Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 23.07.2012           47      Teilen:   |

EMP verkauft "Tofu ist schwules Fleisch"-Shirts



Vor gut einem Vierteljahr sorgte ein inoffizielles Werbemotiv der Agentur Scholz & Friends für die Steakhauskette Maredo für mächtigen Wirbel: "Tofu ist schwules Fleisch" war auf dem internen und nicht abgesprochenen Wettbewerbsbeitrag zu lesen, der dennoch den Weg an die Öffentlichkeit fand (queer.de berichtete). Nach Maredo entschuldigte sich schließlich auch Scholz & Friends für den homophoben Patzer (queer.de berichtete).

Nun ist der dämliche Spruch wieder aufgetaucht - als T-Shirt-Motiv beim Onlineversand EMP (siehe Screenshot oben). Eine Userin hat uns netterweise darauf aufmerksam gemacht. Stolze 12,99 Euro soll der diskriminierende Spaß kosten. Interessanterweise erfährt man auf der Shopseite auch, dass mindestens ein Käufer neben dem Tofu-Motiv auch ein "Böhse Onkelz"-Shirt in den Warenkorb legte.

Bei der EMP Merchandising HGmbH in Lingen handelt es sich um keine kleine Klitsche: "EMP bietet seit 25 Jahren (1986) alles an Produkten aus dem Bereich Heavy Metal, Hard Rock, Hardcore, Punk, Rock & Alternative sowie Streetwear an", heißt es auf der Facebook-Seite des Shops, bei der über eine halbe Million (!) User "Gefällt mir" gedrückt haben.

Weil uns das Tofu-Shirt nun ganz und gar nicht gefällt, baten wir EMP um eine Stellungnahme - leider ohne Reaktion. Nun, vielleicht hilft es ja, wenn auch andere Leser dem Onlineshop per eMail an mailbox@emp.de mitteilen, was sie von diesem Motiv halten... (cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 47 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 265                  
Service: | pdf | mailen
Tags: emp, maredo, tofu, scholz & friends, schwules fleisch, gay meat
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "EMP verkauft "Tofu ist schwules Fleisch"-Shirts"


 47 User-Kommentare
« zurück  12345  vor »

Die ersten:   
#1
23.07.2012
17:52:50


(+6, 12 Votes)

Von Jeff


Die CSDs sind doch der beste Beweis für das Gegenteil. Da gibt es NUR Fleisch. Für schwule Vegetarier oder Veganer (wie mich) gibt es oft nicht mal Pommes... Also so schwul scheint Tofu dann doch nicht zu sein, den vermisse ich auf CSDs leider viel zu oft. ;)

P.s.: Ich empfehle jedem das Buch "Zum Verzehr bestimmt" von Carol J. Adams. Darin behandelt sie nämlich genau dieses Thema der Sexualisierung von Fleisch mit daraus resultierendem Heterosexismus, Sexismus und Homophobie.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
23.07.2012
18:04:49


(-8, 14 Votes)

Von nightfresh
Profil nur für angemeldete User sichtbar


und? warum aufregen?
bissle selbstironie steht jedem gut. und, wem es net gefällt, der muss es auch net bestellen... ;-)

ich bin schwul und selbst emp-kunde und das ist auch gut so...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
23.07.2012
18:21:27


(-9, 17 Votes)

Von Namru
Aus Dortmund (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 23.07.2012
Antwort zu Kommentar #2 von nightfresh


Danke...!!! Ich bin Pansexuell, Omnivor, politisch neutral, emp-Kunde, höre Onkelz und werde mir dieses T-shirt sofort bestellen.
Warum?
Weil mir Tofu nunmal nicht schmeckt und ich den Spruch witzig finde. Irgendwann darf ich auch nicht mehr sagen, dass ich etwas "scheiße" finde, weil ich damit dann die Fäkalfetischisten als Minderheit unterdrücke, oder wie?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
23.07.2012
18:21:32


(+9, 15 Votes)

Von chris
Aus Dortmund (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 06.05.2008


Mal sehen, ob darauf was zurückkommt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

via Facebook wurde ich heute auf einen in Ihrem Onlineangebot erhältlichen Artikel mit der Artikelnummer 234923 aufmerksam. Dabei handelt es sich um ein schwarzes T-Shirt mit der Aufschrift "Tofu ist schwules Fleisch". Dieser Spruch entstammt einer Werbekampagne, die ursprünglich für die Steakhauskette Maredo gedacht, von dieser jedoch nie zur Veröffentlichung freigegeben wurde. Die Veröffentlichung des Originalmotivs, ein Steak mit der besagten Aufschrift, wurde von Maredo sogar unter Androhung rechtlicher Konsequenzen untersagt. Der Grund dafür sollte sich jedem intelligenten Menschen leicht erschließen, denn der Spruch "Tofu ist schwules Fleisch" ist homophob und verletzend. Er wertet homosexuelle Menschen ab, indem er suggeriert, dass Schwulsein nur ein schlechter und minderwertiger Ersatz für eine vermeintlich bessere Heterosexualität sei. Zusätzlich versucht der Spruch mit der Intention, "schwul" wäre eine Beleidigungen, diejenigen zu beschämen, die sich für ein Leben ohne den Verzehr von Fleisch entschieden haben. Es ist für mich schwer zu verstehen, dass ein bekanntes Unternehmen wie EMP, ein derartig schlechtes Fingerspitzengefühl bei der Auswahl ihrer Angebote zeigt. Ich bitte Sie daher mit Nachdruck darum, diesen homophoben und verletzenden Artikel aus dem ihrem Angebot zu entfernen.

Mit freundlichen Grüßen


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
23.07.2012
18:51:47
Via Handy


(0, 8 Votes)

Von suspekt


nun, da die bude das ja sicher gaaar nicht böse meint, ist davon auszugehen, dass die entscheider dort schwestern (TUNTEN) sind und deshalb mit meiner gewählten bezeichnung auch gar kein problem haben...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
23.07.2012
19:05:12


(-5, 11 Votes)

Von nightfresh
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #3 von Namru


so isses...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
23.07.2012
19:17:07


(+3, 9 Votes)

Von Mullah v d Alm


" politisch neutral"

Code-Wort hat nur auf den flüchtigen Blick was mit Scheisse zu tun.

"Goth als Wegbereiter der konservativen Gegenrevolution in linken Post-Punk-Subkulturen" wär doch mal ein prima Thema für eine Promotion.

Mann könnte auch sagen "Geht kacken ihr Spiesser" [lol]


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
23.07.2012
20:05:27


(+9, 11 Votes)

Von chris
Aus Dortmund (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 06.05.2008


Also ich habe Antwort bekommen. Sie sehen es nicht ein. Man vergleicht uns mit Witzen über Katzenfreunde, Feministinnen und psychisch kranken.

Zitat: "...Ich frage mich gerade, was wohl Katzenfreunde über das Shirt Ich mag Katzen, sie schmecken wie Hähnchen denken, oder Feministinnen zum Dort Mund Shirt oder psychisch kranke zu dem Schizophren Shirt oder strebsame Studenten zu dem Student Shirt oder Lehrer zu dem Schule gefährdet Shirt. Ich könnte diese Liste noch um Einige erweitern..."


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
23.07.2012
20:20:33


(+8, 14 Votes)

Von Sebiu


Als ob sich ein Nazishop für Proteste von Schwulen interessiert...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
23.07.2012
20:24:27


(+10, 12 Votes)

Von change
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Sehr geehrte Damen und Herren,

offensichtlich bin ich nicht der erste, der Ihnen aufgrund des homophoben T-Shirt Spruches "Tofu ist schwules Fleisch" eine E-Mail zukommen lässt. Nun bin ich nicht gerade einer dieser Leute, die sich über jede kleinste poltische Unkorrektheit empört, trotzdem halte ich die zunehmende Verwendung des Wortes "schwul" als Synonym für "minderwertig" oder "schlecht" für problematisch. Ich wage zu behaupten, dass vor allem Jugendliche Käufer dieser vermeintlich lustigen Spruchshirts sind. Und als 20-jähriger Schwuler wage ich auch zu behaupten, dass solche Sprüche dazu beitragen, dass junge Schwule diskriminiert, für weniger "männlich" gehalten werden und allgemein eine Haltung entsteht, sich von allem "Schwulem" distanzieren zu müssen, um selbst möglichst männlich zu wirken. Deshalb bitte ich Sie darüber nachzudenken, das T-Shirt aus Ihrem Sortiment zu entfernen.
Was ich jedoch viel schlimmer finde, ist, dass Sie die Anfrage des LGBT-Nachrichtenportals queer.de anscheinend willentlich ignorieren und Sie sich nicht einmal darum scheren, dass sich Menschen offensichtlich gekränkt fühlen. Daher möchte ich dringend an Sie appelieren, queer.de eine Stellungnahme zukommen zu lassen, sonst haben Sie einen Gelegenheitskunden weniger und einen Nicht-Kunden mehr.
MfG


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12345  vor »


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Marokko: Küssende Mädchen freigesprochen Niederlande: Kommission empfiehlt bis zu vier Eltern pro Kind Israel: Gleichstellung ausländischer Homo-Partner geplant Tag der Menschenrechte: EKD wirbt für LGBTI-Gleichbehandlung
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt