Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 18.07.2012           13      Teilen:   |

Russische Botschaft in London warnt vor Homo-Paaren

Die Nachricht der Botschaft hat bisher 94 Personen gefallen
Die Nachricht der Botschaft hat bisher 94 Personen gefallen

Die russische Botschaft in London hat am Dienstag ihre Landsleute vor britischen Sommerschulen gewarnt. Es gebe Berichte, wonach Kinder, die an Sprachreisen teilnehmen, beispielsweise "in Familien von Homosexuellen platziert" würden, heißt es auf der Webseite der Botschaft.

Die Konsularabteilung habe bereits zahlreiche Beschwerden von Eltern erhalten. Demnach seien viele Kinder auch in ungeeigneten Wohnungen untergebracht worden, einige hätten nicht einmal Essen erhalten. Botschaftsmitarbeiter stünden bei Problemen bereit und würden für eine neue Unterkunft sorgen, Eltern sollten aber schon im Vorfeld die beteiligten Organisationen genau studieren.

Soweit die russischsprachige Version der Nachricht, die der Aktivist Nikolai Baew mit den Worten "offizielle russische Homophobie bei der Arbeit" kommentierte. In der englischen Version der Botschaftsseite kommt die Meldung nicht vor. Sie hat den Untertitel "Diplomacy online". (nb)

Links zum Thema:
» Die Mitteilung der Botschaft
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 13 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 67             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: russland, großbritannien, botschaft, sprachreise
Schwerpunkte:
 Russland
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Russische Botschaft in London warnt vor Homo-Paaren"


 13 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
18.07.2012
11:45:20
Via Handy


(+5, 5 Votes)

Von Mink


Die spinnen die Russen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
18.07.2012
14:58:46


(+4, 4 Votes)

Von userer
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Beste sowjetrussische Taktik: infames Diffamieren.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
18.07.2012
16:46:36


(0, 4 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Das ist doch nicht zu fassen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
18.07.2012
17:14:31


(+2, 4 Votes)

Von David77
Antwort zu Kommentar #3 von FoXXXyness


Ich dachte, ich lese nicht richtig...
Die können gerne in ihrem Russland bleiben wenn ihnen die Zustände in Westeuropa nicht passen.
Die Zustände in Russland für die Kinder müssen ja paradiesisch sein, wenn man sich an London vor dem Kopf gestoßen fühlt...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
18.07.2012
18:30:50
Via Handy


(+6, 6 Votes)

Von daVinci6667
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Ehrlich gesagt, hätte ich einen schwulen Sohn der infolge eines Sprachaufenthaltes ins Ausland verreisen möchte, wäre mir ein schwules Paar auch lieber. Ich möchte ihn schließlich nicht in einem fremden Land Diskriminierungen aussetzen!

Im umgekehrten Fall verstehe ich das jedoch nicht. Wo werden denn Heteros bitte diskriminiert?

Nach Russland übrigens würde ich diesen Sohn keinesfalls lassen solange er nicht volljährig ist. Dort wird's für unsereiner selbst als Erwachsener gefährlich!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
18.07.2012
20:38:43


(+3, 3 Votes)

Von stromboli
Aus berlin (Berlin)
Mitglied seit 01.05.2008


gott warn dass noch zeiten, als die russische botschaft london, zentrum der auslandspionage des kgb war.. mit treffender anwerbung der schwulen cambridge connection um Guy Burgess, Anthony Blunt, Donald Maclean erfolgreich sich um völkerverbindung und auslandskontakten bemühte...
soll das alles vergebens gewesen sein?
Gerade putin , der so auf körperliches rüberkommen wert legt, gern auch mal mit nacktem oberkörper die köpfe seiner russischen mannen bezirzt, sollte da mit beispielhaftem verhalten voranschreiten.
Lasst im austausch nun die russische oberschicht mit der englichen unterschicht sich mischen... wie weilands die engliche ruling class sich mit der arbeitenden bevölkerung sowjetrusslands verbündete...
beide seiten werden viel spass miteinander haben...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
18.07.2012
21:22:06


(+3, 5 Votes)

Von lesMam
Profil nur für angemeldete User sichtbar


"Die Konsularabteilung habe bereits zahlreiche Beschwerden von Eltern erhalten. Demnach seien viele Kinder auch in ungeeigneten Wohnungen untergebracht worden, einige hätten nicht einmal Essen erhalten."

Ja. Und das ist allein unsere Schuld.
Die Lesben sind am schlimmsten... Deswegen sehen meine beiden Kinder so verhungert aus .
Uiuiui, bald kommt zu mir das Jugendamt .


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
18.07.2012
23:00:20


(+1, 3 Votes)

Von alexander
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #6 von stromboli


[Gerade putin , der so auf körperliches rüberkommen wert legt, gern auch mal mit nacktem oberkörper die köpfe seiner russischen mannen bezirzt, sollte da mit beispielhaftem verhalten voranschreiten. ]
du meinst den russischen ehemaligen KGB - NACKTFROSCH alias little napoleon ? (nappi war netter!)

herrlich, seit 20 jahren freut sich diese nation über ihren aufschwung ? der sogenannten oberschicht ? alles kriminelle bis heute !
muss immer lachen, wenn sich IWUSCHKA in moskau den 13., 80.000€ pelz umhängt, mit anfang 20, den ihr ein gönner spendiert hat und dann noch ihr orientalisches badezimmer vorführt ! ich frage mich dann immer, ob da auch wasser läuft ???

aber immerhin sind diese NEUREICHEN wenigstens anspruchsvoll und der westliche standart reicht ihnen nicht mehr aus ???
diese mentalität hat sich immer gerächt !
zumindest machen sich diese monstren immer beliebter, zumindest bei spekulanten ! bei den restlichen millionen russen wohl eher weniger !
hatten wir doch alles schon mal !


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
19.07.2012
03:48:53


(-2, 2 Votes)

Von offtopic köln


zurzeit aufpassen bei dates mit unbekannten in köln.

Gestern haben zwei unbekannte Männer einen 29-Jährigen in seiner Wohnung am Heumarkt überfallen und schwer verletzt. Die Polizei Köln hat eine Mordkommission eingerichtet.

Nach gegenwärtigem Stand der Ermittlungen hat der Beraubte am Abend zuvor (16. Juli) zwei junge Männer in der Diskothek P9 (Pipinstraße) kennen gelernt und mit nach Hause genommen. Beide Täter sind flüchtig.

Link zu www.presseportal.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
19.07.2012
06:30:18


(+4, 4 Votes)

Von stromboli
Aus berlin (Berlin)
Mitglied seit 01.05.2008
Antwort zu Kommentar #8 von alexander


ach alexander, irgend wann machts da wieder einen knall und es laufen danach wieder viele kleine anastasias im westen europas herum..
Dann dreht hollywood wieder filme über die , wir vergießen tränen ob der unverdienten armut ,verlust von rang und würde und der kreis der geschichte schließt sich...
und ich sitze strickend unter der guillotine, und wenn dann der kopf rollt, sage ich hopla!&


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 POLITIK - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Die SPD und der Paragraf 175 Österreich: Van der Bellen ist neuer Bundespräsident Von Drogen und Dreiern Drei Barkeeper in Berlin homophob beleidigt
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt