiss von (anti-zionistischen) Juden herausgegeben. Meinst du, die sind voller Selbsthass oder wie? Die wollen bloß Gleichberechtigung, so wie ich.

"Warum wird auch hier immer zwishcne den Lagern der Anti- Zionisten und der Anti- Islamisten unterschieden? Warum kann man sich nicht gegen alles beides aussprechen, wo doch beides Unrecht erzeugt und beide Seiten ihren Anteil dazu beitragen?"
Ich habe nie behauptet, kein Anti-Islamist zu sein. Der Artikel ist nun mal über Juden und nicht über Moslems. Daher habe ich halt auch nur über das Pinkwashing geschrieben.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
15.07.2012
21:31:52


(+4, 12 Votes)

Von KathiGr
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #6 von Wassan


Hab ich doch glatt vergessen: Hier ist eine wirklich aufschlussreiche Doku von einem Israeli, die sich mit der Frage beschäftigt: "What is anti-Semitism today?"

Youtube-Video:


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
15.07.2012
21:53:16


(+4, 12 Votes)

Von KathiGr
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #6 von Wassan


Here's an excerpt from a NYC Queers Against Israeli Apartheid! press release regarding "pinkwashing":

"Israel is trying to repair its horrible human rights profile by painting itself as a gay mecca," said Brad Taylor of Queers Against Israeli Apartheid. "But having some gay clubs in Tel Aviv doesn't make Israel a democracy. Israel builds separate roads for Jews and Arabs, separate schools, separate neighborhoods. Your rights to work, travel, marry, etc. -- they all depend on whether or not you're Palestinian. It's apartheid, whether you're gay or straight."

"The Israeli government's 'Brand Israel' PR campaign tries to sell a twisted message: Israel supports gay rights, so you must support Israel -- you can't oppose Israeli violence against Palestinians. What a disgusting abuse of the LGBT community! So much of the LGBT community is absolutely outraged at the Israeli government," said Emmaia Gelman of Queers Against Israeli Apartheid.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
15.07.2012
22:17:23


(-4, 14 Votes)

Von Wassan
Antwort zu Kommentar #7 von KathiGr


Es kam mir halt sehr einseitig vor über was du dich echauffierst und ich habe daher das Gefühl das du Artikel über andere Gruppen nicht haltlos mit Politik vermsichen würdest...
( z.B. Kommentar 2, wo ist das Problem das Queer.de Artikel über Dating Apps verfasst?

"Was du mir hier unterstellst, ist wirklich ungeheuerlich! Wo habe ich denn was Antisemitisches geschrieben?"

Wenn ein Artikel über eine App für schwule Juden für dich schon zionistische Propaganda ist, dann ist das für mich eine latente Art von Antisemitismus, oder besser gesagt eine Art von Phobie.
Einzelne, nur weil sie Juden sind, für alles politische Mitverantwortlich machen und ihnen "Pinkwashing" vorwerfen weil sie eine Art Datingportal erfinden oder erfinden wollen, ist sehr daneben.

In dem Artikel geht es wie gesagt lediglich um eine App für schwule Juden, (ob Satire oder echt ist spielt hierbei keine Rolle). Wo ist dabei dein Problem? Es gibt Apps und Internetseiten für schwule Moslems, für schwarze Schwule usw...wird ja auch im Artikel erwähnt. Regst du dich über über solche Apps auch auf?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Gayromeo-Räuber "Marcus" festgenommen Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt