Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?1693

Gibt es ein Geheimrezept für die offene Beziehung? Kann auch Treue erfüllend sein? Fragen an den Paarberater Stefan Meschig

Von Christian Scheuß

"’Fremdgehen’ macht glücklich!", behauptet ein neues schwules Buch des queer.de-Teams, das Anfang September erschienen ist. Warum ist der "Seitensprung" bei Homos so populär?

Es gibt Motive, die innerhalb der Beziehung liegen und es gibt Gründe, die sich aus der Persönlichkeit heraus entwickeln. Ein Motiv kann sein, dass man die Beziehung als sexuell unbefriedigend empfindet. Langeweile und Monotonie in einer länger andauernden Beziehung, Sehnsucht nach Romantik und Ekstase kann ein zweiter Grund sein. Angst vor Nähe und einer intimen Beziehung ist eine andere Ursache. Das Verwechseln von Sexualität und Intimität erlebe ich bei schwulen Beziehungen sehr häufig. Als Fünftes kann man den Reiz des Verbotenen nennen. Dann gibt es den Machtkampf aus Rachegelüsten als Motiv, wenn es innerhalb der Beziehung zu Beschämungen und Verletzungen gekommen ist.

Welche Punkte kannst Du bezüglich der Persönlichkeit nennen?

Was es in der schwulen Welt relativ häufig gibt, dass ist der Seitensprung zur Selbstbestätigung. Das geht mit direktem oder indirektem Prahlen einher, dahinter steckt oft etwas sehr Neidvolles, fehlende Eigenliebe, aber auch ein Gefühl von innerer Leere. Ein letzter Grund zum Fremdgehen, der mir noch einfällt: Jemand will ungelebte Seiten des Selbst verwirklichen, die er nicht in seine Partnerschaft integrieren konnte. Wenn man für sich zum Beispiel S/M-Techniken entdecken will, der Partner mag das aber nicht.

Gerade das kann aber auch eine stabilisierende Wirkung auf die Beziehung haben, oder? Schließlich gibt es keine ideale Partnerschaft, in der alle Wünsche und Sehnsüchte gemeinsam gelebt werden können...

Neben allen kritischen Momenten, die ich gerade genannt habe, die schwule Paare in die Krise führen können, gibt es auf der anderen Seite eine große Ressource, die sie besitzen. Nämlich ihre Offenheit, solche Themen anzugehen. Sie trauen sich eher, solche Wünsche zu artikulieren und auch neue Wege zu gehen Dabei gibt es oft Lösungen abseits konventioneller Muster. Ich kenne z.B. eine Beziehung, die seit vielen Jahren zu dritt läuft und in der alle sehr zufrieden sind.

Was sind Grundvoraussetzungen, um eine offene Beziehung führen zu können?

Mut zur offenen Auseinandersetzung und eine geübte Streitkultur. Eine Kompetenz, mit allen dazugehörigen Emotionen umzugehen wie Ärger, Trauer und Freude, sie zulassen zu können und sie nicht weg zu drücken. Es tut niemandem gut, wenn jemand nur so tut, als könne er mit dem Seitensprung des Partners prima umgehen, aber in Wirklichkeit ärgert er sich insgeheim.

In wie weit würdest Du den Slogan "Fremdgehen macht glücklich" ablehnen oder unterstützen?

Spontan hatte ich als Gegenthese im Kopf: "Heimlich fremdgehen macht unglücklich". Und für Schwule könnte man speziell formulieren "Mut zu ehrlicher und gewachsener Treue, kann auch glücklich machen".

Stefan Meschig ist Diplom-Sozialpädagoge mit Ausbildung in systemischer Paarberatung für Schwule. Er arbeitet im schwul-lesbischen Beratungszentrum Rubicon in Köln und kommt auch im Buch "'Fremdgehen' macht glücklich!" zu Wort



#1 kaviarAnonym
  • 26.05.2005, 13:42h
  • ich find fremdgehen geil,denn ich brauche es,ich bin devot und lass mich gerne finden danach lasse ich mich als kaviarsklave nehmen als dank lass ich mich danach save ficken ich liebe es wenn der schwanz schön braun ist und köstlich duftet da kann ich bis zu 4 x abspritzen.
    kaviarspiele was führ richtige gays.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DanielAnonym
  • 10.06.2005, 15:21h
  • solange solche tolle berater wie der hier solchen müll erzählt, braucht m,an sich nicht wundern, dass die schwulen denken treue sei was für hetros oder sonst wen!! typisch, man redet es ihnen noch ein, dass es so gut wäre!! die wo fremd gehen sind mehr als irr!! so sieht es aus!! kinder die nicht über probleme reden können sind es nicht mehr und nicht wneiger!!

    zum kotzen finde ich so einen doofen bericht
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TomAnonym
  • 25.09.2005, 12:20h
  • Ich kann Daniel nur recht geben. Ich sehe es ja hier in Berlin. Ich möchte es an Hand einer Person deutlich machen. Nennen wir unsere fiktive Person Ronny. Ronny, auf der Suche nach einer "monogamen" Beziehung, hat Probleme jemanden zu finden, der eine Beziehung mit ihm eingehen möchte. Und wenn er eine Beziehung hat, hält diese nicht lange. Warum? Ganz einfach. Für ihn selber ist das Wort Treue eher ein Fremdwort. Und warum? Weil ihm seine "Freunde" das Fremdgehen vorleben. Also poppt er alles, was nicht schnell genug auf dem Baum ist.
    Leute: Sex ist nicht alles im Leben! Es gibt mehr, viel mehr.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 StarletAnonym
  • 20.12.2006, 09:27h
  • Fremdgehen macht solche Leute glücklich, denen Sex das Wichtigste in - und außerhalb - ihrer Beziehung ist. Ohne einen einzigen Seitensprung dürften die wenigsten Beziehungen sein. Und solch ein "Seitensprung" muss eine Beziehung keineswegs kaputt machen - wenn man miteinander darüber spricht!
    Wenn manche Paare sich gegenseitig die grundsätzliche Freiheit zu solchen "außerehelichen" Beziehungen geben, dann ist das ihre persönliche Angelegenheit und nicht zu verallgemeinern.
  • Antworten » | Direktlink »