Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 14.07.2012           9      Teilen:   |

Onlinestudie

Wie geht es Euch? Umfrage zu schwuler Gesundheit

Manchmal ist man krank, Schwule haben andere Risiken - Quelle: Georgio / flickr / cc by 2.0
Manchmal ist man krank, Schwule haben andere Risiken (Bild: Georgio / flickr / cc by 2.0)

Körperliche Erkrankungen und seelische Belastungen gehen oft Hand in Hand. Gerade schwule und bisexuelle Männer sind häufig dem Druck ausgesetzt, sich an das als normal Angesehene anzupassen. Für viele ist es eine Herausforderung, ihr Leben und ihre Sexualität offen zu leben, ohne das Gefühl zu haben, sich dafür rechtfertigen oder verstellen zu müssen.

Welche Auswirkungen hat dieser Druck auf die seelische Gesundheit von schwulen und bisexuellen Männern? Wenn man dazu belastbare Aussagen treffen wollte, konnte man bisher meist nur auf internationale Studien zurückgreifen. Der Psychologiestudent Martin Kruspe macht seit mehreren Monaten ein Forschungspraktikum bei der Deutschen AIDS-Hilfe. Für seine Masterarbeit hat er einen Fragebogen entwickelt, der Aufschluss über die "Schwule Gesundheit" in Deutschland geben soll. Über 600 Männer haben bereits den Fragebogen ausgefüllt, bis Ende Juli kann man aber noch mitmachen. Zur Umfrage geht es über den untenstehenden Link.

Links zum Thema:
» "Wie geht es Euch"-Studie
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 9 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 29             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: dah, gesundheit, umfrage
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Wie geht es Euch? Umfrage zu schwuler Gesundheit"


 9 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
14.07.2012
21:56:41


(+3, 5 Votes)

Von Yuuki83
Aus Altdorf (Bayern)
Mitglied seit 01.07.2011


Durch die zum Teil viel zu positiven (optimistischen) Fragestellungen war es mir nicht immer möglich auf alles eine akurate Antwort zu finden


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
15.07.2012
00:07:46


(+4, 6 Votes)

Von immer_das_Alter
Antwort zu Kommentar #1 von Yuuki83


Allein schon der Einstieg ist lustig:
- ich bin noch nicht 16 Jahre alt = darf nicht teilnehmen
- ich bin bereits 16 Jahre alt = darf teilnehmen

Schade, ich bin mit 28 ein gutes Stück über 16 Jahre alt und finde mich hier in den möglichen Antworten nicht wieder :D


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
15.07.2012
10:54:24


(+4, 6 Votes)

Von Timon
Antwort zu Kommentar #2 von immer_das_Alter


Aha, unter 16-jährige dürfen also keine Sexualität haben oder wie denken sich das die Macher der Studie?

Also ich habe auch schon mit unter 16 regelmäßig gewichst und hatte auch schon Erfahrungen mit Klassenkameraden.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
15.07.2012
11:16:58
Via Handy


(+3, 3 Votes)

Von Gare


Vor allen Dingen ist nicht jeder über 16-Jährige geoutet, wovon im Test ausgegangen wird. :/


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
15.07.2012
13:27:13
Via Handy


(+4, 6 Votes)

Von Florian
Antwort zu Kommentar #3 von Timon


Ach, trotz dem häufig gehörten Schimpfwort, ist doch jeder normale Junge schon mit 14 ein echter Profiwichser!

Aber schon mit anderen Jungs rumgemacht zu haben, Respekt! Was hätt ich mir das damals gewünscht! Sowas gabs in unserer braven Klasse aber nicht, nicht mal Schwanzvergleiche, leider.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
15.07.2012
14:05:09
Via Handy


(+4, 6 Votes)

Von Ralph
Antwort zu Kommentar #5 von Florian


Mach dir nichts draus, geht den meisten so!

Ich weiß zwar nicht wie alt du bist, aber früher waren gemäß Statistik, die Chancen von schwulen Jugendlichen dass sie an solch pubertären Spielen teilnehmen können, noch eindeutig größer als heute.

Trotzdem haben wohl die meisten von uns in so jungen Jahren nur in der Fantasie an solchen Spielen teilgenommen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
15.07.2012
14:25:21


(-3, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Eine Studie mit Tiefgang.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
15.07.2012
17:29:56


(+2, 6 Votes)

Von normaty


mich stört am meisten an diesen umfragen, dass die lebenswirklichkeit von regenbogenfamilien, schwulen vätern und lesbischen müttern komplett ausgeblendet wird.

da begegnet mir eine homonorm, wie auf der anderen seite in meinem alltag ich ständig der heteronorm ausgeliefert bin.

als schwuler vater entsprichst du weder der einen noch der anderen norm - und das ist verdammt anstrengend.

ich finde es immer wieder erstaunlich, dass umfragen, die sich an schwule und lesben wenden, die vielfalt unserer lebenstile derart ausblendet. das macht doch unsere community letztlich aus.

von den heteronormen erwarte ich mittlerweile nichts anderes, aber von uns...?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
15.07.2012
23:09:37


(0, 2 Votes)

Von Nils


tja...zu Anfang die Frage wie es mir in der letzten Woche ging...

nicht gut...seeehr schlecht sogar...

Aber das lag nicht an einem feindlichen Umfeld...es war Liebeskummer...eigentlich etwas schönes (wenn er denn auf die Art beendet wird, wie bei mir...)

Aber wie das jetzt was zur Situation von Schwulen in der Gesellschaft aussagen soll?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 LIFE & STYLE - GESUNDHEIT

Top-Links (Werbung)

 LIFE & STYLE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Gayromeo-Räuber "Marcus" festgenommen Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt