Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?17011

Mehrere hundert Menschen nahmen an der Kerzenandacht teil

In der Hauptstadt des US-Bundesstaats Nebraska haben am Montag mehrere Hundert Menschen an einer Kerzenandacht teilgenommen, nachdem es in der Nacht zum Sonntag zu einem möglichen Hassverbrechen gegen eine lesbische Frau gekommen war.

Die Frau, deren Name noch unbekannt ist, ist den Berichten zufolge von drei Männern in ihrem eigenen Haus in Lincoln überfallen worden. Die maskierten Männer zogen sie aus, fesselten sie und ritzten mehrere homophobe Sprüche auf ihren Bauch und ihre Arme - bis auf den Begriff "Dyke" wurden diese nicht bekannt gegeben. Dann verteilten sie Benzin auf dem Fußboden und zündeten diesen an. Die Frau konnte sich kriechend aus dem Haus retten und einen Nachbarn alarmieren.

"An ihr floss überall Blut herunter", sagte der Nachbar gegenüber der Lokalzeitung "The Lincoln Journal Star". "Sie heulte, sie zitterte, sie war verängstigt." Die 33-Jährige hat sechs Jahre in dem Haus gewohnt und in der Nachbarschaft aktiv und beliebt. Weitere Details will die Polizei erst bekannt geben, wenn sich die Frau besser an den Vorfall erinnert. Sie hat bislang keine Verdächtigen und spricht noch nicht offiziell von einem Hassverbrechen. Freunde gehen davon allerdings aus: Die Männer hatten auch homophobe Sprüche in den Keller der Frau gesprüht. Laut CNN ist sie inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen worden. Ihr Haus wurde durch das Feuer kaum beschädigt.

Direktlink | Bericht des lokalen TV-Station von ABC

Schwules Paar in Washington überfallen


Michael Joel Hall und Michael Roike wurden in der Nacht zum Sonntag überfallen

In der gleichen Nacht ist es auch zu einem möglichen Hassverbrechen in der US-Haupstadt Washington DC gekommen, als ein schwules Paar in der Nähes ihres Apartments von einer Gruppe junger Männer verprügelt wurde. Da die vier bis fünf Angreifer das Paar nicht ausraubten, halten sie ein schwulenfeindliches Motiv für möglich. Beide Männer wurden verletzt, einer erlitt einen gebrochenen Kiefer und weitere Verletzungen im Gesicht.

Die Gruppe wurde durch die Ankunft von Augenzeugen vertrieben. Da das schwule Paar gerade erst einen Großteil seiner Einrichtung bei einem Brand des Apartments verloren hatte und offenbar nur eine unzureichende Krankenversicherung besitzt, haben Freunde eine Facebook-Seite, einen Paypal-Account und ein Fundraiser-Event für sie gestartet. (nb)



#1 suspektAnonym
#2 goddamn liberalAnonym
#3 womenAnonym
#4 mismatchAnonym
  • 25.07.2012, 08:20h
  • Antwort auf #3 von women
  • LOL ???? Das meint ihr jetzt nicht wirklich, oder?
    Ich finde das ist alles andere als witzig.

    Vatikan hin oder her...mir ist jetzt mal schon richtig schlecht geworden grad beim Lesen dieses Artikels.
    Ich kann nur hoffen das sie diese Ärsche finden und ihnen das gleiche angetan wird!!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 25.07.2012, 09:05h
  • Die beiden Taten in Washington und Nebraska sind an Menschenverachtung und Abscheulichkeit nicht zu überbieten! Ich behaupte ganz kühn, daß es zu 100 Prozent Haßverbrechen sind und die Täter in diesem Fall zur Rechenschaft gezogen werden! Am besten für immer in den Knast! Schwulenklatscher und Frauenschänder haben in der Gesellschaft von heute keinen Platz!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 rifleAnonym
  • 25.07.2012, 09:44h
  • Nach dem jüngsten zivilen Massaker eines US-Bürgers an US-Bürgern, werden immer mehr Stimmen laut, die fordern:

    Batman-Kostüme zu verbieten!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 FeendracheProfil
  • 25.07.2012, 17:39hLeipzig
  • Egal ob es nun tatsächlich ein Hassverbrechen aufgrund ihrer Sexualität war, oder nicht. So eine Tat ist einfach abstoßend, widerlich, grauenvoll und unmenschlich.
    Menschen die derartige Dinge tun gehören ein Leben lang hinter Gitter denn früher oder später würden sie erneut etwas so furchtbares tun.
    Ich hoffe der Frau geht es bald wieder besser.
    LG
    eine entsetzte Fee
  • Antworten » | Direktlink »
#9 YannickAnonym
  • 25.07.2012, 18:54h
  • Und alle geistigen Brandstifter aus Politik und diversen Religionen haben an solchen Hassverbrechen eine Hauptschuld.

    Auch wenn sie sich selbst nicht die Hände schmutzig machen, so klebt doch Blut an ihren Händen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 175erAnonym
  • 26.07.2012, 07:27h
  • Ich fordere die gleiche schwere der Strafe, wie sie für ein Hetepärchen durchgesetzt würde!!!!
  • Antworten » | Direktlink »