Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 15.07.2012           10      Teilen:   |

Kaboom!

Schwuler Green-Lantern-Lover schon wieder tot

Kurz nach dem Zugunglück: Alan Scott sucht seinen Freund Sam in der Gepäckablage - Quelle: DC Comics, Folge "Earth 2 #3"
Kurz nach dem Zugunglück: Alan Scott sucht seinen Freund Sam in der Gepäckablage (Bild: DC Comics, Folge "Earth 2 #3")

Grummel, Kreisch, Heul, Haare zerrauf!!! Die homosexuelle Beziehung zwischen Green-Lantern-Held Alan Scott und Lover Sam hielt nur ein Comicheft lang.

Von Christian Scheuß

Schockschwerenot! Schwule Beziehungen gelten ja landläufig als äußerst kurzlebig. Wer zehn Jahre hinter sich hat, wird frenetisch bejubelt, bei 20 Jahren ungläubig angestarrt. Aber eine homosexuelle Liebe, die nur ein Comicheft lang hält? Das ist dann doch etwas zu schnell. Im Juni noch hatte Comicheld Alan Scott von der intergalaktischen Weltenretter-Truppe Green Lantern im Abenteuer "Earth 2 #2" seinen Lover Sam knutschend in die Arme geschlossen und damit der Leserschaft demonstriert: "Ich bin ein schwuler Supermann und das ist gut so" (queer.de berichtete). Genau ein Heft später verliert er bereits seinen Geliebten durch ein schreckliches Zugunglück.

Wie konnte das passieren? Was machen die Beiden auch ausgerechnet in einem Schnellzug nach Hangzhou in der chinesischen Provinz Zhejang, wo doch sonst kein Superheld hin will? Sollte der explodierte Zug von Siemens entwickelt worden sein, werden wir sofort eine juristische Prüfung auf Schadensersatz und Schmerzensgeld veranlassen! Alan Scott überlebt als Einziger das Inferno, weil ihn so ein dahergelaufenes sprechendes grünes Leuchtedingens schützt und heilt. Doch warum rettete es nicht auch seinen Freund? Das verantwortungslose Energiebündel argumentiert wie ein Schalterbeamter nach Dienstschluss: "Es war nur meine Aufgabe dich zu schützen, damit du die dir vorgesehene Rolle erfüllen kannst." Bla, bla, bla, lauter Sprechblasen. Wo kann man der grünen Lampe den Saft abdrehen?

Fortsetzung nach Anzeige


Die kurze schwule Beziehung dient der Dramaturgie

Vor einem Heft war die schwule Comicwelt noch in Ordnung - Quelle: DC Comics, Folge "Earth 2 #2"
Vor einem Heft war die schwule Comicwelt noch in Ordnung (Bild: DC Comics, Folge "Earth 2 #2")

Wir sind empört! Das ist doch hier nicht das olle Raumschiff Enterprise, wo stets klar war: Die Männer in den roten T-Shirts, die mit Kirk, Pille und Spock auf den Pappmaschee-Planeten heruntergebeamt wurden, die sind gleich tot. Reine Statisten-Staffage um klar zu machen: Hu hu huuu, hier ist es aber ganz schön gefährlich!

Der Autor James Robinson hat dieses zarte schwule Liebespflänzchen bei Green Lantern nicht der Emanzipation wegen angelegt, sondern nur, um der Story eine dramatische Wende zu verpassen und dem Helden ein Motiv für das Erwachen der bösen Seite in ihm zu geben.

Wir sind nicht naiv und wissen, dass das ein beliebter Kniff der Story-Schreiber ist. Derricks Frau war auch mal kurz da und plötzlich wieder verschwunden, trotzdem musste Stefan mit Klein-Harry ewig weiter ermitteln, als wär nichts gewesen. Aber hätten die beiden schwulen Jungs nicht erst noch eine Regenbogenfamilie gründen oder zumindest noch einen CSD gemeinsam erleben dürfen? Uns würde es nicht wundern, wenn Alan in "Earth 2 #4" dem Suff und den Drogen verfällt, Mitglied bei der FDP oder den Piraten wird, sich nur noch in übelriechenden Darkroom-Kellern aufhält und anschließend zum Rollenmodell-Kandidat für die IWITT-Kampagne der Deutschen AIDS-Hilfe mutiert, weil er aus Selbstmitleid nur noch ohne Kondom rumvögelt.

Wir ziehen auf jeden Fall die Regenbogenfahne auf Halbmast, verlassen unter Protest das Green Lantern Universum und gehen nächsten Donnerstag ins Kino. Zu Batman. Der ist wenigstens besser gepanzert und steigt nicht in unsichere öffentliche Verkehrsmittel...

Links zum Thema:
» Mehr Ausschnitte aus dem Comic
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 10 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 33             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: green lantern, dc comics, alan scott
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Schwuler Green-Lantern-Lover schon wieder tot"


 10 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
15.07.2012
19:15:33


(+2, 2 Votes)

Von Arthas


Nich aufregen, is doch nur ein Comic. Wenigstens ist er auf eine einigermaßen coole Weise gestorben und nicht an AIDS oder so.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
16.07.2012
00:01:06


(+2, 2 Votes)

Von Timm Johannes
Antwort zu Kommentar #1 von Arthas


Es gibt ja noch einige andere homosexuelle Comicfiguren wie beispielsweise Midnighter und Apollo oder Shatterstar und Rictor oder Obsidian und Damon Matthews oder Batwoman bei Marvel Comics oder DC Comics....


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
16.07.2012
00:01:28


(0, 2 Votes)

Von Feendrache
Aus Leipzig (Sachsen)
Mitglied seit 16.10.2011


Ich erspare mir hierzu einen längeren Kommentar und zitiere einfach mal eine meiner Amazon-Rezension:
>>Homosexuelle Literatur ist in meinen Augen ein doch recht umstrittenes Gebiet:
........
3. in jeder dritten Geschichte stirbt der Hauptcharakter einen tragischen Tod durch AIDS, Schuss- und Stichwaffen oder wahlweise durch Selbstmord.
......


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
16.07.2012
00:03:59


(-1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Die Autoren hätten diese Liebesromanze zwischen Green Lantern und seinem Lover ausbauen können und haben es vermasselt. Schade!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
16.07.2012
07:11:09


(+2, 2 Votes)

Von Comico


Da war der Druck der Ewiggestrigen wohl doch zu groß.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
16.07.2012
09:14:07


(+2, 2 Votes)

Von stromboli
Aus berlin (Berlin)
Mitglied seit 01.05.2008
Antwort zu Kommentar #3 von Feendrache


ja, nur ein toter schwuler ist ein guter schwuler!
Das durchzieht alle "dramatische" darstellung von schwulem. Der pausenclown der heterogesellschaft ist dann die tunte...
eins wie das andere soll traurig stimmen.

Im film gilt das selbe maß; jeder 3te in jeder geschichte in der schwul vorkommt nimmt ein schröckliches ende, und hier zudem auch nur als randerscheinung erlaubt.
In The mexican", einem Rodrigues/Roberts/Pitt vehickel im Tarantino stil,spielt ein schwuler auftragskiller eine bemerkenswert wichtige rolle mit identifikatioinsgehalt.. aber .., am schluss muss er ins gras beisen.. sprichwörtlich, um die balance der heterogeschichte des filmes nicht zu stören...
Wobei "hauptfiguren" es nur im schwul/lesbischen film gibt..; der mainstreamfilm mit homosexuellen hauptfiguren lässt sich bis heute an den fingern abzählen... und wird dort zumeist als chiffre gezeichnet, denn als offen schwuler.. siehe Lumets "Hundetage"


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
16.07.2012
11:44:14


(+2, 2 Votes)

Von change
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Also war der schwule Superheld doch nur ein PR-Gag... schade


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
18.07.2012
22:07:27


(+1, 1 Vote)

Von Lucy
Antwort zu Kommentar #6 von stromboli


Ne, Stromboli, Ruppert Everett tanzt am Ende von Die Hochzeit meines besten Freundes mit Braut Julia Roberts den-schwulen-besten-Freund-Tanz.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
18.07.2012
22:25:07


(-1, 1 Vote)

Von Samiro
Antwort zu Kommentar #8 von Lucy


ja, aber dafür sieht der hetero der braut wiederum geiler aus.

Bild-Link:
dermot-mulroney.jpg


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
24.07.2012
22:52:06


(0, 0 Vote)

Von haulchen
Aus Marburg (Hessen)
Mitglied seit 27.07.2011


Öhmm... IWITT? Für "Ich weiß - ich tus trotzdem"? Könnte in diesem Kontext fast schon Absicht gewesen sein... Oder ist da doch einfach ein Buchstabe verrutscht?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 BOULEVARD - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Gayromeo-Räuber "Marcus" festgenommen Magdeburg: Einstimmiger Beschluss für Hirschfeld-Gedenktafel "Tapetenwechsel 2.0" im Schwulen Museum* Studie: Intimrasur erhöht Krankheitsrisiko
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt